Schweiz
Wetter

Kälte und Wind gefragt: Forscher hoffen auf Durchmischung des Genfersees

Der Genfersee muss sich für eine komplette Durchmischung noch um 4 Grad abkühlen.
Der Genfersee muss sich für eine komplette Durchmischung noch um 4 Grad abkühlen.Bild: Shutterstock

Bleibt es kalt, wird der Genfersee zum ersten Mal seit 2012 durchmischt – die Hintergründe

Seit elf Jahren hat sich der Genfersee nicht mehr komplett durchmischt. So kann er sich nicht mehr vollständig regenerieren. Doch dieses Jahr besteht Hoffnung – dank der Bise und tiefen Temperaturen.
11.01.2024, 15:4811.01.2024, 17:03
Philipp Reich
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Der Genfersee ist das grösste Süsswasserreservoir in Westeuropa. Eine Million Menschen beziehen ihr Trinkwasser aus dem 581 Quadratkilometer grossen und bis zu 310 Meter tiefen See. Das Wasser weist eine hervorragende Qualität auf – anders also noch in den 1960er- und 1970er-Jahren, als der See stark überdüngt war.

Wie alle anderen Schweizer Seen hat aber auch der Genfersee mit Problemen zu kämpfen: mit der invasiven Quaggamuschel beispielsweise, aber auch Mikroverunreinigungen wie Medikamentenreste und kleinste Plastikpartikel. Und dann ist da noch der Klimawandel: Als Folge davon ist die Durchschnittstemperatur des Sees in den letzten Jahrzehnten stetig gestiegen.

L'actuel stade d'athletisme de Pierre-de-Coubertin photographie sous la neige au bord du Lac Leman avant une conference de presse de presentation du projet de transformation du Stade Pierre- ...
Winterstimmung am Genfersee bei Lausanne.Bild: keystone

Dies hat grossen Einfluss auf die Wasserzirkulation im See. Seit 2012 hat sich das Wasser im Genfersee nicht mehr vollständig durchmischt. Dank der tiefen Temperaturen der letzten Tage und der Bise könnte es in diesem Jahr aber wieder einmal so weit kommen: «Ich freue mich über diese Kälte. Ich drücke die Daumen, dass es zur totalen Durchmischung des Genfersees kommt», sagt Nicole Gallina, Generalsekretärin der Internationalen Kommission zum Schutz des Genferseewassers (CIPEL), gegenüber der Westschweizer Tageszeitung «24 heures».

Eine komplette Umwälzung ist die Voraussetzung dafür, dass sich der See regenerieren kann und sich Nährstoffe und Sauerstoff regelmässig verteilen. Die Oberfläche des Genfersees erwärmt sich im Sommer mehr als sein Grund. Das Resultat sind zwei Wasserschichten – eine wärmere und eine kältere. Die wärmere, obere Schicht enthält mehr Sauerstoff und die kältere, untere Wasserschicht mehr Nährstoffe.

Letzte komplette Durchmischungen von Schweizer Seen:
Lagio Maggiore: 2005
Genfersee: 2012
Bodensee: 2018
Zürichsee: 2020

Im Winter kühlen die tiefen Temperaturen mit dem Wind jeweils die oberste Wasserschicht ab, der Wind verstärkt das Prozedere. Da kaltes Wasser dichter und damit schwerer ist als warmes, sinkt dieses zusammen mit dem Sauerstoff auf den Grund ab und bringt so die nötigen Umwälzungen der Wasserschichten. Wenn das Seewasser überall 4 Grad Celsius misst, ist die komplette Durchmischung abgeschlossen.

Der Jahreskreislauf des Seewassers:

Bild
grafik: ch media

Noch ist es unklar, ob es beim Genfersee wirklich dazu kommt. «Im Moment hat die Oberfläche des Sees eine Temperatur von rund 8 Grad, was nicht ausreicht», sagt Natacha Tofield-Pasche vom Zentrum für Limnologie an der ETH Lausanne gegenüber «24 heures». «Allerdings kommt die Zeit, in welcher der See am kältesten ist, normalerweise Ende März oder Anfang April.»

Wassertemperaturen des Genfersees

Die Grundtemperatur wird nicht an der tiefsten Stelle, sondern an einer Messplattform auf 90 m Tiefe gemessen.
Die Grundtemperatur wird nicht an der tiefsten Stelle, sondern an einer Messplattform auf 90 m Tiefe gemessen.bild: bafu/eawag

Bis Mitte nächster Woche bleibt es am Genfersee frostig, danach sind wieder höhere Temperaturen prognostiziert. Für eine komplette Durchmischung braucht es also mindestens noch einen weiteren, längeren Kälteeinbruch.

So hat sich die Wassertemperatur im Genfersee in den letzten Tagen verändert.
So hat sich die Wassertemperatur im Genfersee in den letzten Tagen verändert.grafik: cipel.org

Kommt es nicht zur kompletten Umwälzung des Sees, bleibt das Wasser oben nährstoffarm und unten gibt es zu wenig Sauerstoff. Dieser Sauerstoffmangel wirkt sich direkt auf die Fische und die Entwicklung ihrer Eier aus. Wenn ein gewisses Minimum unterschritten wird, führt der Sauerstoffmangel bei einem ausgewachsenen Fisch gar zum Ersticken. Im Gegenzug gelangt das typische Frühjahrsplankton nicht mehr nach oben und den Fischen an der Oberfläche fehlt eine wichtige Futterbasis.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Der Baikal-See ist der klarste See der Welt – und wenn er gefroren ist, machen wir alle so 😱
1 / 26
Der Baikal-See ist der klarste See der Welt – und wenn er gefroren ist, machen wir alle so 😱
Der Baikalsee in Sibirien ist mit 1642 Metern der tiefste See der Welt und ... (Bild: Shutterstock)
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Im 6 Grad kalten Wasser Fondue essen – wieso nicht?
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
40 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Asterio
11.01.2024 16:54registriert Oktober 2018
Das sensible Gleichgewicht unseres Ökosystems ist leider vielen Leuten nicht bewusst.
1334
Melden
Zum Kommentar
avatar
ELMatador
11.01.2024 16:22registriert Februar 2020
Die Grafik könnte falsch verstanden Werden. Warmes Wasser steigt und Wasser das kälter ist als die Wassermasse drumherum sinkt.

Das mit der Durchmischung funktioniert aber nur bedingt da der Boden eines Wasserkörpers (sofern tief genug) immer 4 Grad haben wird, weil es die Temperatur ist bei der Wasser am dichtesten ist. Dies bedeutet dass das Wasser das runter sinkt, genügend schnell sinken muss um genügend Kraft zu haben, dass es in die Tiefere schichten eindringt bevor es zum erliegen kommt.
627
Melden
Zum Kommentar
avatar
West9
12.01.2024 00:21registriert September 2023
Hier am Thunersee gibt ein Wellnesshotel, dass seine Energie für Heizen, Sauna etc.. aus dem See gewinnt. Wie eine Wärmepumpe... dass Wsser wird entnommen und kühler wieder in den See zurück geleitet. .. ich habe gelesen, dass dies durch das Hotel kaum Einfluss auf die Seetemperatur hat. Ist dass nicht ein riesiges Potenzial? Könnten nich viel mehr Gebäude so ihre Energie gewinnen und dann als positiven Nebeneffekt gleich noch denn See kühlen helfen? Somit wäre jeder See wie eine Batterie die durch Sonnenwärme gespiesen wird. Ich bin da nicht vom Fach.. aber..Winwin???
230
Melden
Zum Kommentar
40
Zürcher Gericht heisst Rekurse gegen Abriss der Maag-Hallen gut

Die Maag-Hallen dürfen vorerst nicht abgerissen werden: Die Stadt Zürich müsse zunächst abklären, ob sie erhaltenswert seien oder nicht, kommt das Baurekursgericht zum Schluss.

Zur Story