DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum Tag der Menschen mit Behinderung

Der Weg ist noch lange nicht geebnet: Ein Rollstuhlfahrer und eine Fussgängerin im Direktvergleich

Es gibt Niederflurtrams, Rampen und überall Lifte. Dennoch treffen gehbehinderte Menschen im Alltag noch immer auf viele Hürden. watson zeigt anlässlich des «Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung», wo der Weg bereits geebnet ist, und wo nicht.



abspielen

quelle : youtube/watson

Wenn die Tramtür aufgeht, steigt man ein. Was für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit ist, bleibt für gehbehinderte Menschen eine Herausforderung. watson wollte wissen, wie gross diese Hürden trotz rollstuhlgängiger Bahnhöfe, Niederflurtrams und zahlreicher Lifte noch sind.

Benjamin Scheiwiller, der als Kaufmann bei der Stadt Zürich arbeitet, hat sich auf den Direktvergleich eingelassen und seinen Alltag in der Stadt dem von watson-Redaktorin Viktoria Weber gegenübergestellt. 

Die Ergebnisse im Überblick

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Es gab noch nie so viele Mountainbiker – das führt zu Konflikten in der Schweiz

Velofahren im Gelände ist in der Schweiz ein Volkssport. Ein Mountainbike-Journalist spricht von einem fast ungesunden Wachstum. Darum: Der Hype hat nicht nur Vorteile.

Im Jahr 2020 wurde der Rekord noch einmal übertroffen. 200'000 neue Mountainbikes fanden einen Besitzer in der Schweiz. Zwar ist dieser, vom Branchenverband der Fahrradlieferanten Velosuisse erhobene, Wert nicht eins zu eins mit dem Vorjahr vergleichbar, als es noch rund 144'000 Mountainbikes waren. Dass der Sport im Coronajahr einen starken Aufschwung erlebte, ist aber unbestritten.

Mancher Veloverkäufer musste seine Kunden auf später vertrösten, weil nicht jedes Modell immer lieferbar war. …

Artikel lesen
Link zum Artikel