Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verhafteter hat Tötung einer Prostituierten in Freiburg gestanden



Der nach dem Tötungsdelikt an einer 49-jährigen Prostituierten in der Nacht auf den vergangenen Sonntag verhaftete 27-jährige Schweizer hat die Tat gestanden. Die Freiburger Staatsanwaltschaft, die wegen vorsätzlicher Tötung ermittelt, hat Untersuchungshaft für den Täter beantragt.

Der Tatverdächtige war am vergangenen Sonntag früh um 04.00 Uhr von der Interventionsgruppe der Freiburger Kantonspolizei in seiner Wohnung in der Stadt Freiburg angehalten worden. Bei der anschliessenden Kontrolle der Wohnung fanden die Beamten die Leiche der 49-jährigen Schweizerin, die ursprünglich aus der Dominikanischen Republik stammt.

Bei seiner Einvernahme habe der Mann die Tat gestanden, teilte die Freiburger Kantonspolizei am Montag mit. Er habe erklärt, dass er sich in der Nacht auf Samstag als Kunde ins Burgquartier zu einer Prostituierten begeben habe. Dort habe er aus einem vorerst nicht bekannten Grund der Frau mit einem Messer mehrmals in die Brust gestochen.

Die Freiburger Kantonspolizei hatte erst am Samstagabend um 22.00 Uhr von der Waadtländer Kantonspolizei einen Hinweis über ein mögliches Tötungsdelikt auf dem Gebiet des Kantons Freiburg erhalten. Was in der Zeit zwischen der Tat und dieser Meldung geschehen sei, sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen, heisst es weiter. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mann in Cheyres FR des Mordes an einer Freundin angeklagt

Ein junger Mann muss sich wegen Mordes an einer Freundin im November 2017 im freiburgischen Cheyres vor Gericht verantworten. Ihm wird unter anderem auch sexueller Missbrauch und Pornografie zur Last gelegt.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Freiburg hat die Untersuchung abgeschlossen und den Fall ans erstinstanzliche Strafgericht des Broyebezirks überwiesen, wie aus einer Mitteilung der Behörden vom Mittwoch hervorgeht.

Der mutmassliche Täter und das Opfer, eine 19-jährige Genferin, kannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel