DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Segen hängt im NZZ-Haus schief: Aktionäre wollen die Amtszeit der Verwaltungsräte beschränken.
Der Segen hängt im NZZ-Haus schief: Aktionäre wollen die Amtszeit der Verwaltungsräte beschränken.Bild: KEYSTONE

Aufstand bei NZZ-Aktionären: Verwaltungsrat soll erneuert werden

20.03.2015, 09:5520.03.2015, 10:15

Wie die «Handelszeitung» am Freitag berichtet, wollen Vertreter der Aktionärsgruppe «Freunde der NZZ» an der Generalversammlung der Neuen Zürcher Zeitung am 11. April den Aufstand proben. Querelen und Wirren rund um die Beinahe-Einsetzung von «Basler Zeitung»-Chef Markus Somm als Chefredaktor der NZZ hätten dem Verwaltungsrat massiv geschadet, wie die Handelszeitung schreibt.

Die «Freunde der NZZ», die über rund 10 Prozent des Aktienkapitals verfügen, wollen die Einführung einer einjährigen Amtszeit für Verwaltungsräte beantragen. Der Verwaltungsrat lehnt diesen Antrag ab.

Einige Verwaltungsräte befürchten durch die Verkürzung der Amtszeit eine Abwahl. Die Investorin Carolina Müller-Möhl wurde 2014 mit lediglich 55 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Weitgehend unbestritten ist Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod. (pma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Lieber Herr Parmelin, isolieren Sie endlich die Impf-Kasper ...»
Das Stimmvolk hat das Referendum gegen das Covid-Gesetz mit über 60 Prozent abgeschmettert und die Coronapolitik des Bundesrates deutlich sanktioniert. Die Würfel sind gefallen, es gibt keinen Grund mehr, in der Pandemie-Bekämpfung auf die unsolidarische Minderheit der Ungeimpften Rücksicht zu nehmen.

Lieber Herr Bundespräsident Parmelin

Zur Story