Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nirgends in Europa haben es Mieter so warm wie in der Schweiz



Wohlige W

Schön warm - für die, die es sich kleisten können. Bild: sda

6.9 Prozent der Europäer konnten es sich 2019 nicht leisten, ihre Wohnung genügend zu heizen. Immerhin: 2012 sassen noch fast 11 Prozent in kalten Räumen. Von allen Bewohnern Europas haben es Schweizer am kuschligsten: Nur 0.3 Prozent müssen beim Heizen sparen.

Am schlimmsten frieren die Bulgaren: 30.1 Prozent der Einwohner des Landes können sich das Heizen nicht leisten. Kalt haben es auch die Litauer mit über einem Viertel ungenügend geheizter Wohnungen. In Zypern friert daheim jeder Fünfte, in Portugal und Griechenland haben 18 bis 19 Prozent der Mieter kalt im Winter. Das zeigen die neuesten Zahlen des Europäischen Statistischen Amts Eurostat vom Mittwoch.

Klimatisch ähnlich privilegiert wie Schweizerinnen und Schweizer sind Norweger, Österreicher, Finnen und Schweden: Nur 1 bis 2 Prozent von ihnen muss im Winter aus finanziellen Gründen bibbern. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 14 Bilder zeigen, wie es ist, zu Hause auszuziehen

So geht Zügeln ... nicht – 7 Lifehacks des Grauens

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Sterbe-Experte zum Tod durch das Coronavirus sagt

Mit der modernen Medizin wurde der Tod zu einem lösbaren Problem. Seither müssen wir selber entscheiden, wann wir den Kampf aufgeben. Verändert die Pandemie, wie wir über den Tod denken? Antworten von Palliativ-Mediziner Roland Kunz.

Seit bald einem Jahr werden wir mit täglichen Meldungen der Coronatoten daran erinnert, dass wir sterben werden. Und nicht wissen wann. In diesem Thema ist Roland Kunz Experte. Er ist Palliativmediziner und ehemaliger Chefarzt der Akutgeriatrie und Palliative Care an den Zürcher Stadtspitälern. Zusammen mit Heinz Rüegger, Theologe, Ethiker und Gerontologe, hat er ein Buch über selbstbestimmtes Sterben geschrieben.

Wir trafen Roland Kunz zum Interview auf einer Parkbank in Zürich. Heinz Rüegger …

Artikel lesen
Link zum Artikel