Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahnstrecke Visp-Zermatt wieder durchgehend befahrbar



Nach umfangreichen Räumungsarbeiten ist seit Freitagmittag auch die Bahnstrecke zwischen Visp und Täsch wieder geöffnet. Damit ist die Strecke von Visp nach Zermatt wieder durchgängig mit der Bahn befahrbar.

Die ersten planmässigen Züge verkehrten um 12.08 Uhr ab Visp und um 12.13 Uhr ab Zermatt, wie die «Matterhorn Gotthard Bahn» mitteilte. Reisende mussten ab dann nicht mehr auf den Busersatz zwischen Visp und Täsch ausweichen.

epaselect epa06429366 A digger at work in the aftermath of an avalanche crossing the road on the way between Taesch and Zermatt, in Zermatt, Switzerland, 10 January 2018. Due to heavy snowfall and rain showers, Zermatt was only reachable by air. In the meantime the train track reopened this evening. Swiss authorities have closed roads and train service into the town of Zermatt amid a heightened risk of avalanches, stranding some 13,000 tourists in the town.  EPA/DOMINIC STEINMANN

Grosse Lawinengefahr: Die Zugstrecke zwischen Täsch und Zermatt Bild: EPA/KEYSTONE

Der Bahnshuttle Täsch-Zermatt verkehrte nach dem zweitägigen Unterbruch anfangs der Woche bereits seit Mittwochnachmittag wieder planmässig. Von Montagabend bis Mittwochnachmittag war Zermatt nach starken Schneefällen weder per Strasse noch per Bahn erreichbar gewesen. Einheimische und gegen 13'000 Touristen mussten im Ort ausharren. Es wurde eine Luftbrücke mit Helikoptern eingerichtet. (sda)

Schnee und Zug? Hmmmm …

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Schwägalp-Lawine: Suche geht weiter ++ Verletzte konnten Spital verlassen

Eine rund 300 Meter breite Lawine ist am Donnerstag auf der Schwägalp niedergegangen. Die Schneemassen verschütteten Autos und drangen ins Hotel Säntis ein. Drei Personen wurden leicht verletzt. Sie konnten das Spital nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Nach wie vor sind bei der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden keine Vermisstmeldungen von Personen eingegangen. Trotzdem setzen die Rettungskräfte ihre Arbeit fort. Nach Sondierungen durch Fachleute wird der Lawinenkegel mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel