Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arschloch oder doch Scholarch? Diese Beschimpfung war kreativ, kam aber teuer

Noemi Lea Landolt / ch media



Bild

Für das Bundesgericht ist der Fall klar (Symbolbild). bild: Hanspeter bärtschi

Ein Mann – nennen wir ihn Bruno – ist unlängst gerichtlich dazu verpflichtet worden, einer Person – nennen wir sie Peter – 1957.50 Franken zu bezahlen. Bruno hat das Geld überwiesen, indem er neun Einzahlungsscheine ausfüllte und in der Mitteilungsspalte jedes Einzahlungsscheins jeweils einen Grossbuchstaben anbrachte.

Aus den verwendeten Buchstaben lässt sich das Wort «Arschloch» bilden. Bruno wurde deshalb wegen Beschimpfung verurteilt. Er hat die Sache bis vors Bundesgericht gezogen, wo er argumentierte, Peter habe keinen Grund gehabt, die Buchstaben zu einem Wort zusammenzusetzen und nach einer Botschaft zu suchen.

Die höchsten Richter sehen das anders. Sie gehen mit der Vorinstanz einig, die festhielt, dass sich aus den neun Buchstaben nur die Worte «Arschloch» und «Scholarch» bilden lassen. Letzteres bezeichne den Leiter einer höheren Bildungseinrichtung. Es sei absurd anzunehmen, dass Bruno Peter ebendieses Wort habe mitteilen wollen.

Urteil: 6B_1232/2019

Lesen Sie auch

Unseren Artikel vom Prozess vor Obergericht: Scholarch oder Arschloch? Das ist hier die Frage (bzbasel.ch)

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Trump ist der Beste! 22.01.2020 15:22
    Highlight Highlight Das Gericht unterlag einem vierfachen Irrtum. Erstens ging es unzulässigerweise davon aus, dass aus gegebenen Buchstaben nur ein einziges Wort zu decodieren sei und zweitens, dass es ausschliesslich in die deutsche Sprache zu decodieren sei und drittens, dass restlos alle Buchstaben einzusetzen seien und viertens, dass es zwingend als Anagram chiffriert sei.

    Die Buchstaben ergeben z. B. die Wortkombinationen CHOR - SCHAL und LOCH - RASCH, aber auch die Wörter HASCH, CARL, SCHACH, SCHORCH (Fam'name); in engl.: CAR, HOAR, CHAR, etc. etc.

    Dieses Gerichtsurteil ist grobe Justizwillkür.
  • no-Name 21.01.2020 20:35
    Highlight Highlight Sorry: Geil! 😂😂😂
  • Citation Needed 21.01.2020 20:29
    Highlight Highlight Oh mann, take the money and run. Ob der nun Scholarch damit kommunizierte oder nicht. Ist doch klar, dass Dir jemand, der grad fast 2 Tonnen abdrücken musste sehr scholarchig, also reit nicht drauf rum und nimm das Geld. Man muss im Siegen souverän sein. Lass ihm seinen kleinen Giftpfeil und gut ist.
  • Max Cherry 21.01.2020 20:09
    Highlight Highlight Wer jemanden anzeigt, nur weil dieser ihn als Arschloch bezeichnet hat, bestätigt in meinen Augen die Titulierung.
  • ScherzKeks 21.01.2020 18:28
    Highlight Highlight Kreativität: 10/10 Punkte 😂
  • öpert 21.01.2020 18:18
    Highlight Highlight Was letzte Scholarch?
  • Droo 21.01.2020 18:04
    Highlight Highlight Wahrscheinlich muss der Herr nochmals ein paar Rechnungen bezahlen müssen.
  • Clife 21.01.2020 17:53
    Highlight Highlight Der Bruno ist aber auch ein Kevin

Walliser Behörden verweigern Thailänderin Aufenthaltsbewilligung trotz Ehe mit Schweizer

Der Kanton Wallis hat einer mit einem Schweizer verheirateten Thailänderin zu Unrecht die erneute Ausstellung einer Aufenthaltsbewilligung verweigert. Die erste Bewilligung hatte die Frau nach ihrer Heirat 2011 im Rahmen des Familiennachzugs erhalten. Diese erlosch jedoch, weil die Frau die Schweiz 2016 für mehr als ein halbes Jahr verliess.

Die Thailänderin pflegte in ihrem Heimatland ihre kranke Mutter. Als sie nach ihrer Rückkehr aus Thailand ein neues Gesuch um eine Aufenthaltsbewilligung …

Artikel lesen
Link zum Artikel