Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ignazio! Ignazio! Ignazio!» – So feiert das Tessin seinen Bundesrat



18 Jahre musste das Tessin warten, bis es wieder im Bundesrat vertreten ist. Jetzt, da sie mit Ignazio Cassis wieder einen Vertreter in der Landesregierung haben, ist die Freude gross.

FDP-Tessin-Präsident Bixio Caprara im watson-Interview

abspielen

Video: streamable

Cassis drückte der Wahl auch gleich seinen italienisch-sprechenden Stempel auf. Statt auf Deutsch zu schwören, sagte er: «Lo giuro».

Video: kaltura.com

Sofort hoben einige Parteigenossen von Ignazio Cassis Tessiner Fahnen mit dem Logo der FDP Tessin in die Höhe. Einige stiegen auch auf Stühle und reckten triumphierend die Faust nach oben. Und drei, vier Cassis-Fans begannen mit einer Polka durch den Saal des Restaurants zum Äusseren Stand. Musiker aus dem Tessin spielten auf traditionellen Instrumenten.

Mit einem Bus waren rund 50 Tessinerinnen und Tessiner gemeinsam nach Bern gefahren, wie die Sekretärin der FDP Tessin, Carmen Didiano, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA vor Ort sagte. In den letzten Wochen vor der Wahl sei die Nachfrage nach Plätzen im Car enorm gewesen, sagte sie.

Plötzlich ruhig wurde es im Saal, als auf allen im Saal zu sehenden TV-Schirmen Cassis ans Rednerpult trat, um eine kurze Rede zu halten. Nachdem er Annahme der Wahl erklärt hatte, reagierte die Masse mit «Hipp, hipp, hurra!»-Rufen.

(aeg)

Ignazio Cassis ist neuer Bundesrat

Bundesratswahlen 2017

Cassis, Moret und Maudet on the Road: Das Bundesrats-Trio im watson-Check

Link zum Artikel

«It's the biography, stupid!» – Die Doppelbürger-Diskussion um Cassis & Co. ist lächerlich

Link zum Artikel

Der neue Burgunder-Krieg: Zwei Berner und zwei Waadtländer im Bundesrat?

Link zum Artikel

Der «Kranken-Cassis» und Morets «problematische» Rüstungs-Lobby

Link zum Artikel

«Herr Cassis, warum ist ein Tessiner im Bundesrat wichtiger als eine zusätzliche Frau?»

Link zum Artikel

Quotenstreit um Bundesrat: «Es gibt mehr Frauen als Tessiner in der Bevölkerung»

Link zum Artikel

Aussendepartement in SP-Hand? Leuthards «Verzicht» macht es wahrscheinlich

Link zum Artikel

Dieses Flussdiagramm zeigt, weshalb Filippo Lombardi nie Bundesrat wird

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Didier Burkhalter legt sein Amt als Bundesrat nieder

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

BSI muss in Malaysias Korruptionsskandal weniger Gewinn abliefern

Der neue Besitzer der ehemaligen Tessiner Privatbank BSI muss im 1MDB-Korruptiosskandal weniger Gewinn an den Staat abliefern als ursprünglich festgelegt. Zudem hat die Finanzmarktaufsicht Finma alle Verfahren gegen natürliche Personen der BSI im Zusammenhang mit dem Fall abgeschlossen.

Dabei verhängte sie in zwei Fällen Berufsverbote. Die Finma hat den Einziehungsbetrag neu auf 70 Millionen Franken festgelegt, wie sie am Donnerstag mitteilte. Ursprünglich, im Jahre 2016, hatte sie für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel