DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gelblicher Pollensturm über der Forch ZH am Mittwoch 25. April 2016. 
Gelblicher Pollensturm über der Forch ZH am Mittwoch 25. April 2016. Bild: Markus Heinzer

Pollensturm über der Schweiz: Schönes Wetter und Wind werden zur Allergiker-Hölle

25.04.2018, 13:2925.04.2018, 16:28

Es ist zwar recht sonnig und 22 bis 25 Grad warm, es weht aber ein mässiger bis starker Westwind, der derzeit extrem viele Pollen aufwirbelt. Wie Meteo News in einer Mitteilung am Mittwochmittg schreibt, weht ein Westwind, der in Böen 50 bis 60 Kilometer pro Stunde erreicht. Weil derzeit viele Bäume in Blüte stehen, werden mit dem Wind sehr viele Pollen freigesetzt.

Beim grössten Anteil des aufgewirbelten Blütenstaubs handelt es sich um Pollen von Nadelhölzern, die keine allergischen Reaktionen auslösen. Es befinden sich wegen dem recht sonnigen und warmen Wetter aber auch viele Birken-, Eschen- und Hagebuchenpollen in der Luft.

Mit dem Regen kommt die Erleichterung

Besonders in der Westschweiz finden sich auch Platanen-, Buchen- und Eichenpollen. Südlich der Alpen befinden sich bereits auch erste Gräserpollen in der Luft.

In der kommenden Nacht und am Donnerstag bringt eine schwache Störung vor allem entlang der zentralen und östlichen Alpen Regengüsse und somit eine Erleichterung für Allergiker. In der West- und Nordwestschweiz, im Mittelland sowie im Wallis und im Süden bleiben die Belastungswerte auch weiterhin hoch. (whr)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

1 / 66
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: epa / zoo berlin handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Frühlingsblumen spriessen aus dem Boden

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Als Mann ist es viel einfacher» – Opernhaus-Balletttänzer erzählt

Esteban tanzt schon, seit er zwei Jahre alt ist. Ursprünglich wollte er Flamenco-Tänzer werden, bis er die Liebe zum klassischen Ballett entdeckte. Schliesslich begann er im Alter von neun Jahren seine Ausbildung am Conservatorio Professional de Musica y Danza de Albacete.

Zur Story