DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Garten- und Baumarkt öffnet: Das sind die 10 beliebtesten Produkte nach dem Lockdown

Was erwartet die Schweizer Baumärkte und Gartencenter, wenn sie am 27. April ihre Türen wieder öffnen? Wir haben bei jenen nachgefragt, die es wissen müssen.



epa08362296 Customers wearing face masks in a hardware store in Vienna, Austria, 14 April 2020. From today on, non essential stores with a shop area under 400 square meters, hardware stores, garden centres and federal parks are allowed to reopen under strict safety measures to slow down the ongoing pandemic of the COVID-19 disease caused by the SARS-CoV-2 coronavirus. The government has ordered to wear face masks in supermarkets, pharmacies, various kind of opened shops, public transportation and car pools.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

In Österreich nutzen viele die neuen Lockerungen und decken sich mit Baumarkt- und Gartenartikel ein. Bild: EPA

Seit dem 14. April haben die Baumärkte und Gartencenter im benachbarten Österreich wieder geöffnet. Die Bilder von zahllosen Kunden, die am ersten Tag der Wiedereröffnung morgens um sieben Uhr in einer hundert Meter langen Schlange warteten, beeindrucken und beklemmen zugleich.

Am 27. April öffnen auch hierzulande die Gartencenter wieder ihre Türen. Das schöne Wetter dürfte auch hierzulande die Leute in Scharen in die Läden locken.

Die grössere Frage aber lautet: Auf welche Produkte stürzen sich Herr und Frau Hobbygärtner nach vier Wochen in der Quarantäne vorwiegend? Wir haben bei jenem nachgefragt, der es wissen muss: dem österreichischen Baumarkt mit der langen Schlange.

Das sind gemäss Hornbach die meistverkauften Produkte der letzten Tage:

Erde und Dünger

Bild

Essentiell für alle Balkonbesitzerinnen und Topffanatiker: Erde, Kompost und Dünger. Bild: shutterstock

Es geht nichts über eine Packung guter Erde. Denn was willst du ohne Erde schon gross pflanzen? Garten- und Balkonprodukte haben in den ersten Tagen den grössten Ansturm in Österreich erlebt: Erde, Kompost und Düngemittel erfreuen sich zu Beginn der Gartensaison zwar jedes Jahr grosser Beliebtheit. Doch die akut gestiegene Nachfrage bei Hornbach und Co. scheint in direktem Zusammenhang mit dem Lockdown zu stehen, heisst es auf Anfrage.

Setzlinge

Bild

Salate lassen sich einfach selber pflanzen – und später ernten und essen. bild: shutterstock

Noch ein Klassiker, der in Massen in den Einkaufswägen landete: In Österreich haben in den ersten Tagen nach der Lockerung mehr Nutzpflanzen als üblich den Besitzer gewechselt. Besonders gefragt sind Salate, Tomaten, Gurken und Paprika. Gemäss Hornbach zeigt sich dieses Jahr ein verstärkter Selbstversorger-Trend. Viele Menschen wollen Gemüse, Früchte, Obst und Kräuter selbst anbauen.

Rindenmulch

This undated photo shows mulch being applied to a flower bed in New Paltz, N.Y. A bulky organic material such as wood chips, although low in nutrients, will over time decompose to boost soil fertility. (Lee Reich via AP)

Die Nachfrage von Rindenmulch lag in ländlichen Gebieten oft deutlich höher. Bild: AP/Lee Reich

Der Schwerpunkt der Gartenabteilung variiert zwischen städtischen und ländlichen Filialen: Boomt in der Stadt der Hochbeet-Trend, wird auf dem Land in viel grösseren Mengen pro Kopf eingekauft. Laut Hornbach liege der Grund bei der durchschnittlichen Grösse der Gärten. Auf dem Land sind die Gärten tendenziell grösser – und somit auch die benötigte Menge an Mulch und Kompost.

Farbe für den Innenbereich

Bild

Mehr Farbe in düsteren Zeiten: Die Corona-Krise ermöglicht die lang ersehnte Renovierung. bild: shutterstock

Nicht nur der Garten kriegt einen frischen Anstrich. Auch die Abteilung der Renovierungsprodukte im Innenbereich erlebte einen überdurchschnittlichen Ansturm. Oft im Einkaufskorb anzutreffen sind allerlei Wandfarben. Diesen Anstieg erklärt sich der österreichische Hornbach mit den vielen in Kurzarbeit lebenden und im Homeoffice arbeitenden Menschen, die nun plötzlich Zeit für Sanierungsprojekte haben.

Holzlasuren

Bild

Der Lockdown schafft Zeit für vernachlässigte Gartenmöbel. bild: shutterstock

Der Winter ist vorbei, der Lack ab – jetzt muss neu gepinselt werden. Der Verbrauch von Lasuren und Lacke für den Aussenbereich erfreut sich grosser Beliebtheit ist.

Maleranzüge

epa08264501 An Israeli security guard wearing a protective suit sits near a special sterile voting station for people in quarantine on coronavirus suspicion during the Israeli legislative election, in Jerusalem, Israel, 02 March 2020. Some 5,600 Israelis who have returned in the last two weeks from countries such as China, Thailand, Singapore, Macau, South Korea, Japan and Italy, have been required to stay in a 14-day isolation by the Israeli Ministry of Health.  EPA/ABIR SULTAN

Maleranzüge fungieren für manche als epidemiologische Schutzanzüge. (Symbolbild) Bild: EPA

Kaum aus der Quarantäne haben sich viele Österreicherinnen und Österreicher mit Sicherheits- und Schutzmaterial eingedeckt. Der Absatz der Schutzanzüge habe überdurchschnittlich zugenommen, heisst es von Seiten von Hornbach. Manch Kundin bzw. Kunde wollte den Maleranzug aber nicht zum Schutz gegen Farbspritzer, sondern zur Abwehr von ungewollten Viren.

Absperrband

Two men exercise at a free public gym cordoned off with barrier tape in the Volkspark Wilmersdorf in Berlin, Germany, March 20, 2020. (Christoph Soeder/dpa via AP)

Anarchie in Corona-Zeiten: Zwei Männer trainieren trotz offensichtlicher Absperrung auf der Anlage. Bild: AP

Der Verkauf von Absperrbändern ist ebenfalls in die Höhe geschnellt. Grund dafür sei die gewerbliche Nachfrage, um öffentliche Bereiche abzusperren oder Menschenmengen – zum Beispiel vor Einkaufshäusern – richtig leiten zu können.

Staubmasken

Levi Draheim, 11, wears a dust mask as he participates in a demonstration, Friday, July 12, 2019, in front of the Miami City Hall in Miami. Several youth organizations participated in the demonstration and die-in ahead of the start of Youth Climate Summit in Miami. (AP Photo/Wilfredo Lee)
Levi Draheim

Wann erreicht die Maskenpflicht die Schweiz? Hier geht es zum entsprechenden Beitrag. Bild: AP

Nebst Maleranzügen waren die Staubmasken in österreichischen Baumärkten teilweise ausverkauft. Für Österreich wenig überraschend, denn dort herrscht bekanntlich Maskenpflicht etwa in Einkaufsläden. Weil die medizinischen Masken zum begehrten Objekt in dieser Krise wurde, sind viele auf Staubmasken umgestiegen.

Pylonen

Bild

Pylonen (auch Leitkegel) helfen, den Kundenverkehr zu leiten. bild: shutterstock

Normalerweise ein sicherer Wert im Strassenbau. Oder beim lokalen Fussball-Verein. Doch in diesem Jahr ist die Nachfrage an Pylonen deutlich gestiegen, heisst es bei Hornbach. Sie werden in Situationen benötigt, in denen Kundinnen und Kunden in eine bestimmte Richtung gelenkt werden sollen – oder um grössere Bereiche wie Parkplätze abzusperren.

Brennstoffe

Bild

bild: shutterstock

Zum Schluss eine doch eher grosse Überraschung: Manche Hornbach-Filialen verzeichneten einen «extrem hohen Absatz» an Brennstoffen. Brennholz und Gas erlebten seit Beginn des Lockdowns einen überdurchschnittlichen Anstieg. Über diese Entwicklung lassen sich nur Vermutungen anstellen, auch die Verantwortlichen in Österreich haben keine Erklärung dafür. Was denkst du, könnte dahinter stecken?

Wieso ist der Verkauf von Brennstoffen so deutlich angestiegen?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Covid-Verordnung Bundesrat (16. April 2020)

1 / 10
Covid-Verordnung Bundesrat (16. April 2020)
quelle: bundeskanzlei
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Coronavirus – Verbreitung durch Husten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das sagen die Aarauer Skater-Jungs, die sich den Corona-Demonstranten entgegenstellten

Die Kantischüler und Lernenden wollten eigentlich das schöne Wochenende geniessen. Als sie sahen, wie viele Coronaskeptiker zur Demonstration in Aarau eintrafen, konnten sie aber nicht länger auf dem Balkon sitzen bleiben

Die meisten Aarauerinnen und Aarauer nahmen stoisch zur Kenntnis, wie sich der Zug der Corona-Massnahmengegner seinen Weg durch ihre Stadt bahnte. Ein paar zustimmende Kopfinicker hier, ein paar ausgestreckte Mittelfinger da, zudem erstaunte Gesichter – so sahen die allermeisten Reaktionen aus. Aber eben nicht alle.

Insbesondere eine Gruppe Jugendlicher machte in den Sozialen Medien die Runde. Es existieren Bilder, die zeigen, wie Teenager im Schachen am Strassenrand stehen: ihre Skateboards vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel