DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die «neuen» Moderatorinnen beim SRF



Nach dem Wechsel von Katja Stauber hinter die Kamera kommt es bei den News-Moderatorinnen beim SRF zu einer grösseren Rochade.

Andrea Vetsch

Andrea Vetsch wechselt zur Tagesschau. Bild: srf

Andrea Vetsch präsentiert ab Frühling 2020 neu die «Tagesschau»-Hauptausgabe. Die heute 44-Jährige arbeitet seit 1999 bei SRF, war bereits von 2001 bis 2013 als Redaktorin für die «Tagesschau» tätig und moderierte die Mittags- und die Vorabendausgabe. 2014 wechselte Andrea Vetsch zum Nachrichtenmagazin «10vor10». Im Frühling 2020 kehrt sie zur «Tagesschau» zurück. Andrea Vetsch wird die Hauptausgabe um 19.30 Uhr alternierend mit Cornelia Boesch, Franz Fischlin und Florian Inhauser moderieren und auch weiterhin als Inlandredaktorin Inhalte für die Newssendungen von SRF realisieren.

Bigna Silberschmidt
Moderatorin Schweiz aktuell
2016

Copyright: SRF/Oscar Alessio
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Bigna Silberschmidt wechselt zum 10vor10. Bild: SRF/Oscar Alessio

Die Nachfolge von Andrea Vetsch bei «10vor10» übernimmt Bigna Silberschmidt. Die 33-Jährige kam 2015 zu SRF, wo sie seit 2016 für «Schweiz aktuell» als Redaktorin tätig ist und 2017 zusätzlich die Moderation der Sendung übernahm. Dabei führte sie auch immer wieder als Live-Reporterin durch Schwerpunktwochen. Zudem moderierte Bigna Silberschmidt 2019 für SRF einen Talk und eine Spezialsendung zum Biodiversitätsprojekt «Mission B». Im nächsten Frühjahr stösst sie nun zum Moderationsteam von «10vor10» mit Susanne Wille, Arthur Honegger und Urs Gredig. Zudem wird Bigna Silberschmidt weiterhin als Redaktorin für die Inlandredaktion tätig sein.

Bild

Oceana Galmarini moderiert neu bei Schweiz Aktuell. Bild: srf

Auch bei «Schweiz aktuell» ist die Nachfolge bereits geregelt. Oceana Galmarini wechselt von RTR zu SRF und ins Moderationsteam von «Schweiz aktuell» mit Sabine Dahinden, Katharina Locher, Michael Weinmann und Mario Torriani. Oceana Galmarini arbeitet seit 2013 als Redaktorin für diverse Radio- und Fernsehsendungen bei RTR. Von Herbst 2015 bis Frühling 2018 moderierte sie zusätzlich die Kindersendung «Minisguard». Danach übernahm die heute 26-Jährige die Moderation der Nachrichtensendung «Telesguard», die von Montag bis Freitag um 17.40 Uhr auch auf SRF 1 zu sehen ist. Im März 2020 stösst sie nun als Moderatorin zu «Schweiz aktuell».

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

SRF dreht Dokumentarfilm über den Generalstreik – Parlamentarier mittendrin

1 / 9
SRF dreht Dokumentarfilm über den Generalstreik – Parlamentarier mittendrin
quelle: twitter.com/enussbi / twitter.com/enussbi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Susanne Kunz gibt «1 gegen 100»-Moderation ab

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

4 Punkte, die darauf hindeuten, dass eine Dienstpflicht für alle immer näher rückt

Frauen ins Militär: Dass die Dienstpflicht auf beide Geschlechter ausgeweitet wird, hatte noch nie so gute Karten wie jetzt. 4 Punkte, die darauf hindeuten.

Der Schweizer Armee gehen die Soldatinnen und Soldaten aus und auch im Zivilschutz mangelt es an Personal. Bis Ende des Jahrzehnts sollen bis zu 30'000 Personen fehlen, prophezeit der Bundesrat in einem Bericht. Viele treten ihren Militärdienst gar nicht erst an, andere wechseln in den Zivildienst.

Um dem drohenden Mangel entgegenzuwirken, tüftelt das Verteidigungsdepartement (VBS) derzeit an neuen Varianten der Dienstpflicht. In drei von vier vorgeschlagenen Modellen wird eine Dienstpflicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel