DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ab April wird Ex-NZZ-Chef Veit Dengler als Mitglied der Konzerngeschäftsleitung des Hamburger Grossverlags Bauer Media Group Auslandsaktivitäten verantworten.
Ab April wird Ex-NZZ-Chef Veit Dengler als Mitglied der Konzerngeschäftsleitung des Hamburger Grossverlags Bauer Media Group Auslandsaktivitäten verantworten.
Bild: KEYSTONE

Ex-NZZ-Chef Dengler heuert bei deutscher Bauer Media Group an

01.03.2018, 18:40

Der österreichische Medienmanager Veit Dengler wechselt von der Schweiz nach Deutschland. Nachdem er als Konzernchef der NZZ-Mediengruppe im Juni 2017 überraschend abgelöst wurde, soll der 49-Jährige nun ab April als Mitglied der Konzerngeschäftsleitung des Hamburger Grossverlags Bauer Media Group Auslandsaktivitäten verantworten.

Konkret werde Dengler die Bauer-Aktivitäten in Grossbritannien, USA, Australien und weiteren Ländern leiten, teilte Bauer Media am Donnerstag mit.

Laut der Mitteilung macht Bauer zwei Drittel seines Umsatzes (2016: 2.2 Mrd. Euro) ausserhalb Deutschlands. In Deutschland gibt Bauer unter anderem die Jugendzeitschrift «Bravo» oder das Wissensmagazin «Welt der Wunder» heraus.

Die NZZ-Mediengruppe hatte Dengler im Vorjahr verlassen, weil er und der Verwaltungsrat unterschiedlicher Auffassung über die Strategie waren. Der Österreicher stand für knapp vier Jahre an der Spitze des Medienunternehmens.

In diese eher unruhigen Jahre fielen unter anderem der Abgang des bisherigen Chefredaktors Markus Spillmann, die Schliessung der Druckerei in Schlieren und das österreichische Online-Projekt NZZ.at, das Ende April 2017 nach nur zwei Jahren Betrieb eingestellt wurde.

Unter Dengler wurden zudem die 14 NZZ-Regionaltitel von «St. Galler Tagblatt» und «Luzerner Zeitung» unter eine Führung gestellt. Vor seiner Zeit bei der «Neuen Zürcher Zeitung» war Dengler in Managementpositionen bei McKinsey und Dell. (sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Verbot von tierquälerisch produzierten Pelzen gefordert

In der Schweiz soll der Import von «tierquälerisch produzierten Pelzen» verboten werden. So fordert es eine Petition, die am Montag mit rund 42'800 Unterschriften in Bern dem Parlament übergeben worden ist.

Hinter der Bittschrift stehen laut einer Mitteilung zur Übergabe die Schweizer Kampagnen-Organisation Campax, mehrere Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen sowie der Verband Jagd Schweiz. Sie fordern die Unterstützung einer Motion von Nationalrat Matthias Aebischer (SP/BE), die zurzeit in …

Artikel lesen
Link zum Artikel