Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie ein Betrüger in Solothurn dutzende Lernfahrer durch die Theorieprüfung schmuggelte



Bild

Mit Empfangsgerät, Sender, Minikameras und Minikopfhörern: So wurde bei der Theorieprüfung beschissen. Bild: Kapo Solothurn

Bei Auto-Theorieprüfungen im Kanton Solothurn ist ein grösserer Betrugsfall aufgedeckt worden. Einem 41-jährigen Kosovaren wird vorgeworfen, Absolventen der theoretischen Führerprüfung mit Hilfe von technischen Geräten geholfen zu haben.

Er soll für diese Dienste jeweils einige tausend Franken verlangt haben, wie die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mitteilte. Der Mann war am jeweiligen Prüfungstag von einem externen Standort aus audiovisuell mit dem Prüfungsteilnehmer verbunden und konnte ihm die Antworten auf die gestellten Fragen übermitteln.

Um die Antworten zu erhalten, wurden die Teilnehmer der Theorieprüfungen mit einer Mini-Kamera, einem Mikro-Kopfhörer, einem Empfangsgerät und einem Sender ausgestattet. Die Geräte waren zum Teil in ein Oberteil eingearbeitet oder wurden am Körper mitgeführt.

Gestützt auf die Ermittlungen, gehen die Strafverfolgungsbehörden davon aus, dass der 41-jährige Mann zwischen Dezember 2014 und März 2016 insgesamt 20 albanischen, kosovarischen, mazedonischen und schweizerischen Staatsangehörigen seine Dienste angeboten hat.

Auch Sie müssen sich nun vor den Strafverfolgungsbehörden verantworten. Es handelt sich dabei um Männer und Frauen, die ihre Theorieprüfung bei den Motorfahrzeugkontrollen in Olten und Bellach abgelegt haben. (meg/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Alejandro 19.09.2017 17:04
    Highlight Highlight Die Theorieprüfung ist ja nicht gerade bekannt dafür, dass diese nur von IQ-Genies bestanden werden kann. Ergo muss man wohl für die Verkehrstauglichkeit dieser "Absolventen das Schlimmste befürchten😂
  • Der müde Joe 19.09.2017 16:49
    Highlight Highlight Haha für eine Theorieprüfung so viel Geld aus dem Fenster werfen!!!😂 Ich bin ja auch kein Hirsch was Prüfungen angeht, aber das schafft jetzt also wirklich jeder, der seinen Verstand ein bisschen beisammen hat. Dieselben regen sich dann wahrscheinlich über die teuren Kurse auf, die doch noch nützlich sein können!
  • Barracuda 19.09.2017 16:43
    Highlight Highlight Ist jetzt wahrscheinlich nicht ganz politisch korrekt. Aber da habe ich mit meiner ersten Assoziation richtig gelegen (was zugegebenermassen keine Leistung ist). Wer sonst ist so schwachsinnig und zahlt mehrere tausend Stutz, um sich mit kriminellen Mitteln durch die einfache Theorieprüfung zu schummeln...?
    • Stephan 'Darwin' Boner 19.09.2017 17:04
      Highlight Highlight Es waren auch Schweizer dabei, die bezahlt haben..
  • ostpol76 19.09.2017 14:51
    Highlight Highlight Da bietet man den Leuten die Theorieprüfung schon auf albanisch, kroatisch und weiss ich nicht alles an. Und selbst dann müssen sie noch bescheissen.

    Manche haben es leider immer noch nicht bemerkt, dass Lügen und Betrügen hier in der Schweiz nicht zur Tagesordnung gehört.
  • Whitebeard 19.09.2017 14:47
    Highlight Highlight Erinnert mich an diese eine Spongebob-Folge, bei der Spongebob während seiner Fahrprüfung ein Funkgerät im Kopf hatte und Patrick ihn durch die Prüfung "geführt" hat
    • Lamino 420 19.09.2017 17:55
      Highlight Highlight Die war sehr lustig. Spongebob kann ich auch mit 30 noch schauen.
    • Vio Valla 19.09.2017 21:39
      Highlight Highlight Haha, an diese Folge habe ich auch sofort gedacht 😂
  • Namenloses Elend 19.09.2017 13:54
    Highlight Highlight Es gab doch auch den einen Fall wo ein Tamile für dutzende Landsleute gegen Gehalt die komplette Autoprüfung gemacht hat. Da hat es auch lange keiner bemerkt. 🤥
  • URSS 19.09.2017 13:49
    Highlight Highlight Also um eine Auto Theorieprüfung zu bestehen muss Mann/Frau kein Astrophysiker sein. Aber ziemlich Bildungsfern und lernfaul. Oder vielleicht einfach nur doof.Dann auch noch tausende von Franken ausgeben dafür... Naja
    • Hieronymus Bosch 19.09.2017 16:17
      Highlight Highlight Muss man bildungsfern und lernfaul sein um die Theorieprüfung zu bestehen?
  • Vio Valla 19.09.2017 13:41
    Highlight Highlight Leute, die weder in der deutschen, englischen, französischen oder italienischen Sprache sattelfest sind, tun sich mit der Theorie schon etwas schwer. Lernmaterial gibt es nur in den oben genannten Sprachen, so wie ich weiss. Ich habe eine kurdische Freundin, die hat die Theorie erst im vierten Anlauf geschafft, nachdem ihr ich mehrere Stunden beim lernen geholfen habe. (Und ja, für nicht Muttersprachler sind die deutschen Fragen schon recht happig weil zum Teil sehr umständlich formuliert und mit vielen nicht alltäglichen Wörtern gespickt.)
    • ciaociao 19.09.2017 15:13
      Highlight Highlight Sorry, aber wer weder Englisch noch eine der Landessprachen beherrscht hat sich zuerst andere Prioritäten als das Autobillet zu setzen..

      Ausserdem ist die Formulierung bei der Lern-CD genau gleich wie bei der richtigen Prüfung, also mit ein wenig Auswendiglernen schafft man das doch spätestens beim zweiten Anlauf..
    • SteveLaCroix 19.09.2017 16:30
      Highlight Highlight Na ja, wer in der Schweiz lebt sollte schon eine der vier Landessprachen beherrschen. Und sonst würde ich das mit einer höheren Priorität gewichten, als das Permis zu machen...
    • Vio Valla 19.09.2017 21:28
      Highlight Highlight Meine kurdische Freundin ist hier top integriert. Sie versteht sogar schweizerdeutsch und kann sich ohne Probleme mit mir unterhalten. Besucht natürlich auch einen Deutschkurs und die Theorieprüfung sah sie auch als gute Gelegenheit, ihr Deutsch noch zu verbessern. Trozdem war sie auf meine Hilfe angewiesen. Damit ging es dann auch gut und sie hat die vierte auch mit 0Fehlern bestanden. Und als Mutter von 3 kleinen Kinder und mit einem berufstätigen Mann ist es schon gut, wenn man selber Autofahren kann. Das gibt Selbständigkeit und auch Selbstvertrauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • begrogg 19.09.2017 13:25
    Highlight Highlight Jetzt ist mir klar warum ich immer hinter SO confederati auf der linken Fahrspur zu kämpfen habe!! Fahren in den Süden auf der A2 mit 117km/h auf der linken Seite!! Und denken si können im weiteren Süden (I) das auch noch machen! Dan passiert das gleiche wie letztes Wochenende mit Verstappen
  • De Shipi 19.09.2017 13:03
    Highlight Highlight Nur zur Info:
    Früher konnte in fast jeder Sprache die Theorieprüfung absolviert werden, seit ein paar Jahren nur noch auf die Landessprachen. Nichts damit zu tun, dass die nicht lernen wollen, sondern die Sprache nicht können und dieser Anteil hat wohl diesen Beschiss gemacht. So blöd dies nicht zu bestehen wird wohl keiner sein...

    Naja, hoffentlich werden diese Dödel jetzt ein paar Jahre gesperrt.
    • Barracuda 19.09.2017 16:36
      Highlight Highlight Allzu hell dürften die betroffenen Leute jedenfalls nicht sein. Da sieht man nur, welche Prioritäten diese Leute haben. Wahrscheinlich schon seit Jahren in der Schweiz wohnhaft, aber nicht mal fähig eine einfache Autoprüfung erfolgreich in einer Landessprache zu absolvieren. Das erklärt dann auch den mangelnden Integrationswillen in anderen Bereichen. Aber Hauptsache zuerst ein Autobillet um im BMW rumzuposen, und wenn's sein muss, dann halt auch da mit Tricksen und Betrügereien.
  • Mch 19.09.2017 12:41
    Highlight Highlight Wer diese Prüfung nur mit hilfe besteht, hat viel grössere Probleme als Auto fahren zu lernen...
  • TanookiStormtrooper 19.09.2017 12:30
    Highlight Highlight Ernsthaft? Ich hab keinen Führerschein, habe aber vor ein paar Jahren mal aus Spass eine ältere Theorieprüfung gemacht. Ohne zu lernen hätte ich das Ding bestanden, hatte sogar mehr Punkte als ein Kollege mit Führerschein.
    • UNO1 19.09.2017 14:36
      Highlight Highlight 👏
      Benutzer Bild
    • De Hans-Ueli vom Pragel 19.09.2017 15:17
      Highlight Highlight toll! Gratuliere

      Ich habe deinen "Fall" gerade meinem neben mir sitzenden Komilitonen erzählt, er schliesst sich ebenfalls dem Kreis der Gratulanten an.

      Du darfst STolz auf dich sein!
  • inVain 19.09.2017 12:24
    Highlight Highlight Mike Ross 2.0?!
  • manhunt 19.09.2017 12:17
    Highlight Highlight am besten gleich lebenslanges fahrverbot für alle beteiligten. die haben allesamt nix verloren im strassenverkehr.
  • De Shipi 19.09.2017 12:03
    Highlight Highlight Der Typ lebt wohl im letzten Jahrhundert. Der soll bei Amazon mal viel kleinere Geräte bestellen die nicht auffallen wie diese Klötze um die Brust :-)



  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 19.09.2017 12:00
    Highlight Highlight Schicken die dann einen Ghostdriver zur Praktischen Prüfung? 🤔

    Ne Spass, sowas sollte definitiv nicht Möglich sein 😂
  • Matrixx 19.09.2017 11:18
    Highlight Highlight Jeder, der schonmal im Auto von jemandem gesessen ist und nicht ganz komplett vom Strassenverkehr abgeschottet ist, sollte genug wissen, um mit einem MINIMUM an Lernaufwand durch die Prüfung zu kommen.
    Ich habe die App 1-2 mal angeschaut unds beim ersten Mal geschafft. Ist wirklich keine Hexerei.
    Hoffentlich müssen die Involvierten den Ausweis für eine lange Zeit abgeben.
    • De Hans-Ueli vom Pragel 19.09.2017 15:18
      Highlight Highlight ha, ich habe sie gar nie angeschaut, null Fehler gehabt und sogar noch einen Fehler in den Prüfungsunterlagen entdeckt!

      Der Prüfungsabnehmer/Experte war ziemlich beeindruckt kann ich dir sagen!
  • Eduard Laser 19.09.2017 11:07
    Highlight Highlight Über 1000 Franken ausgeben um sich durch eine Prüfung zu mogeln, für die man einen Sonntag lernen muss.

    Kann man machen, sollte man aber nicht
  • derEchteElch 19.09.2017 10:42
    Highlight Highlight Es graut mich zu wissen, dass solche Leute heute im Strassenverkehr unterwegs sind.. die Prüfung ist wirklich nicht schwer!

    Wer weiss ob sie bei der praktischen Fahrprüfung betrogen haben? Erpressung? Schmieröl.. ähh -geld? Gefälligkeiten?
  • Birdie 19.09.2017 10:32
    Highlight Highlight Um sich ein paar Stunden lernen zu ersparen mehrere Tausend Franken zahlen? Verstehe nicht wieso man das machen würde. Da spätestens bei der praktischen Prüfung wieder Schluss ist wenn man die ganzen Regeln gar nicht kennt..
    • mein Lieber 19.09.2017 11:08
      Highlight Highlight Gemäss meinem Textverständnis beziehen sich die mehreren zehntausend Franken auf alle 20 Personen, welche diesen Dienst in Anspruch nahmen. Ich hätte jedoch keinen Rappen für so einen Sch... ausgegeben.
  • Darkside 19.09.2017 10:22
    Highlight Highlight Ein paar tausend Stutz für die Theorie?? Kann ich kaum glauben, ist ja nun wirklich nicht so schwer.
  • el_chef 19.09.2017 10:09
    Highlight Highlight Mehrere tausend franken, nur um 40 doch sehr simple multiple choice aufgaben gelöst zu bekommen?
  • Füttert die Tauben! 19.09.2017 10:03
    Highlight Highlight Wer solche "Dienste" in Anspruch nehmen muss um die Theorieprüfung zu bestehen hat meiner Meinung nach sowieso nichts auf der Strasse verloren.
  • Madison Pierce 19.09.2017 09:50
    Highlight Highlight Wer bezahlt denn mehrere tausend Franken, nur damit ihm das Lernen auf die Theorieprüfung erspart bleibt?

    Den Ausweis kaufen für das Geld und sich damit die Fahrstunden sparen, das könnte ich noch halbwegs verstehen. Aber die Theorie hat man doch an ein paar Abenden gelernt?
  • Calvin Whatison 19.09.2017 09:48
    Highlight Highlight Frag mich grad wie schlecht der Herr verdient hat!? Hoffentlich wird's teuer. 👎🏻🙄
  • just sayin' 19.09.2017 09:46
    Highlight Highlight So wie die Solothurner Auto fahren, werden sie schon seit jahrzehnten durch die Prüfung geschmuggelt :-D
    • derEchteElch 19.09.2017 11:34
      Highlight Highlight Boahaha... der ist gut 🤣
    • ldk 19.09.2017 12:42
      Highlight Highlight Hoffentlich steht auf deinem Schild nicht AG! ;-)
    • miarkei 19.09.2017 12:51
      Highlight Highlight Man sollte wohl auch mal im Aargau eine Untersuchung mache. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • welefant 19.09.2017 09:41
    Highlight Highlight Für die theorieprüfung mehrere tausend franken zum bescheissen zahlen?
    macht das jemand?
    • mein Lieber 19.09.2017 11:09
      Highlight Highlight Textverständnis ist nicht dein Ding, oder?
    • welefant 19.09.2017 17:09
      Highlight Highlight das ist so - war nie so mein Ding. Dann klär mich doch auf du Oberlehrer anstatt so hier hin zu 💩!
    • mein Lieber 19.09.2017 20:57
      Highlight Highlight Die mehreren zehntausend Franken beziehen sich auf alle 20 Personen, welche diesen Dienst in Anspruch nahmen.

      Gerngeschehen Frau Unterschülerin ;-)
    Weitere Antworten anzeigen

«Ich bin stolz, eine Hure zu sein»

Mit über 20 Jahren Erfahrung im Eskortbereich berichtet Sandie von ihrem Schicksal in dieser Branche. Sie hat Prostitution in Deutschland, Griechenland und der Schweiz ausgeübt und gibt somit Einblick in eine Lebensgeschichte, die berührt. Trotz der zahlreichen Schicksalsschläge kann sie von sich behaupten, eine stolze Hure zu sein, die sich von nichts unterkriegen lässt.

Ihr offener Umgang und ihre Bereitschaft, über das Thema zu berichten, beeindrucken, denn Prostitution, Eskort oder generell …

Artikel lesen
Link zum Artikel