DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Politiker schlagen Kirchenleute: Bischofsjass endet mit 6:3 für die Weltlichen

11.06.2015, 00:0011.06.2015, 08:40

Der traditionelle Bischofsjass zwischen den Vertretern der Diözese Basel und der Solothurner Regierung hat am Dienstagabend mit einem Sieg der Weltlichen geendet. Die Equipe um Landammann Roland Heim schlug Bischof Felix Gmürs Kirchenleute 6:3.

Der Regierung gelang damit die Revanche für die Niederlage (4:5) im Vorjahr, wie der Kommunikationsverantwortliche für das Bistum Basel, Hansruedi Huber, mitteilte. Der Jass, der auf eine Tradition aus den 60er-Jahren zurückgeht, fand in diesem Jahr am Bischofssitz statt.

Der Bischofsjass findet traditionellerweise einmal im Jahr anlässlich eines Gedankenaustausches mit Nachtessen zwischen der Solothurner Regierung und der Geistlichkeit statt. Nach sechsjähriger Pause – wegen Verstimmungen zwischen der Regierung und dem früheren Bischof Kurt Koch – war die Tradition 2012 wieder aufgenommen worden. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mann tödlich verunglückt bei Holzarbeiten in Schelten BE

Bei Holzarbeiten in Schelten im Kanton Bern ist am Freitagabend ein 55-jähriger Mann tödlich verunglückt. Der Schweizer aus dem Kanton Bern geriet nach Polizeiangaben in unwegsamem Gelände unter den Stamm eines Baumes.

Zur Story