Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Val Mora

Kanada? Alaska? Oder doch die Schweiz? Wo dieses verlassene Tal liegt, erfährst du weiter unten. bild: shutterstock

Hier kommen 11 Geheimtipps für Graubünden, die du (vermutlich) noch nicht kanntest

Präsentiert von

Markenlogo

Graubünden ist voll mit Sehenswürdigkeiten. Leider kennen diese die meisten anderen ebenfalls. Aber bei diesen 11 Geheimtipps dürftest du den grossen Touristenmassen meist ziemlich gut ausweichen.

Ja, wir wissen es: Es finden nicht alle gut, wenn «Geheimtipps» oder weniger bekannte Orte verraten werden. Aber sind wir ehrlich: Haben wir nicht alle auch schon davon profitiert? Und gibt es nicht sowieso noch sooo viele wundervolle Orte, die man für sich alleine hat? Eben.

Der Herzlisee

Wir fangen romantisch an. Dafür geht es von Rossa im Calancatal hoch zum Bergsee Lagh de Calvaresc. In rund vier Stunden erreichen wir den See. Aus dem richtigen Blickwinkel und bei normalem Wasserstand sieht dieser aus wie ein Herz.

Lagh da Calvaresc

Lagh de Calvares aus dem richtigen Winkel fotografiert bild: shutterstock

Die Schlangenfichte

Über 2,5 Millionen Fichten wachsen in der Gegend beim San Bernardino – eine einzige sticht heraus: die Schlangenfichte von Caurga. Vermutlich führte ein Gendefekt bei der gut 30 Meter hohen und knapp 150 Jahre alten Fichte zu einem sehr speziellen Wachstum. Der Baum sieht aus wie eine Säule oder eben eine Schlange.

Zu finden ist sie so: von Pignela Sora Richtung Lago d'Isola wandern, der Abstecher zur Tanne ist angeschrieben, sie steht rund 50 Meter oberhalb des Weges.

Säulenfichte Schlangenfichte Misox San Bernardino

Ein sehr spezieller Anblick: die Säulenfichte im Misox. bild: reto fehr

Gleich geht's weiter mit den Geheimtipps, vorher ein kurzer Werbe-Hinweis:

Komm zum Infotag!

Wir haben noch einen Geheimtipp für dich: An der FH Graubünden wartet das persönliche Studium der Schweiz auf dich! Was es damit auf sich hat? Das erfährst du am 16. November 2019. An diesem Infotag stellen wir dir die Studienangebote der FH Graubünden vor – ausserdem kannst du Studienleitende, Mitarbeitende und Studierende direkt dazu befragen. Zwischen den Präsentationen gibt's in der Aula auf dem Marktplatz weitere Infos. Melde dich jetzt an!

Und nun zurück zur Story ...

Die Leiter auf den Felsspitz

Weiter geht es mit einem Berg. Ein bisschen im Schatten des bekannten Piz Beverin steht der Beverin Pintg (2591m). Von diesem führt ein Grasband Richtung Piz Beverin, an dessen Ende man über eine circa 8 Meter hohe Leiter eine Felswand runterkraxelt, bevor der Anstieg weitergeht. Start und Ziel der Wanderung kann beispielsweise Mathon sein.

Beverin Pintg, Bild: Walti Marty

Die Leiter nach dem Beverin Pintg im Aufstieg zum Piz Beverin (will man auf den Piz Beverin, geht es diese Leiter runter). bild: gipfelbuch.ch/walti marty

Im Kanada der Schweiz

Es gibt viele abgelegene Gegenden in der Schweiz. Eine, die gar den Titel der abgelegensten tragen könnte, ist das Val Mora. Zu erreichen ist das Tal am Ofenpass Richtung Val Müstair eigentlich nur zu Fuss oder mit dem Mountainbike (auf der Forststrasse herrscht Fahrverbot). Auch Pferdetrekkings sind beliebt. Die Landschaft, die seit 1979 unter Schutz steht, erinnert an Kanada. Wer mal so richtig abschalten will, der findet hier seine Ruhe.

Sind wir hier in A) Kanada oder B) der Schweiz? Richtige Antwort: B. bild: Shutterstock

Die eindrücklichste Strasse

Es gibt viele Strassen, die es sich lohnt, einmal abzufahren. In der Schweiz gehört das Stück zwischen Versam und Bonaduz auf jeden Fall dazu. Entlang der Rheinschlucht ergeben sich herrliche Tiefblicke auf den «Grand Canyon der Schweiz».

Bild

Update: Hier war erst ein verregnetes Bild drin, bis unser Gümmeler Ralf Meile diese Aufnahme aus seinem Velosattel-Archiv zauberte. Merci. bild: ralf meile

Die Strasse führt nach Versam weiter bis Ilanz, wo man wieder auf die Hauptstrasse in die Surselva kommt. Wer den Weg mit dem Velo zurücklegt: Von Ilanz her ist es einfacher.

Rheinschlucht, Versam, Bild: Reto Fehr

bild: reto fehr

Der alte Schmuggler-Felsweg

Durch das Val d'Uina führt ein alter Schmugglerweg. Und was sich schon ein bisschen nach Abenteuer anhört, fühlt sich auch genau so an. In der engen Schlucht klebt der Felsenweg während rund 600 Metern in der Wand, es geht durch zwei kleine in den Fels gehauene Tunnels und schwindelfrei sollte man sein. Allerdings ist der Weg meist okay breit – bei Mountainbikern ist die Strecke auch beliebt.

Val d'Uina, Bild: Instagram/cyclingfisch

Siehst du den Weg durch in den Fels gehauene Tunnels und immer nah am Abgrund? bild: martin fischer

Von Sur En bei Scuol geht es ins Tal, bis zum Schlinigpass (Grenze zu Italien) und der Sesvennahütte (70 Schlafplätze) ist man etwas über vier Stunden unterwegs. Am nächsten Tag könnte man zurück über die Fuorcla Sesvenna nach S-charl in die Schweiz (ebenfalls rund 5 Stunden). Ah und übrigens: Orchideenfreunde werden im Val d'Uina glücklich, denn hier spriessen über 20 einheimische Arten.

Val d'Uina, Bild: Philipp Holdener

Der Blick aus einem der Felsentunnels. Erkennst du die Person im Fels? bild: Philipp Holdener/sportsockeba

Die Kirche aus Holz

Eine Walsersiedlung hoch über der Schinschlucht zwischen Tiefencastel und Sils im Domleschg: Das ist Obermutten. Von der Hauptstrasse unten im Tal geht es in 21 Haarnadelkurven (alte Strasse – super für Velofahrer) nach Mutten und in 11 weiteren bis Obermutten. Es fährt auch ein Postauto in 40 Minuten von Thusis bis zum Dorf auf 1863 Metern.

Besucher finden hier die einzige ganz aus Holz gebaute Kirche der Schweiz und gleichzeitig die höchstgelegene Holzkirche Europas. Wer hier oben keine Ruhe findet, der findet sie wohl nirgends.

Obermutten Kirche, Bild: Shutterstock

bild: Shutterstock

Wanderern bieten sich hier oben diverse Möglichkeiten vom Muttner Horn bis zum Abstieg in die Via Mala nach Thusis.

Genauste Sonnenuhr der Welt

Der Muottas Muragl über Samedan ist für seine sagenhafte Aussicht auf die Seenplatte im Oberengadin bekannt.

Der Blick vom Muottas Muragl auf die Seenplatte des Oberengadins. Bild: shutterstock

Aber wusstest du, dass dort oben die genauste Sonnenuhr der Welt steht? Auf 10 Sekunden genau misst sie die Zeit – nicht nur dank der Sonne, sondern selbst das Mondlicht ist ausreichend. Allerdings muss man die drei runden Platten der Sonnenuhr auf fast 2500 Metern selbst einstellen – was nicht ganz einfach, aber gut erklärt ist. Die Konstruktion heisst übrigens passend: «Sine Sole Sileo» (ohne Sonne schweige ich).

2. etappe Tour dur d'Schwiiz Sine Sole Sileo, Sonnenuhr Muottas Muragl

bild: reto fehr

Der östlichste Punkt der Schweiz

Während das südliche, westliche und nördliche Ende der Schweiz ziemlich unspektakulär sind, lohnt sich ein Besuch des östlichsten Punkts unseres Landes. Der Piz Chavalatsch bietet auf 2763 Metern schöne Aussichten ins Münstertal und ins Vinschgau.

Piz Chavalatsch, bild: Instagram: alwaysnikon

Auf dem östlichsten Punkt der Schweiz. bild: alwaysnikon/ stefanie dietl

Der Gipfel ist von Müstair aus in rund 4,5 Stunden zu erreichen. Von der italienischen Seite gibt es auch eine MTB-Strecke von der Stilfser Alm auf den Gipfel. Allerdings dürften die letzten 700 Höhenmeter für die meisten unfahrbar sein und man muss schieben.

Der Hexensee

Hast du schon mal vom Lai dalla Stria gehört? Oder vom Hexensee, wie er auf Deutsch heisst. Das Bergseeli auf 2472 Metern unterhalb des Chrüzlistock sorgt mit seinem Blau für einen fantastischen Kontrast zu den hellen Felsen rundherum.

Der See liegt nicht direkt an einem Wanderweg, ist aber doch ziemlich einfach zu erreichen. Von Rueras (bei Sedrun) geht es erst auf dem Wanderweg ins Val Milar (Val Milà), bevor man kurz unter dem Übergang zum Kanton Uri bei der Plaun Grond rechts abbiegt und via Lai Selvaldi zum Hexensee gelangt. Der Weg ist nicht durchgehend zu sehen, es braucht noch etwas Orientierungssinn, um den See zu erreichen. Aber wenn dann der Wind nicht bläst und sich die Bergwelt im Gewässer spiegelt, ist die Anstrengung vergessen.

Bonus: Der Steinbogen

Zum Abschluss wagen wir uns noch knapp einen Kilometer in den Kanton Tessin. Dort lockt der Arco della Greina (Greinabogen), eine circa 15 Meter lange, natürliche Felsbrücke.

Bild

bild: iwan schrackmann

Die Greinaebene, welche über den Greinapass von Graubünden ins Tessin führt, bietet dieses besondere Highlight kurz vor der Capanna Scaletta. Wer den Felsbogen sehen will, muss allerdings einen kleinen Umweg machen und dem Brenno della Greina hinter die Felsen folgen. Je nach Lichtverhältnissen ist der Bogen erst nicht gut zu finden. Aber verpassen kann man ihn eigentlich nicht. Vor allem wenn man seine Koordinaten kennt und weiss, wie man diese anwendet: 46.610725229895 8.9478320479541.

Reise gratis mit den ÖV an!

Wer sich bis zum 13. November 2019 für den Infotag anmeldet, erhält einen persönlichen Promo-Code für die An- und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb der Schweiz. Der Promo-Code kann im SBB Ticketshop eingelöst werden und ist am 16. November 2019 von einem beliebigen Ort in der Schweiz nach Chur und retour gültig. Jetzt anmelden!

Wenn Kantonswappen ehrlich wären

Diese Chinesen schreiben Rätoromanisch

Play Icon

Mehr zum Thema Wandern

Diese 22 Wanderungen führen zu einem wunderbaren See (oder Seeli)

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die schönsten Glamping-Plätze in Europa (ja, du hast richtig gelesen: GLAMPING)

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Wanderparadies 😍 – wäre da nicht diese eine Sache 😑

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Auf alten Schmugglerpfaden der Schweizer Grenze entlang tanzen (gibt's auch ohne Schnee)

Link zum Artikel

Mehr Schweiz geht nicht: Diese 16 Berghütten musst du einmal in deinem Leben besucht haben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Dieser Ort mit den drei Wasserfällen ist etwas vom Spektakulärsten, das ich in der Schweiz gesehen habe

Link zum Artikel

Die 10 schönsten Wanderungen direkt vor deiner (Stadt-) Haustüre

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die bittere Realität des Zeltens – in 8 Punkten

Link zum Artikel

Wer nur einmal in seinem Leben wandern war, kennt diese 7 Situationen nur allzu gut

Link zum Artikel

Das Wandern ist des Schweizers Lust – der Beweis in 3 Grafiken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zum Thema Wandern

Diese 22 Wanderungen führen zu einem wunderbaren See (oder Seeli)

26
Link zum Artikel

Die schönsten Glamping-Plätze in Europa (ja, du hast richtig gelesen: GLAMPING)

7
Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Wanderparadies 😍 – wäre da nicht diese eine Sache 😑

43
Link zum Artikel

Auf alten Schmugglerpfaden der Schweizer Grenze entlang tanzen (gibt's auch ohne Schnee)

2
Link zum Artikel

Mehr Schweiz geht nicht: Diese 16 Berghütten musst du einmal in deinem Leben besucht haben

16
Link zum Artikel

Dieser Ort mit den drei Wasserfällen ist etwas vom Spektakulärsten, das ich in der Schweiz gesehen habe

18
Link zum Artikel

Die 10 schönsten Wanderungen direkt vor deiner (Stadt-) Haustüre

12
Link zum Artikel

Die bittere Realität des Zeltens – in 8 Punkten

12
Link zum Artikel

Wer nur einmal in seinem Leben wandern war, kennt diese 7 Situationen nur allzu gut

27
Link zum Artikel

Das Wandern ist des Schweizers Lust – der Beweis in 3 Grafiken

9
Link zum Artikel

Mehr zum Thema Wandern

Diese 22 Wanderungen führen zu einem wunderbaren See (oder Seeli)

26
Link zum Artikel

Die schönsten Glamping-Plätze in Europa (ja, du hast richtig gelesen: GLAMPING)

7
Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Wanderparadies 😍 – wäre da nicht diese eine Sache 😑

43
Link zum Artikel

Auf alten Schmugglerpfaden der Schweizer Grenze entlang tanzen (gibt's auch ohne Schnee)

2
Link zum Artikel

Mehr Schweiz geht nicht: Diese 16 Berghütten musst du einmal in deinem Leben besucht haben

16
Link zum Artikel

Dieser Ort mit den drei Wasserfällen ist etwas vom Spektakulärsten, das ich in der Schweiz gesehen habe

18
Link zum Artikel

Die 10 schönsten Wanderungen direkt vor deiner (Stadt-) Haustüre

12
Link zum Artikel

Die bittere Realität des Zeltens – in 8 Punkten

12
Link zum Artikel

Wer nur einmal in seinem Leben wandern war, kennt diese 7 Situationen nur allzu gut

27
Link zum Artikel

Das Wandern ist des Schweizers Lust – der Beweis in 3 Grafiken

9
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spargel 01.11.2019 21:17
    Highlight Highlight Super Tipps, Danke. Val Mora muss ich sehn, dachte zuerst an das Val Sumvitg
  • markus greenaway 01.11.2019 14:36
    Highlight Highlight alles nicht wahr !!! bleibt wo ihr seid!!!
  • AmartyaSen 01.11.2019 11:59
    Highlight Highlight Mein Senf: Das Kistenstöckli (Muot Rubi)!
    Berg mit toller Form, einem Plateau in Grösse eines Fussballfeldes voller Steinmännlein und traumhafte Aussicht auf den Tödi und den Limmernsee. Fühlt sich bisschen an wie Nepal.
    Entweder von Brigels als Tageswanderung oder über den Kistenpass nach Glarus als Zweitäger.
    Senf fertig und danke für die Liste!
  • DasEndeDerEwigkeit 01.11.2019 11:55
    Highlight Highlight Viva la Grischa Mini geliebt Heimat...
  • MoreBanana 01.11.2019 10:51
    Highlight Highlight Danke für die Tipps!
  • MacB 01.11.2019 10:50
    Highlight Highlight Da lernt man als bündner noch dazu, wow :) danke!
  • Padcat 01.11.2019 10:10
    Highlight Highlight Bin mal mit einer lustigen Truppe vom östlichsten Punkt der Schweiz (Piz Chavalatsch) an den westlichsten Punkt (Rhone hinter Chancy) gewandert, dabei sind wir auch durchs Val Mora spaziert. War eine der schönsten Landschaften, die ich je gesehen habe.
    Benutzer Bild
    • so war es doch nicht gemeint 01.11.2019 10:53
      Highlight Highlight Da bist du aber noch nicht weit rumgekommen.

    • so war es doch nicht gemeint 01.11.2019 12:28
      Highlight Highlight Sind die Blitzer alles Bündner?


    • Ohniznachtisbett 01.11.2019 12:56
      Highlight Highlight @Arnie Pye (live dazugeschaltet): Sorry du hast natürlich Recht. Wenn etwas in der Schweiz ist, kann es natürlich nicht so schön sein und derjenige der eine Landschaft bei uns schön findet, muss zweifelsohne noch nicht über Zetraleuropa herausgekommen sein. Ein Metropolit und Experte wie du kann das halt besser beurteilen. Meine Hochachtung vor dir!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zauggovia 01.11.2019 10:04
    Highlight Highlight Ein Wanderfreund der nicht das Schweizer Koordinatensystem (CH1903) benutzt, ein Stich ins Herz: 715610/163280
    Leute, die noch Papierkarten benutzen, danken es.
    • Gulasch 01.11.2019 11:03
      Highlight Highlight Danke Zauggovia, wollte gerade anmerken, dass es in der Schweiz in phänomenales einfaches System gibt um mit Koordinaten zu spielen, eines wo man keine Maschine dazu benötigt!
      Hoch lebe das Schweizer CH1903-System und unsere alten Karten!
      Auch online: https://map.geo.admin.ch
    • Zauggovia 01.11.2019 11:20
      Highlight Highlight @Gulasch: an den Blitzen zu urteilen, sind wir noch eine der Wenigen, die eine Karte lesen und einen Kompass benutzen können
      ¯\_(ツ)_/¯
    • Patho 01.11.2019 13:20
      Highlight Highlight Da hast du dich wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt, oder bist doch eher nostalgisch veranlagt, denn das aktuelle Koordinatensystem der Schweiz ist das CH1903+ seit bald drei Jahren, in welchem die Koordinaten 2'715'610 / 1'163'280 lauten ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vecchia 01.11.2019 09:56
    Highlight Highlight Internet sei Dank werden solche "Geheimtipps" zu Event-,Adventure- und Fun-Places...

    Wie unberührt und wild beispielsweise die Ruinalta war, weiss nur noch, wer sie vor mehr als 30 Jahren mit der RhB, zu Fuss oder - oft abenteuerlich - mit dem PW auf der beschriebenen Strasse durchquerte.
    Heute ist sie an schönen Tagen von Outdooraktivisten aller Art besetzt und wenn du die schöne Natur fotografieren willst, fotobomben dir garantiert irgendwelche Biker oder Riverrafter ins Bild.;-)


    • Reto Fehr 01.11.2019 10:40
      Highlight Highlight Schön, konntest du das vor 30 Jahren noch erleben. Viele hier waren dann noch nicht mal auf der Welt.
      Wie in der Einleitung geschrieben: Ich bin sicher, du hast anderswo auch schon von «Geheimtipps» profitiert. Und du hast sicher noch diverse Plätzli, die noch keine Event-/Adventure- und Fun-Places sind. Geniesse sie😉
    • Vecchia 01.11.2019 11:05
      Highlight Highlight Reto

      "... du hast anderswo auch schon von «Geheimtipps» profitiert."
      Nicht aus dem Internet, die sind ja sofort belagert. Mund zu Mund-Propaganda. ;-)

      Mein schönster Solo-Natur-Badeplatz am Rhein (mit guter Zufahrt) wurde mal im Internet als Geheimtipp genannt...Resultat Massen mit Campingstühlen, Ghettoblastern und Kühlboxen..., schlimm sind die vielen, welche Lärm, Abfall und Respektlosigkeit gegenüber der Natur mitbringen.
      Meine Lieblingsplätze im Jura sind übrigens auch schon im Watson gewesen.

      Das ist der Lauf der Zeit, das ist klar und "nüt für unguet" für meinen Kommentar.
    • barbablabla 01.11.2019 11:30
      Highlight Highlight @Vecchia Geheimtips gabs schon vor 40 Jahren in jedem Reiseführer. Keine Erfindung des Internets. Und auch wenn Watson diese nicht den Lesern zeigt, jeder der will kann so Plätzchen finden.
    Weitere Antworten anzeigen

Die tiefsten Punkte der Erde – hier liegt er in deinem Land

Der Lago Maggiore ist auf 193 Metern über Meer der tiefstgelegene Punkt der Schweiz. Das ist mehr oder weniger bekannt. Aber weisst du, in welchen Nationen der tiefste Punkt unter dem Meeresspiegel liegt? Und welche Länder einen höheren tiefsten Punkt ausweisen als die Schweiz?

Als tiefster Punkt der Erde gilt der Marianengraben im westlichen Pazifischen Ozean. Rund 11000 Meter beträgt die Maximaltiefe des Grabens. Doch wo liegen die tiefsten Punkte auf der Erde, die an Land zugänglich sind? Eine Übersicht:

45 Länder haben den tiefsten Punkt unter dem Meeresspiegel, 40 haben ihn drüber. In allen anderen Ländern liegt der «Tiefpunkt» auf Meeresspiegelhöhe. Hier findest du jeden dieser extremen Punkte aller Nationen und Gebiete (Die Top-10-Länderliste gibt's unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel