Schweiz
Wirtschaft

Netflix erhöht Preise in der Schweiz: So viel mehr kosten die Abos

Netflix erhöht die Preise in der Schweiz – und zwar nicht nur «es bitzli»

Netflix feiert in der Schweiz sein 10-jähriges Bestehen. Um diesen Erfolg zu feiern, hat der Streaming-Gigant beschlossen, die Preise für seine drei Abonnements massiv zu erhöhen: bis zu 12 Prozent, und um 8 Prozent für das billigste.
18.04.2024, 13:2719.04.2024, 06:35
Mehr «Schweiz»

Das teuerste Netflix-Abo ist nicht teuer genug: Der Marktführer und bereits teuerste Streaming-Anbieter der Schweiz erhöht erneut seine Preise – um bis zu 12 Prozent, wie der Online-Vergleichsdienst Moneyland.ch am Mittwoch berichtete.

Es sind nicht nur neue Kunden, die aufgefordert werden, mehr zu bezahlen. Auch alle Bestandskunden werden bei der Verlängerung ihres Netflix-Abonnements deutlich mehr Geld bezahlen müssen, wie die obige Grafik zeigt.

Laut Moneyland ist dies die fünfte Preiserhöhung des amerikanischen Streamingdienstes in der Schweiz, seit er vor zehn Jahren in den Markt eingetreten ist.

Konkret wird der Preis für das Standard-Abo zum fünften Mal und der Preis für das Premium-Abo zum vierten Mal erhöht. Laut Moneyland.ch erlebt das günstigste Abonnement (Basis-Abo) seine erste Preiserhöhung in der Schweiz.

Laut dem Online-Vergleichsportal sind seit dem Start von Netflix im Jahr 2014 zwei Abonnements besonders beliebt:

  • Der Preis für das Standard-Abo stieg um 8 Franken bzw. 62 Prozent.
  • Das Premium-Abo wurde sogar um 10 Franken bzw. 56 Prozent teurer.

Nur beim Basis-Abonnement war die Erhöhung in den letzten zehn Jahren «relativ moderat» und betrug plus 1 Franken, also plus 8 Prozent.

(hun/watson.ch/fr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
185 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tanuki
18.04.2024 13:37registriert März 2014
Yep.. das wars dann. Fr. 24.90 war meine Schmerzgrenze.. ab sofort heisst es wieder: Yo ho, yo ho, a pirate's life for me
27219
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
18.04.2024 13:44registriert August 2015
Finde ich super! Dann spare ich in Zukunft in der Piratenbucht noch mehr Geld. 👍
19510
Melden
Zum Kommentar
avatar
Okabe Rintarou
18.04.2024 13:33registriert Mai 2015
So langsam macht eine VPN Sinn um sich das Türkische Abo zu holen...
1457
Melden
Zum Kommentar
185
Das neue iPad Air im Test: Der M2-Chip macht es zum Kraftpaket, aber ...
Das neue iPad Air von Apple bietet viel Power und nähert sich den Pro-Modellen – der Test zeigt, ob es die Oberklasse herausfordert.

Bei der Vorstellung der neuen iPads fallen grosse Worte: «Das dünnste Gerät, das Apple jemals gebaut hat». Sie beziehen sich zumindest auf das Spitzenmodell iPadPro, das mit grossen Neuerungen auftrumpft – es hat den aktuell schnellsten Prozessor und einen OLED-Bildschirm.

Zur Story