DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die neuen 50er-Noten sind da

12.04.2016, 07:3512.04.2016, 11:50
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
11:47 Eine Blume des Mitgefühls für die neue australische 5-Dollar-Note
Wer noch über unsere neuen Noten gemotzt hat, sollte seinen Blick mal nach Australien richten: Der neue 5-Dollar-Schein in Australien ist grandios misslungen – und erinnere stark an Erbrochenes, meint ein entsetzter Twitterer.

Künftig soll jeder neue Geldschein Elemente der einheimischen Flora und Fauna zeigen, wie der Chef der australischen Zentralbank, Glenn Stevens, mitteilte. «Die Designs sind das Ergebnis eines Prozesses der ausgiebigen Konsultation mit Experten und der Bargeld benutzenden Industrie», erklärte Stevens.

Gut gemacht. Nicht.
Dafür gibt es eine Blume des Mitgefühls von unserer Seite.
10:45 Freut euch aber nicht zu früh über die neuen Nötchen, ...
... denn:


10:40 Die erste Werbung für die neuen Scheinchen hängt bereits
10:25 Die neuen Noten sind kleiner: Passen sie denn überhaupt in die SBB-Automaten?
Da die neuen grünen Scheinchen etwas kleiner sind als die alten, müssen die Notenkassetten in sämtlichen Bankomaten und Postomaten angepasst oder ausgetauscht werden. Insgesamt gebe man für diese Umrüstung rund 70’000 Franken aus.
Doch wie läuft das bei der SBB? Passen die neuen Noten in ihre Schalter? Sprecher Oli Dischoe gab dem Tagesanzeiger Auskunft: «Die Automaten brauchen nur ein kleines Software-Update». Dieses sei bereits durchgeführt worden. Das heisst, die Automaten akzeptieren schon ab heute neue Noten, nehmen aber auch noch die alten an, solange diese offiziell in Umlauf sind.
10:17 Und wer denkt, in St. Gallen hinkt die Noten-Umstellung garantiert hinterher ...
... der hat Recht.

10:10 Schlange stehen für die neue Note? #bireweich



Allerdings gibt es einen Haufen Gründe, wofür Menschen sich in die Schlange stellen ... Hier 20 Gründe:
Neue Banknoten, Suppe und Sündenerlass: 20 Gründe, warum Menschen (und Pinguine) Schlange stehen
21 Bilder
Schlange stehen für die neue 50er Note vor der SNB in Zürich.
Zur Slideshow
10:02 In diesem SNB-Video kannst du sehen, wie die neuen Noten gedruckt werden
(mit dramatischer Hintergrundmusik)
09:51 Kein Porträt auf der neuen Note? Schaut mal genau hin ...
9:39 Und wie findest du unsere neuen 50er-Noten so? Hübsch? Nein?
Und? Wie findest du die neue 50er Note?
9:28 Derweil wird in Australien die neue 5-Dollar-Note präsentiert – und die Menschen hassen sie
Während bei uns auf schweizerisch zurückhaltende Weise über die neue 50er-Note gelästert wird, sind die Australier über ihre neue 5-Dollar-Note entsetzt.





9:18 Wenn im Dada-Jubiläumsjahr die Dada-Note abgeschafft wird #MachtIrgendwieWenigSinn
9:17 Neue und alte 50er-Noten sind noch bis auf weiteres gültig
Für einige Zeit werden beide Serien der 50er-Noten im Umlauf sein. Die alten Scheine behalten also bis auf weiteres ihre Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel und können ohne Einschränkung weiterverwendet werden. Dann werden die der SNB zurückgebrachten Noten nach und nach vernichtet. Damit kann man sich aber sehr viel Zeit lassen. Denn sogar die 50er-Note mit Konrad Gessner, die bereits im Jahr 2000 zurückgerufen wurde und kein offizielles Zahlungsmittel mehr ist, kann noch bis 2020 zum vollen Nennwert umgetauscht werden.
avatar
9:11 Fuffies im Club anyone?
von Philipp Dahm
8:55 Das 50er-Note-Blümchen erobert die Welt
Das 50er-Note-Blümchen erobert die Welt
16 Bilder
Eine Blume für Johann Schneider-Ammann
Zur Slideshow
8:36 Eine gute Frage
Festival Fails
Bild: imgur
8:29 Alternative zum Anstehen: Die Löwenzahn-Wiese
8:21 Erfahrungsbericht – so (krass) geht es am SNB-Schalter in Zürich zu
Eine Schlange hat sich vor dem SNB-Schalter in Zürich gebildet. Hauptsächlich besteht sie aus Rentnern. Sagen wir so: Auf einen Geld-Sammler kommen etwa zehn Rentner. Und eine Seniorin hat gleich 5000 Franken im neuen Löwenzahn-Look abgehoben. Warum? Das weiss keiner so genau.
8:19 Unser Reporter ist offenbar unheimlich stolz auf seine neuen Nötchen ...
8:16 watson hat drei brandneue 50er abgestaubt!
Juhu!
8:15 Die spinnen, die Schweizer
8:05 Da sind noch keine böse Bakterien dran!
Forscher an der New Yorker Universität haben vor zwei Jahren im Rahmen des «Dirty Money Projects» weltweit Geldscheine untersucht und sind zur folgenden Erkenntnis gelangt:
Auf jedem Schein leben etwa 3000 unterschiedlichen Bakterientypen, darunter auch gefährliche Krankheitserreger wie Salmonellen, Kolibakterien und Streptokokken. Ausschlaggebend für das Ausmass des Bakterienbefalls sind Alter, Material, Aufbewahrungsort und Herkunftsland der Banknoten.

Also holt euch vielleicht besser ein paar neue Scheine ...
Animiertes GIFGIF abspielen
7:56 Noch vier Minuten ...
So sieht es vor dem SNB-Schalter in Zürich aus:
Neue Banknoten? Sind wir eigentlich bescheuert?
Was unser Erklärbär und Wirtschaftsredaktor Philipp Löpfe von der ganzen Sause mit den neuen Noten hält, könnt ihr hier nachlesen: Neue Banknoten? Sind wir eigentlich bescheuert?
7:45 Ab wann sind die Bankomaten mit den neuen Noten versorgt?
Die neuen 50er sind kleiner als die alten, deshalb müssen die Notenkassetten in sämtlichen Bankomaten und Postomaten angepasst oder ausgetauscht werden, schreibt die Basler Zeitung.
Diese Umrüstung findet aber nicht bei allen Banken gleichzeitig statt. Bei der Valiant Bank sollten die Kassetten bis heute ausgetauscht sein. Die Umrüstung koste zwischen 175 und 450 Franken pro Gerät, insgesamt gebe man rund 70’000 Franken aus. Die Postfinance will zuwarten, bis die neuen Noten im Umlauf sind, genauso wie die Raiffeisen-Gruppe. Während der Umrüstung kann es vorkommen, dass vorübergehend keine 50er-Noten bezogen werden können.
Diese zwei Herren werden am SNB-Schalter in Zürich die ersten 50er-Noten in den Händen halten
Am Paradeplatz ist es noch ruhig. Zwei Männer stehen am SNB-Schalter für die neue Löwenzahn-Note an. Matthias und Peter.
7:30 Wo du überall die neue Note herkriegst
Um 8 Uhr morgens geht's los: Wer eine der nigelnagelneuen 50-er Noten abstauben will, der kriegt eine an den jeweiligen SNB-Schaltern in Bern und Zürich. Viele Filialen von Raiffeisen, UBS und Credit Suisse sind ebenfalls bereits mit den neuen Scheinchen ausgerüstet. Und auch an den Schaltern der Kantonalbanken in Bern, Schwyz, Luzern und Baselland ist die Löwenzahn-Note erhältlich.

Bis allerdings alle Bankomaten mit der neuen Grünen ausgerüstet sind, dauert es wohl noch ein Weilchen. Ebenso bei den Banken Coop, Migros und einigen Kantonalbanken: Sie werden erst ab morgen bereit sein.
Die neue Schweizer 50-Franken-Note der Schweizerischen Nationalbank wird im Salon du Palais in Bern praesentiert, am Mittwoch, 6. April 2016. Die neue Schweizer Banknote kommt am Dienstag, 12. April 2016, in Umlauf. Die 50er-Note ist die erste Note der neuen Banknotenserie, die in Umlauf gebracht und praesentiert wird. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)
Bild: KEYSTONE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Randen
12.04.2016 08:07registriert März 2014
Es geht nicht! Bei mir klappt das Update nicht sie sehen noch gleich aus wie gestern! Was muss ich machen?
1173
Melden
Zum Kommentar
avatar
7immi
12.04.2016 09:50registriert April 2014
ich warte mit dem update bis die kinderkrankheiten behoben sind. ;)
371
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gipfeligeist
12.04.2016 08:25registriert Januar 2016
maan jetzt habe ich heute extra 50.- abgehoben, nur um zu merken dass die CS noch nicht umgestellt hat -.-
252
Melden
Zum Kommentar
29
Der Ukraine-Krieg und der Bio-Unsinn von Syngenta und der Bauernlobby
Der Ukraine-Krieg verschärft den weltweiten Hunger. Für Organisationen wie Syngenta oder den Schweizerischen Bauernverband eine Steilvorlage, um eigene Interessen durchzusetzen.

In einer globalisierten Welt hat ein Krieg wie jener in der Ukraine Auswirkungen, die weit mehr als nur politische Machtverhältnisse beeinflussen. So werden Warnungen über eine weltweite Nahrungskrise immer lauter. Diese sind zwar ernst zu nehmen, bieten aber auch den perfekten Vorwand, um Anstrengungen hin zu einer ökologischeren Landwirtschaft zu stoppen.

Zur Story