Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Hofladen bietet diverse Esswaren und Getraenke an anlaesslich der Jahresmedienkonferenz von Bio Suisse auf dem Biohof von Fritz Sahli, am Donnerstag, 12. April 2018, in Uettligen bei Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Bald kannst du auch im Hoflädeli twinten

Mit Twint im Hofladen zahlen – das wurde im Aargau getestet. Nun wird das Pilotprojekt des Bauernverbandes auf die ganze Schweiz ausgeweitet.



Im September 2018 startete die Pilotphase – in diversen Hofläden im Aargau können Kunden seit dem vergangenen Herbst auch per Fingerabdruck einkaufen. Twint, der Anbieter einer Smartphone-App für digitales Bezahlen, hat zusammen mit dem Schweizer Bauernverband die Aargauer Hofläden damals mit dem Bezahlsystem ausgestattet.

Nun ist klar: Nach dem Erfolg im Aargau wird das Projekt schweizweit eingeführt. Bei fünf Betrieben, die in der Testphase dabei waren, hat Twint gemeinsam mit dem Schweizer Bauernverband Stichproben durchgeführt und Marktforschung betrieben. Die Ergebnisse aus dem Aargau sind positiv: Sowohl für die Betriebe als auch für die Kunden habe das digitale Bezahlsystem viel Potenzial.

Über 400 Kunden haben die Zahlmethode bei den fünf ausgewerteten Hofläden zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember 2018 genutzt. Deshalb habe man sich entschieden, das Zahlen via Smartphone national anzubieten, wie Andrea Oldani vom Bauernverband erklärt. Wie viele Schweizer Höfe Twint als Zahlungsmöglichkeit in ihre Hofläden integrieren, wisse man noch nicht, so Oldani.

«Grundsätzlich kann jeder Betrieb, der sich auch für das Projekt ‹Vom Hof› anmeldet, mitmachen», sagt sie. Die Umsetzung ist einfach: Der Ladenbetreiber erhält Kleber mit einem QR-Code. Diese werden im Hofladen an einer Wand oder einer anderen Oberfläche aufgeklebt. Der Kunde öffnet dann die Twint-App auf dem Smartphone, muss den Code scannen, den Totalbetrag eingeben und auf Bezahlen klicken. 

Viele Kunden haben kein Bargeld dabei

Bisher hatten Bauern mit Hofläden oder Blumen zum Selberpflücken oft ein Problem: Die Kunden möchten bei ihnen einkaufen, haben aber zu wenig Kleingeld, um den geschuldeten Betrag genau zu begleichen. «Sie kaufen dann entweder nicht, zahlen zu wenig oder legen Zetteli mit dem Schuldbetrag in die Kasse», schreibt der Schweizer Bauernverband. Dies soll mit Twint im Hofladen der Vergangenheit angehören. (aargauerzeitung.ch)

Geschäfte, die uns mit ihrem Humor um den Finger wickeln

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Til 16.01.2019 19:58
    Highlight Highlight Bei meinem Arbeitgeber kann man diverse Esswaren, die z. T. von lokalen Bäckern und Produzenten angeliefert werden, auch mit Twint und QR-Code bezahlen. Ich finde das eine gute Lösung gerade für den "Low Tec" Bereich, wie eben einen Hofladen. Wozu genau man dazu den Bauernverband braucht, ist mir allerdings nicht klar.
  • p4trick 16.01.2019 14:44
    Highlight Highlight Wie erkennst du den Bargeldliebhaber in den Watson Kommentaren? Abwarten er wird sich melden.
    Kommt mir vor wie die Veganer, Bargeld wird schon fast zur Religion.
    Warum könnt ihr nicht einfach die anderen leben lassen? Ist doch von Vorteil wenn es mehr Möglichkeiten gibt in einem Hofladen zu zahlen. Da brauchst du das Münz nämlich genau, da gibts kein Usegeld. Aber viele der Bargeldbefürworter waren wahrscheinlich noch nie in so einem Lädeli :-)
  • DerRaucher 16.01.2019 14:07
    Highlight Highlight Ich habe oft auch kein Bargeld dabei, dann EC Kärtle ich gerne. Seit letztem Jahr sogar kontaktlos, IRRE!
    • p4trick 16.01.2019 14:40
      Highlight Highlight Das ist schön und gut aber schon mal darüber nachgedacht dass solche Zahlstationen für kleine Bauernläden viel zu teuer und kompliziert sind? Da ist ein Barcode am Holzbrett einiges einfacher. Aber ich denke du warst noch nie in einem solchen Lädeli :-)
  • Lörrlee 16.01.2019 13:46
    Highlight Highlight Wieder mal die tägliche Dosis Twint-Promotion, wie?

    Ich für meinen Teil "Kärtle" und "Bargeldle" lieber weiter, wie üblich
    • Ehringer 16.01.2019 16:04
      Highlight Highlight Im Text ist ganz klar zu entnehmen, wieso "Bargeldle" im Hoflädeli eben oftmals nicht funtioniert. Da ist Twint doch eine sehr schöne Lösung, um das Problem zu umgehen. Verstehe nicht ganz, wieso alle so negativ gegenüber Twint eingestellt sind, tut ja keinem was.
    • Lörrlee 16.01.2019 16:17
      Highlight Highlight Die negative Einstellung rührt daher, dass plötzlich so viele positive Meldungen zu Twint auf watson auftauchen. Bis vor kurzem las man eher negativ davon, entsprechend stehen einige Positionen dem nun kritisch gegenüber, was ja auch Sinn macht.
      Im Moment scheint es eher wie eine PR-Masche, dass so viele positive Meldungen auftauchen.

      Die Hoflädeli-Problematik ist hier eigentlich nur zweitrangig im Visier der Kritiker. Ich selbst finde das zwar eine schicke Lösung, aber ich glaube nicht daran, dass Twint plötzlich so eine grosse Sache ist, ich sehe immer noch keine Nutzer.
    • Ehringer 16.01.2019 19:25
      Highlight Highlight Dann hast du jetzt deinen ersten Nutzer gefunden, gratuliere.

      Es sagt auch niemand, dass es eine grosse Sache wird. Ich finds dennoch überaus bequem und als eine gute Alternative, wenn ich mein Portemonnaie nicht zur Hand habe oder kein Kleingeld dabei. Ich seh jetzt hier auch nicht wirklich einen sonderlich positiven Artikel zu Twint, es wird schlichtweg darüber informiert, dass das jetzt ausgeweitet wird oder nicht. Ob das einen Artikel wert ist oder nicht, ist eine andere Frage.
    Weitere Antworten anzeigen

Corona-Masken aus Maschinen von Bund und Zürich scheitern beim Qualitätstest

Ende März wurden mit 1,6 Millionen Franken Steuergeldern zwei Schutzmasken-Produktionsmaschinen bestellt. Die Masken dürfen aber immer noch nicht als FFP2- geschweige denn als «Pandemiemaske» verkauft werden.

Im März gaben der Bund und der Kanton Zürich gemeinsam bekannt, dass zwei Maskenmaschinen gekauft worden seien. Plan wäre gewesen, dass diese noch im Frühling täglich bis gegen 70'000 FFP2-Schutzmasken hätten produzieren sollen. Auf den Markt kommen sie aber immer noch nicht, es kommt erneut zu einer Verzögerung.

Die Ostschweizer Firma Flawa, bei denen die beiden Maschinen stehen, teilt in einer Mitteilung mit, dass die Masken die Zertifizierung als «Pandemiemaske» (CPA) nicht bestanden haben. …

Artikel lesen
Link zum Artikel