Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss Airbus A320-214 with the identification HB-IJP takes off on runway 28 at Zurich's airport in Kloten in the canton of Zurich, pictured on October 7, 2008. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Das Swiss Airbus-Flugzeug A320-214 mit der Kennung HB-IJP startet auf Piste 28 am Flughafen Zuerich in Kloten im Kanton Zuerich, aufgenommen am 7. Oktober 2008. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Ein Flugzeug der Swiss hebt am Flughafen Kloten ab. Bild: KEYSTONE

Seltsame Swiss-Preise: Wer Economy fliegt, zahlt mehr als in der Business Class

Für die meisten Reisenden ist die Business Class ein Luxus, den man sich nur selten gönnt. Lieber wählt man die Holzklasse – vielfach ist sie halb so teuer. Doch bei einigen Flügen der Swiss reist man Business günstiger als mit Economy. Das steckt dahinter.



Ein junges Paar aus Zürich will seine Ferien in Sizilien verbringen. Und zwar vom 26. August bis 2. September. Es hat Glück: Im Flugzeug der Swiss hat es noch Plätze von Zürich via Genf nach Catania und zurück. Doch als die Beiden die Flugpreise genauer betrachten, sind sie verwirrt. Ihnen stellen sich zwei Fragen:

Warum ist Business günstiger als Economy?

Flüge Catania

Seltenes Bild: Die Business Class ist günstiger als die Economy Class. Bild: Screenshot Website Swiss (Dienstag, 04.07.2017, 10 Uhr)

11 Franken könnte das junge Paar sparen, wenn es sich für die Business Class entscheidet. Sprich: Mehr Luxus für weniger Geld. Auch der Rückflug eine Woche später kostet in der höheren Klasse weniger. 344 Franken in der Economy, 304 Franken in der Business Class. Das Sparpotenzial: 51 Franken.

Ein Blick auf Twitter zeigt: Auch andere Flugreisende haben davon bereits profitiert. Nicht nur bei der Swiss.

Swiss-Boeing in Iqaluit

Swiss-Flieger in der Arktis: Defekt im Triebwerk lokalisiert – Reparatur vor Ort unmöglich

Link zum Artikel

Die Swiss steckt noch immer im Eis fest – jetzt läuft die spektakuläre Rettungsaktion

Link zum Artikel

Swiss in der Arktis gelandet – Ersatzflieger mit gestrandeten Passagieren gestartet

Link zum Artikel

Swiss-LX40 in Arktis gelandet: Passagiere harrten 11 Stunden in Kabine aus

Link zum Artikel

Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek erklärt die günstigeren Preise in der eins höheren Klasse mit Wirtschaftsmechanismen: «Ist die Nachfrage nach der Economy Class auf einem bestimmten Flug höher als die Nachfrage nach der der Business Class, so kann es sein, dass der günstigste Tarif der Business Class unter dem verfügbaren Tarif für die Economy Class liegt.»

Wie häufig dies auftrete, lasse sich nicht pauschal beantworten, fährt Ptassek fort. 

Warum zahlen wir für zwei Flüge weniger als für einen?

Das Paar fliegt von Zürich über Genf nach Catania. Würde es stattdessen direkt in Genf einsteigen, würde ihr Business-Flugticket mehr kosten – obwohl sie 50 Minuten weniger lang fliegen. Dies zeigt am besten der Rückflug. Alleine hier sparen die beiden Reisenden gemeinsam 197 Franken, wenn sie bereits in Zürich in den Flieger steigen.

Flug von Catania nach Zürich via Genf (2 Flüge)

Flüge Catania

Rückflug von Catania nach Zürich mit der Swiss. Preis für zwei Erwachsene. bild: screenshot website swiss (dienstag, 04.07.2017, 10 uhr)

Flug von Catania nach Genf (1 Flug)

Verwirrende Swiss-Preise: Flüge nach Catania.

Rückflug von Catania nach Genf mit der Swiss. Der Preis ist teurer, als wenn die Reise noch nach Zürich weitergehen würde. bild: screenshot website swiss (dienstag, 04.07.2017, 10 uhr)

Dass bei der Swiss ein Flug mit Zwischenlandung vielfach günstiger kommt, ist nichts Neues. Bereits «20 Minuten» (2014) und auch der «Kassensturz» (2015) berichteten darüber. Das vorliegende Beispiel zeigt, dass sich die Praxis in den letzten Jahren nicht geändert hat. 

«Ein Direktflug ist ein höherwertiges Produkt als ein Flug mit einem Zwischenstopp.»

Sonja Ptassek, Sprecherin Swiss

Die Preisgestaltung sei ein wesentliches Steuerungselement für die Swiss, begründet die Sprecherin. «Kunden wählen Umsteigeverbindungen in der Regel nur, wenn diese preiswerter als Direktverbindungen sind.»

Für Netzwerkgesellschaften wie die Swiss, seien diese Anschlusspassagiere aber wichtig, um eine Strecke profitabel betreiben zu können. Sonja Ptassek: «Ausserdem ist ein Direktflug ein höherwertiges Produkt als ein Flug mit einem Zwischenstopp.»

Wer nun denkt, dann löse ich ein Ticket bis nach Zürich und spare damit Geld, irrt sich. Der Swiss-Kunde darf zwar jederzeit auf den Weiterflug verzichten. Doch wer in Genf nicht umsteigt, sondern den Flughafen verlässt, kann von der Swiss zusätzlich zur Kasse geben werden. Denn die Tarifbedingungen der Fluggesellschaft können eine Nachzahlung vorsehen.

Hast du auch Flugangst?

Video: watson

Die grössten Flugzeuge der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Erster Corona-Fall in der Super League

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

58
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
58Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • deepsprings 05.07.2017 17:52
    Highlight Highlight Was ich nicht ganz verstehe (aus Sicht der Airline): Sie müssten ja nicht die Businessclass billiger anbieten, sie könnten eifach am Gate den überzähligen Economy Passagieren ein Upgrade in die Businessclass anbieten. Ich glaub kein Passagier würde das ablehnen. Eine win-win Situation: Die Airline verdient mehr Geld, der Kunde hat ein "kostenlosen" Upgrade...
    • andrew1 05.07.2017 22:10
      Highlight Highlight Günstiger macht per se keinen sinn. Ich würde business mindestens 10 % teurer anbieten als eco und wenn man die sitze nicht loswird kann man immer noch upgraden. Bei beiden varianten fährt man wohl günstiger (als airline) als von vorne weg businnes günstiger anbieten. Preisgestaltungs-fail?
    • deepsprings 05.07.2017 23:13
      Highlight Highlight @andrew
      Schön, dass du meinen Kommentar nochmals 1:1 "zusammenfasst"...
  • Trooper87 05.07.2017 13:12
    Highlight Highlight Ist ja nichts aussergewöhnliches. GIbt es manchmal auch bei Langstreckenflüge. Basiert ist das ganze auf verschiedene Ticketsklassen, wenn zum Beispiel in Economy nur noch die teuren B und Y Tickets verfügbar sind, aber in Business z.B noch P und Z Tickets verfügbar sind. Kommt es durchaus vor das Business billiger sind. Man hat bei Interkont. flüge, auch dann meist mehr Flexibilität bei den teueren Economy Ticket als bei denn günstigen Business Ticket. Das nicht direkte Flüge günstiger sind ist ja auch klar, da es sonst nur point to point Verbindungen gäbte...
  • atomschlaf 05.07.2017 12:19
    Highlight Highlight Dasselbe Phänomen konnte ich auch schon mehr als einmal bei den TGV-Tarifen Zürich-Paris beobachten.
    1. Klasse günstiger als 2. Klasse.
  • Wilhelm Dingo 05.07.2017 11:37
    Highlight Highlight Who cares? Es können ja die meisten lesen beim Ticketkauf.
  • Bijouxly 05.07.2017 09:21
    Highlight Highlight Naja, also diese Antworten sind jetzt nicht wirklich überraschend, aber danke, dass sie mal jemand niedergeschrieben hat^^
  • Gulasch 05.07.2017 09:18
    Highlight Highlight Fliegen ist aus meiner Sicht viel zu günstig und verursacht zuviel CO2. Preise sollten deutlich steigen!
    • atomschlaf 05.07.2017 11:57
      Highlight Highlight Ich wäre im Gegenzug für eine Steuer von 500 Prozent auf Gulasch!
    • Gulasch 05.07.2017 16:43
      Highlight Highlight Wieso?
    • atomschlaf 05.07.2017 18:48
      Highlight Highlight Gulasch ist auch zu günstig!
    Weitere Antworten anzeigen
  • super_silv 05.07.2017 08:50
    Highlight Highlight Als ich am Reisen war, suchte ich einen Flug von Miami nach ZRH. Preise der Swiss: Miami-ZRH: 3200
    ZRH-MIAMI-ZRH: 800

    Leider kann man nicht einfach den ersten Flug verstreichen lassen. Dann verfällt alles!
    • chnobli1896 05.07.2017 11:34
      Highlight Highlight MIAMI-ZRH-MIAMI hättest du machen können (und dann den letzten Flug verstreichen lassen). Wenn du das aber öfters machst kommst du auf eine schwarze Liste...
  • Tschakkaaa! 05.07.2017 08:26
    Highlight Highlight Das ist der reinste Tarifjungle. Ich glaube die Airlines blicken manchmal selbst nicht mehr ganz durch...
    • Saraina 05.07.2017 16:04
      Highlight Highlight Es ist eine Software, die ständig Belegung, Nachfrage, und wievielmal du schon eine bestimmte Route nachgefragt hast in Betracht zieht. Deswegen ist es eine gute Idee, von einer anderen IP Adresse aus zu buchen, nachdem du dich schlau gemacht hast. Der Preis steigt nämlich für dich, wenn du am Flug interessiert scheinst.
  • Herbert Anneler 05.07.2017 08:17
    Highlight Highlight Swiss - eine Airline ausser Rand und Band, immer auf der Jagd nach dem kurzfristigen Profit - die ersten Opfer, wenn es eine Krise gibt...
    • Tschakkaaa! 05.07.2017 11:43
      Highlight Highlight Die Swiss schreibt seit langem schwarze Zahlen und hat die Krisengeplagte Zeit in der Luftfahrt immer unbeschadet überstanden. Klar mit einem ziemlich satten Sparplan, aber den bekommen vor allem die Mitarbeiter zu spüren. Der Kunde darf für Ticketpreise unter 100.- in Europa nun mal nicht mehr allzuviel erwarten...
  • Daenerys Targaryen 05.07.2017 07:50
    Highlight Highlight Wer hat auch Catania gegoogelt? Dachte es sei in Spanien, aber war mir nicht 100% sicher. Es liegt in Italien. :-)
    • Gulasch 05.07.2017 09:19
      Highlight Highlight Das ist in Sizilien, Ostküste, wenn man Pech hat spuckt der Ätna Asche aufs Flugfeld und man strandet!
    • Whiskeysour 05.07.2017 17:11
      Highlight Highlight Es wurde im Text erwähnt, wo Catania liegt. Google ist schon sehr hilfreich, aber richtig lesen ist manchmal doch einfacher.
  • MaxHeiri 05.07.2017 07:45
    Highlight Highlight Hat jemand Erfahrungen, dass Swiss einem nachbelastet, wenn man zum Beispiel in Zürich bei der Rückreise aussteigt und nicht weiter reist?
    • Tartaruga 05.07.2017 07:51
      Highlight Highlight Da wird dir nichts belastet. Nur die möglichen restlichen Flüge automatisch storniert.
    • Donald 05.07.2017 07:54
      Highlight Highlight Steht ja im Artikel...
    • MaxHeiri 05.07.2017 08:09
      Highlight Highlight Donald: "Kann von der Swiss zusätzlich belastet werden". Ich glaube eben, dass es eine leere Drohung ist, da sie juristisch kaum durchsetzbar wäre.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mukeleven 05.07.2017 07:43
    Highlight Highlight ... und was genau 'steckt jetzt dahinter', fabio?
    • Einstürzende_Altbauten * 05.07.2017 07:55
      Highlight Highlight «Ist die Nachfrage nach der Economy Class auf einem bestimmten Flug höher als die Nachfrage nach der der Business Class, so kann es sein, dass der günstigste Tarif der Business Class unter dem verfügbaren Tarif für die Economy Class liegt.»

      Ich sehe diesen Absatz im Text als Antwort auf Deine Frage.
    • Kloddz 05.07.2017 08:00
      Highlight Highlight «Ist die Nachfrage nach der Economy Class auf einem bestimmten Flug höher als die Nachfrage nach der der Business Class, so kann es sein, dass der günstigste Tarif der Business Class unter dem verfügbaren Tarif für die Economy Class liegt.»

      Steht ja im Artikel.
    • Real John Doe 05.07.2017 08:29
      Highlight Highlight Steh ich da jetzt auf dem Schlauch? Es ist doch üblicherweise so, dass Economy die höhere Nachfrage geniesst als Business??
    Weitere Antworten anzeigen
  • Legume 05.07.2017 07:33
    Highlight Highlight ich habe im jahr ca 100 flüge. wirklich wissen wo sich der günstigte preis versteckt ist schwierig. auch mal einen anderen rechner brauchen mit einer anderen IP kann wunder bewirken. swiss aber preislich immer vorne dabei, da die flugpläne / zeiten meistens optimal sind.
    • x4253 05.07.2017 08:09
      Highlight Highlight ITA Matrix hilft :)
    • ströfzgi 05.07.2017 08:10
      Highlight Highlight 100 Flüge? Bist Du Pilot? 😀
    • Saraina 05.07.2017 09:13
      Highlight Highlight Mit einer anderen IP buchen als man recherchiert hat, ist sicher eine gute Idee!
  • Flint 05.07.2017 07:32
    Highlight Highlight Der Blick in die Preise der anderen Klassen lohnt sich immer. Ich kenne auch einen Fall wo First Class ZRH-GRU-ZRH günstiger war wie Business.
  • Fotografierer 05.07.2017 07:27
    Highlight Highlight Das zeigt doch wieder mal schön, wie pervertiert das System der Flugpreise geworden ist. Ein möglicher Spargedanke wird im Keim erstickt.
    • atomschlaf 05.07.2017 12:01
      Highlight Highlight Im Gegenteil, wenn ich für weniger Geld Business statt Economy fliegen kann, dann kommt der Spargedanke voll zum Tragen!
  • x4253 05.07.2017 07:20
    Highlight Highlight Das ist nicht nur bei Swiss so, sondern bei vielen Airlines. Gerade in dee Ferienzeit.
    Bsp:
    Ferienbeginn: Zürich - Moskau: Eco 1500
    Zürich Paris Moskau: Business 800 >.>
    • Tartaruga 05.07.2017 07:54
      Highlight Highlight Naja da vergleichst du Birnen mit Äpfeln.
      Paris Moskau ist nicht dasselbe wie Zürich Moskau. Wenn die Flüge nicht ausgelastet sind werden die halt billiger gemacht. Aus ökologischersicht natürlich völlig krank.
    • DailyGuy 05.07.2017 08:05
      Highlight Highlight Waren beide Flüge von Aeroflot? Wen ja, wurde der Flug von Paris nach Moskau auch von Aeroflot durchgeführt? Oder war der Flug Paris -> Moskau ein Codeshare von Aeroflot und wurde von Air France durchgeführt? Und wurde der Direktflug von Aeroflot oder Swiss durchgeführt? Wenn es unterschiedliche Airlines waren ist es klar, dass die Paris Verbindung billiger war, da bei diesem Flug Air France die Finger im Spiel hatten.
    • vmaster97 05.07.2017 08:17
      Highlight Highlight @Tartaruga
      Macht ökologisch schon sinn, dass die flugzeuge wennschon voll fliegen statt halb leer. Obwohl fliegen natürlich allgemein sehr schlecht für die umwelt ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 05.07.2017 07:19
    Highlight Highlight Der Artikel bestätigt nur mein Gefühl, dass die Preisbildung bei Flügen total hirnrissig ist.
    • Saraina 05.07.2017 09:15
      Highlight Highlight Nicht für die Airlines. Angesichts der grundsätzlich tiefen Preise, holen sie das beste für sich raus.
    • who cares? 05.07.2017 10:40
      Highlight Highlight Wenn du einen zeitlich nicht schwankenden Preis hättest, würden Flüge viel teurer sein.
  • Sven Nadler 05.07.2017 07:16
    Highlight Highlight Man könnte es ja auch einfach als lifehack betrachten? Auch wenn die Swiss es jetzt warscheinlich beheben wird...
    • ghawdex 05.07.2017 08:15
      Highlight Highlight Die Swiss wird das nicht beheben, da es kein "Fehler" ist. Sucht und bucht man Flüge wo man nicht den direkten Preisvergleich hat wie auf der Seite des Swiss zwischen Eco und Biz, wird man gar nicht auf die Idee kommen das Biz günstiger sein könnte.
    • PeteZahad 05.07.2017 09:55
      Highlight Highlight Die Swiss will ihre Flugzeuge auslasten. Reine Angebot/Nachfrage Rechnung. Da gibt es nichts zu "beheben".

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel