Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Am Sonntag stieg in Sitten VS das Thermometer auf 36,2 Grad. Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8b/Sion%2C_la_ville%2C_vue_depuis_Val%C3%A8re.jpg

Neuer Hitzerekord von 36,2 Grad in Sion



Der Sonntag brachte für 2018 einen neuen Hitzerekord: in Sitten VS stieg das Thermometer auf 36,2 Grad. Der alte Rekord lag bei 35,9 Grad. Am Dienstag sind diese Höchst-Werte noch einmal in Gefahr.

Zum Allzeitrekord von 37,8 Grad in Sitten fehlten allerdings noch immer mehr als anderthalb Grad, wie der Wetterdienst Meteonews am Sonntagabend mitteilte. Mehr als 35 Grad wurden am Sonntag auch in Cevio TI, Gösgen SO, Zürich-Flughafen und Visp VS gemessen.

Bis Mittwoch bleibt es ähnlich heiss. Vor allem am Dienstag könnten die diesjährigen Stationsrekorde noch leicht übertroffen werden, schreibt Meteo News. Den Allzeitrekorden geht es aber mit Sicherheit nicht an den Kragen.

Die aktuelle Hitzewelle dürfte am Donnerstag zu Ende gehen. Am Freitag sei hinter einer Kaltfront eine deutliche Abkühlung in Sicht. Es dürfte dann nicht einmal mehr für die Sommermarke von 25 Grad reichen. (sda)

Wo ist die Hitze am schönsten? In Paris, Amsterdam, London ...

Europäische Rekord-Dürre: 40 Grad und kaum Regen

Video: srf

Wetter

Wie cool bist du wirklich? Finde es heraus im Test gegen die Hitzewelle

Link zum Artikel

«Altä, chill mal» – 9 SMS-Konversationen mit der momentanen Hitzewelle

Link zum Artikel

Verbring den Sommer in der Stadt, haben sie gesagt! Es ist toll, haben sie gesagt ...😣

Link zum Artikel

Blitz, Donner und warme Temperaturen – der Juli war trotzdem kein klassischer Sommermonat

Link zum Artikel

«Hitzehölle» Europa: Forscher gehen in Zukunft von bis 150'000 Todesopfern aus – pro Jahr

Link zum Artikel

Glutofen City: In der Innenstadt wird es bis zu 6 Grad heisser als ausserhalb

Link zum Artikel

9 Gründe, warum das Sauwetter auch seine guten Seiten hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Extreme Wettereignisse töteten seit 1996 mehr als 528'000 Menschen 

Link zum Artikel

Glühwein zum Aufwärmen, viel Vitamin C gegen Grippe? Diese 10 Winter-Mythen solltest du kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dieser digitale Spürhund aus der Schweiz sucht Hasskommentare – und du kannst helfen

Das Schweizer Projekt «Stop Hate Speech» will Pionierarbeit leisten bei der Bekämpfung von Gewalt. Die Co-Projektleiterin Sophie Achermann erklärt, wie das geht. Und was normale User beitragen können.

In den USA sorgte diese Woche der Grossmeister des Hate Speech für Schlagzeilen. Derweil ging in der Schweiz das gemeinnützige Projekt stophatespeech.ch online. Die Verantwortlichen haben sich zum Ziel gesetzt, Hasskommentare im Internet einzudämmen. Und zwar auf den grossen Social-Medie-Plattformen wie Facebook und Twitter, aber auch in den Kommentarspalten hiesiger Medienhäuser.

Die neue Waffe im Kampf gegen Hasskommentare ist eine Kombination von Mensch und Maschine. Ein Computerprogramm, …

Artikel lesen
Link zum Artikel