Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Es isch eifach wieder mal zum Chotzä z’Züri!» – Swiss-Pilot tickt über Funk völlig aus

Für einen Swiss-Piloten wurde das ständige Warten auf die Starterlaubnis kürzlich zu viel. Er verlor im Gespräch mit einer Fluglotsin die Nerven und wurde ausfällig. Der Ausraster ist symptomatisch für ein grundsätzliches Problem.

Benjamin Weinmann / CH Media



Flugzeuge der Swiss bereitet sich auf ihren Start vor, auf dem Flughafen in Zuerich, aufgenommen am Sonntag, 15. Juli 2018. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Zu viel Verkehr: Einem Swiss-Piloten wurde es zu viel. Bild: KEYSTONE

Letzten Sonntag, Flug LX2156 von Zürich nach Palma de Mallorca. Es ist 12.16 Uhr und noch immer steht die Maschine am Gate. Dabei hätte sie gemäss Flugplan um 12.05 bereits abheben sollen. Doch am Mittag herrscht besonders viel Verkehr. Für den Piloten des Guten zu viel.

«What the hell is happening here?»

Was zur Hölle hier los sei, schnauzt er die Fluglotsin auf Englisch an – auf der Funkfrequenz, auf der alle anderen Piloten in Zürich mithören und die online archiviert ist.

«Ich weiss es nicht.»

... antwortet die Lotsin ebenfalls auf Englisch, der offiziellen Aviatik-Funksprache. 

«Ich nehme an, Ihre Firma macht irgendetwas mit dem Flugplan. Aktuell ist Ihr Slot von 12.57 bis 13.12 Uhr.»

Das würde heissen, die Swiss-Maschine würde mit rund einer Stunde Verspätung starten. Für den Piloten des Guten zu viel, wechselt vom Englischen ins Schweizerdeutsche, verliert jegliche Contenance:

«Es isch e Katastrophä. Mir händ foif Slots, mir sind immer parat, und entweder bringt ois dä Flughafä nöd usä. Es isch eifach wieder mal zum Chotzä da z’Züri. Echt! Ich ha d Schnauzä voll däm huerä Drecksplatz, tschuldigung.»

Die Controllerin bleibt cool:

«Sehr professionell.»

Der Pilot nicht:

«Ja ihr au! Ich bin ready now for 30 minutes. 30 Minutä simmer parat und dä Slot wird permanent umägschobä. Wenn mir parat sind, staht einä hinä drah. Mä chunt eifach nie wäg vo däm Platz, obwohl mä parat isch. Das isch au sehr professionell, dankä!»

Das Wut-Gespräch aus dem Swiss-Cockpit im Audiofile:

Play Icon

Die Fluglotsin klemmt die Diskussion darauf ab und rät dem Piloten, falls er ein Diskussionsbedürfnis habe, doch besser anzurufen statt die öffentliche Funkfrequenz dafür zu benutzen. Schliesslich startet die Airbus-A321-Maschine um 12.47 Uhr und landet auf Mallorca mit einer Verspätung von 30 Minuten.

Gespräch mit Vorgesetztem

Die Swiss nimmt ihren Piloten teilweise in Schutz: «Die Verärgerung über die Verspätungssituation ist nachvollziehbar und dass er sie zum Ausdruck gebracht hat, menschlich», sagt eine Sprecherin. Der Ausraster zeige, dass der Mitarbeitende an einem pünktlichen Flug interessiert gewesen sei, um das Beste für die Passagiere an Bord zu erreichen, so wie es von einem Flugkapitän erwartet wird. Zudem sei die Beschwerde nicht gegen die Person im Kontrollturm gerichtet gewesen, «sondern Ausdruck von Ärger übers Gesamtsystem».

Aber: «Der Kanal und die Wortwahl für seine Beschwerde waren nicht angebracht.» Dafür stünden dem fliegenden Personal jederzeit andere interne Kanäle zur Verfügung. Die Swiss-Sprecherin betont, dass es sich um einen Einzelfall handle und die Zusammenarbeit mit den Flugsicherungsbehörden generell sehr gut sei.

Fein raus ist der polternde Pilot aber noch nicht: «Der Vorgesetzte wird Kontakt mit dem Piloten aufnehmen und den Vorfall besprechen. Weiter äussern wir uns nicht öffentlich», sagt die Swiss-Sprecherin. Die Frage, ob ein derart emotional aufgewühlter Pilot kurze Zeit später flugtauglich ist, stellt sich für die Swiss nicht: Sein Ärger habe keinen Einfluss auf seine fliegerische Leistungsfähigkeit gehabt.

Auch wer im konkreten Fall die Slots verschoben hat und somit für die Verspätung verantwortlich war, wird von der Swiss nicht geklärt. Die Steuerung der Kapazitäten sei jeweils ein komplexes Zusammenspiel zwischen der Swiss, dem Flughafen Zürich sowie den Flugsicherungsbehörden, der Schweizer Skyguide und der Eurocontrol in Brüssel.

Flughafen Zürich will mehr Slots

So unangebracht der Ausraster des Swiss-Piloten ist, er ist ein Symptom für das chronische Problem am Zürcher Landesflughafen. Immer mehr Flugzeuge starten und landen in Kloten, die Kapazitäten werden immer kleiner, das System stösst an seine Grenzen. Swiss-Chef Thomas Klühr wird denn auch nicht müde zu betonen, dass jede vierte seiner Maschinen mit einer Verspätung von mindestens 15 Minuten startet. Ein Wert, den die Swiss seit längerem versucht zu verbessern – ohne allzu viel Erfolg und mit negativen finanziellen Folgen.

«Erlebnisreiche» Landung in Zürich dank Sturmtief «Sebastian»

Play Icon

Video: srf

So wehrte sich die Swiss zuletzt gar gegen eine Ausweitung der Slot-Kapazitäten am frühen Morgen per Sommerflugplan 2019. Doch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) entsprach den Wünschen des Flughafens Zürich und erlaubte ihm, die Zahl der Starts zwischen 5.45 und 7 Uhr an Wochentagen um vier Flüge zu erhöhen. Hinzu kommen weitere Slots am Wochenende und zwischen 21 und 22 Uhr.

Allerdings dürfte es der Swiss bei ihrem Vorbehalt auch darum gehen, ihre Stellung in Zürich gegenüber der Konkurrenz zu sichern.

Wie ich unbewusst Schweizerin geworden bin

Play Icon

Video: watson/Emily Engkent

Swiss nimmt deutsche Gewohnheit aufs Korn

Filme, Autos, Flugzeuge – alles in Quiz-Form!

Ok, Foodies: Wer diese 15 Koch-Quiz nicht schafft, muss ohne Znacht ins Bett

Link to Article

Auf Deutsch sind sie die «Satansweiber von Tittfield». Doch der Original-Filmtitel lautet ...?

Link to Article

Wenn du bei diesem krassen Filmquiz nur schon die Hälfte schaffst, bist du richtig gut imfall

Link to Article

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Link to Article

Planespotter aufgepasst! Wie gut kennt ihr diese Riesen-Flieger?

Link to Article

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Link to Article

Planespotter aufgepasst! Diesmal wird es so richtig schwierig, ihr Klugsch...

Link to Article

Bist du Han Solo, Luke Skywalker – oder etwa doch Jar Jar Binks?

Link to Article

Kuriose Wirtschaft: Spiel das Quiz mit 10 unnützen Fakten und staune

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wer kennt sich mit Drinks aus? Hier haben wir ein Quiz dazu

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

141
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
141Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • greenfields 13.10.2018 23:58
    Highlight Highlight Was heisst denn hier "unangebrachter Ausraster"? Juhui, endlich mal Einer, der den Mund aufmacht und nicht nur die Faust im Sack macht. Ein ganz dickes Bravo diesem Piloten, denn gäbe es nicht doch noch solche Personen, die ihrem Aerger auch mal zu Recht so richtig Luft machen, würde sich nämlich nie irgend etwas ändern. Aber ich vermute mal, dass man in den Chefetagen das nicht kapiert und weiterwurstelt wie bisher.
  • Alain Goetschel 13.10.2018 23:23
  • tom232 13.10.2018 08:27
    Highlight Highlight "Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein" wie Reinhard Mey es schon sagte. Lasst den armen Mann doch endlich fliegen, er ist schliesslich Pilot und kein Taxifahrer im Stau. ;-)
  • Biotop 12.10.2018 21:03
    Highlight Highlight Die Fluglotsin rügt im Dialog den Piloten betreffend Professionalität mit den Worten: "Sehr professionell". Warum sagt sie ihm nicht direkt "Sehr unprofessionell"? Sprache ist eine präzise Ausdrucksform, speziell wenn es um Flugsicherheit geht
    • the Wanderer 13.10.2018 09:17
      Highlight Highlight ich bin totaler Laie in Sachen Flugverkehr (darf ich ja auch sein, leide unter Flugangst und fliege deshalb fast nie).
      Mich dünkt das Verhalten der Frau (ich glaube nicht, dass es eine Fluglotsin ist, Lotsen begleiten das Flugzeug soviel ich weiss erst ab dem Zeitpunkt, ab dem es "Airborne" ist) sehr viel professioneller als jenes des Piloten und das gibt mir schon sehr zu denken. Platzt dem Piloten auch in einer Stress-Situation während des Fluges der Kragen? Ich möchte nicht mit ihm fliegen, soviel steht fest. Und hat nicht die Swiss die Slots verschoben?
  • skisandtrail 12.10.2018 20:09
    Highlight Highlight Ach leute.. sooo unglaublich energieraubend ist das schnee lagern gar nicht. Bin leider nicht informiert wies in kitzbühl läuft,aber ansonsten wirds auf einem haufen und am effizientisten mit sägemehl gemacht-1m sägemehl hat die bessere ausbeute als die besten synthetischen fliese.. so what?die einzige zusätzliche energie ist dann der frühere betrieb der bahnanlagen (wobei ja diese teils im sommer ja eh auch laufen).
    • PxlP 12.10.2018 21:56
      Highlight Highlight Dafuq??
    • SemperFi 12.10.2018 23:08
      Highlight Highlight Cofeve!
    • skisandtrail 13.10.2018 08:41
      Highlight Highlight Hat sich wohl am falschen ort eingeschlichen.
      Schande über mich. (Teer und federn eignen sich am besten)
  • The Konrad 12.10.2018 12:36
    Highlight Highlight #pilot4weindoch
  • Arkanum 12.10.2018 10:04
    Highlight Highlight Die Überschrift dieses Artikels ist sehr reisserrisch & vollkommen übertrieben. Der Pilot sagt ehrlich seine Meinung und das ist vollkommen in Ordnung! Er ist für die pünktliche Ankunft verantwortlich und muss - sofern möglich - Verspätungen wieder gut machen. Dies dürfte eben nur bei so einem kurzem Flug relativ schwer sein. Ich verstehe die Aufregung über seine Aussage nicht? Ehrliche Menschen sind meines Erachtens wichtiger, als ständiger JA-Sager, die aber hinten rum falsch sind.
    • René Rohr 12.10.2018 12:53
      Highlight Highlight Falsch! Er ist für einen sicheren Flug verantwortlich. Für eine pünkliche Ankunft kann er relativ wenig tun!
    • sowhat 12.10.2018 21:42
      Highlight Highlight Sogar völlig falsch. Was bitte kann die Fluglotsin, dafür? Erklärt mir nicht er habe es "gesagt", hat er nicht, er hat sie angeschnauzt für etwas für das sie nichts kann und das IST unproffessionell.
      Nein, niemand sagt in ruhigem Ton "das kotzt mich an".
  • DerDeutsche 12.10.2018 08:49
    Highlight Highlight Hauptsache immer über Deutschland an und abfliegen lasse.... Ja nicht über den Zürichsee....
    • Querhirn 12.10.2018 10:20
      Highlight Highlight Wie wenig Deutsche fliegen gleich nochmal ab Zürich und unterqueren nahezu kostenlos den Alpenbogen?
      Im Tösstal abends jede Menge Anflüge im gefühlt 30-Sekundentakt - über Deutschland müssen die noch eine komfortable Höhe gehabt haben.
    • sowhat 12.10.2018 21:43
      Highlight Highlight Thema verfehlt
  • wasihrnichtsagt 12.10.2018 08:23
    Highlight Highlight Reflektiert doch bitte mal. Wenn ihr intern euch mal im Wort vergreift und dieses dann online gestellt würde... ich finde es nicht korrekt einen solchen Bericht draus zu machen...
    • LukasBrunner 12.10.2018 18:14
      Highlight Highlight Dummerweise war dies auf einer öffentlichen Frequenz :|
  • Normi 12.10.2018 07:20
    Highlight Highlight Null Verständnis jemand der die Verantwortung für so viele Menschen hat, wegen 30min so ausrasten ? Geht's noch ! Wenn ihm das System nicht passt, soll er gehen.
    Mir haben die Abläufe in einer Firma auch nicht gepasst aber anstatt ausrasten und schlechte Stimmung zu verbreiten habe ich einfach den Arbeitgeber gewechselt...
  • Blue64 12.10.2018 07:16
    Highlight Highlight Von Seiten des Towers und der Verantwortlichen eine katastrophale Kommunikationskultur - ein "weiss ich nicht" ist der Tod jeder vernünftigen verbalen Auseinandersetzung.
    Zumal es irritierend ist, einen Piloten ohbe Angabe von Gründen einfach eine halbe Stunde stehen zu lassen.
    • René Rohr 12.10.2018 12:57
      Highlight Highlight Wollen Sie lieber pünktlich abfliegen und dafür die Sicherheit riskieren?
      Es wird schon einen Grund geben warum sich die Abflüge in ZRH immer verzögern.
      kein Ausbau - keine verbesserte Infrastruktur - keine pünklichen Abflüge...
    • Blue64 12.10.2018 15:57
      Highlight Highlight Was hat Kommunikation mit Sicherheit zutun????????
      Es geht darum, dass "man" den Piloten einfach ohne Erklärung stehen gelassen hat!
    • Judihui 13.10.2018 00:04
      Highlight Highlight Flugverkehrsleitung hat nur bedingt mit Sicherheit zu tun - für diese sind die Piloten hauptsächlich zuständig. Das stört gegen Aussen viele Flugverkersleiter, wenn es aber um die Verantwortung geht, wird von allen Seiten sehr schnell auf die Piloten gezeigt - zu recht, denn nur die können direkt eingreifen...
  • flyingpotato 12.10.2018 02:30
    Highlight Highlight Der Pilot hat ja sowas von recht. Ich gehe davon aus, dass seine Aussage wörtlich wiedergegeben worden ist. Empfinde das nicht als ausfällig, sondern nur deutlich. Wer seinen Kunden einen guten Service bringen will aber ständig wegen unfähigen oder unwilligen Unterlieferanten scheitert, darf frustriert sein.
    • sowhat 12.10.2018 21:46
      Highlight Highlight Na, ich möchte dich mal erleben, wenn jemand dich anschnautzt, dass ihn etwas ankotzt für das du schlicht nichts kannst
  • Hayek1902 12.10.2018 00:54
    Highlight Highlight Den hätte ich gerne als Piloten, da weiss man wenigstens, dass er sich echt mühe gibt.
  • Roni Mahoni 12.10.2018 00:20
    Highlight Highlight Na da passt doch dieser alte Klassiker gang gut:

    Play Icon
  • fluh 11.10.2018 23:47
    Highlight Highlight Die flugindustrie hat ja das gefühl es gibt ein grundrecht auf slots. Zum 20 franken flüge anzubieten. Ich fordere jetzt slots auf derautobahn
  • FlextR 11.10.2018 23:31
    Highlight Highlight Eifach danke! Super typ!
  • Skater88 11.10.2018 23:09
    Highlight Highlight 1:0"für de Pilot, danke für de Iisatz
  • mylo 11.10.2018 22:51
    Highlight Highlight hammer Pilot
  • Blister 11.10.2018 22:36
    Highlight Highlight Man weiss ja was "Ja, Ja" bedeutet. Kann ihn gut verstehen
  • Don Alejandro 11.10.2018 22:11
    Highlight Highlight Kann den Pilot verstehen. Er hat ja eigentlich auch im Namen der Passagiere "gehandelt". Aber auch der Tower hat gut reagiert. Vielleicht sollten wir einfach ein weniger fliegen.
  • no-Name 11.10.2018 22:07
    Highlight Highlight Ausraster?? 😂

    Die Contenance verloren?

    Was war denn das was Klaus Kinski jeweils tat??

    Der Typ hat sich genervt und seine Meinung gesagt.... Vieleicht war Art und Ort nicht ganz richtig, aber ausrasten geht anders...
  • ~°kvinne°~ 11.10.2018 20:33
    Highlight Highlight "IHR AU" 😂 Herrlich. Wobei "ausrasten" etwas übertrieben ist. Trotzdem: guter Typ!!
  • roflcopter 11.10.2018 20:30
    Highlight Highlight Diese unnötige Fliegerei müsste sowieso eingeschränkt werden. 22 Grad im Oktober und niemanden interessierts.
    • Freilos 11.10.2018 21:26
      Highlight Highlight Bei welchen Temperaturen sollte man fliegen dürfen?
    • Wurstbrot 12.10.2018 05:57
      Highlight Highlight Sehe ich wie roflcopter. Lachhafte Dieselfahrverbote in deutschen Städten aber Flugzeuge blasen Tonnen von Kerosinabgasen (nahe verwandt mit Diesel) und keine Sau interessiert es. Im Gegenteil. Man will sogar mehr fliegen. Idiotisch.
    • Saasi 12.10.2018 09:24
      Highlight Highlight Wurstbrot. Richtig. Und wenn das nich genug wäre, sperren sie in Hamburg ganze Strecken für Dieselfahrzeuge, aber einige hundert Meter oder km entfernt laufen Frachtschiffe mit Schweroel betrieben in den Hafen ein und aus. Diese links grüne Pfütze ist nur mehr absolut lächerlich und nich mehr ernst zu nehmen. Wie wenn nur einzelne Strassenabschnitte was ausmachen, in einer Stadt mit ca 1,8 Mio Einwohner. Hohler gehts nicht. Grööl
    Weitere Antworten anzeigen
  • 96m_fur 11.10.2018 20:13
    Highlight Highlight Ich habe volle verständnis für ihn, schliesslich sind es ja weder die Fluglotsin noch die anderen Damen und Herren im Hintergrund, welche sich dann mehrere Stunden mit genervten und wütenden Passagieren rumschlagen dürfen.
    • Saraina 11.10.2018 22:27
      Highlight Highlight Dass muss der Pilot ja auch nicht, sondern die Cabin Crew. Aber sein Arbeitstag verlängert sich, wenn er Pech hat, kommt es bei den Folgeflügen zu weiteren Verspätungen.
    • peeti 12.10.2018 00:03
      Highlight Highlight Wenn sich jemand mit genervten Passagieren rumschlagen muss, dann doch eher die Crew. Der Pilot kann ja mehr oder weniger gemütlich während der Autopilotenphase wieder etwas zu sich finden...
    • The Destiny // Team Telegram 12.10.2018 07:51
      Highlight Highlight @peeti, die ist ja furchtbar lang bei einem Flug nach Mallorca xd
  • IMaki 11.10.2018 19:53
    Highlight Highlight Euh... darf man darauf hinweisen, dass die völlig aus dem Ruder geflogene Fliegerei einen wesentlichen Beitrag an die Klimakatastrophe liefert? Weniger fliegen heisst weniger Slots heisst weniger Stress für jene Piloten, die tatsächlich notwendige Flüge fliegen müssen. Mallorca? das ist doch dort, wo man neuerdings für 24 Stunden hinfliegt, sich besäuft, und wieder zurückfliegt. Natürlich nur für's Klima. Für's persönliche.
    • ch ch ch 11.10.2018 21:51
      Highlight Highlight Dann sollte man die billig fliegerei mal verbieten...
    • Hans der Dampfer 12.10.2018 09:05
      Highlight Highlight Aha. Bist du auch einer derer die das Rad der Zeit zurückdrehen wollen? Flugzeuge werden effizienter und die Leute wollen reisen. Oder verzichtest du darauf? Ich weill jedenfalls nicht darauf verzichten und ich lasse mir auch kein schlechtes Gewissen einreden von Leuten die denken hier bisschen auf pseudo-Umweltschutz machen zu müssen aber dann im Migro das angesagteste hipster Früchtchen aus der südlichen Hemisphäre kaufen müssen

      Steig mal in Milano in den Zug nach ZH-HB und ab Chiasso erlebst du was Stress bedeutet. Viel Spass. Dann lieber fliegen. Sorry.
    • IMaki 12.10.2018 11:30
      Highlight Highlight HansderDampfer. Ich wünsche dir ein ganz, ganz langes Leben. Dann wirst Du in spätestens 30 Jahren auch zu jenen Lebenden gehören, die beginnen werden, die Toten zu beneiden. Weil dann die Klimakatastrophe euch Hedonisten voll erwischt. Dann werdet ihr herumplärren und jene verdammen, die vor zwei Generationen an der Macht waren und hätten handeln sollen; auch wenn es damals schon fast zu spät gewesen wäre. Und was war damals passiert? Genau nichts. Weil Leute wie Du das Sagen hatten und für die künftigen Generationen entschieden haben: Weiter so.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pth 11.10.2018 19:52
    Highlight Highlight Professionelle Leistung
    Ist das professionell, wenn Skyguide ein Funkgespräch veröffentlicht?
    • drjayvargas 11.10.2018 20:38
      Highlight Highlight LiveATC, da kannst problemlos alles mithören.
    • Der müde Joe 11.10.2018 21:29
      Highlight Highlight Warum sollen Funkgespräche von Piloten nicht veröffentlicht werden dürfen? Ist ja nicht so dass irgendwelche geheime Aktionen durchgeführt werden. Finde ich besonders für Flügschüler sehr lehrreich, wenn diese die Möglichkeit haben den Funkverkehr mitzuhören.
    • Miikee 12.10.2018 01:43
      Highlight Highlight @pth
      Vielleich zuerst sich informieren...

      Gibt es alles live und zum mitschreiben z.B. hier https://www.liveatc.net
    Weitere Antworten anzeigen
  • p4trick 11.10.2018 19:26
    Highlight Highlight Die Swiss karrt 4mal pro Tag Passagiere nach Mallorca? Die werden alle über den Flughafen Zürich geschleusst von Ganz Europa. Ein riesen Geschäft zum Leidwesen der Natur. dieser Gigantismus muss gestoppt werden. Zurich wird nur zum Drehpunkt gemacht um Geld zu scheffeln und die Swiss auszulasten.. unglaublich
    • Güsäheini 12.10.2018 00:44
      Highlight Highlight Bin eigentlich deiner Meinung, jedoch solltest du Auslastung nicht so negativ sehen. Lieber soll ein volles Flugzeug fliegen als ein leeres.
    • The Destiny // Team Telegram 12.10.2018 07:53
      Highlight Highlight Quatsch, man kann in England auch ohne über die Schweiz zu fliegen nach Mallorca fliegen.
  • breschi39 11.10.2018 19:26
    Highlight Highlight Wenn der Pilot über den neuen Slot 12.57-13.12 nicht aktiv informiert worden ist, könnte man annehmen, dass die Lotsen die Maschine auf dem Standplatz vergessen haben?
    Da wäre ein schönes Protokoll gut: wer hat wann was entschieden?
  • Ihr Kommentar hat 20min Niveau 11.10.2018 19:13
    Highlight Highlight Stelle mir gerade vor wenn der nicht im CH-Dütsch geflucht hätte, ob die Kommentare dann genauso verständnisvoll gewesen wären?
    • sowhat 12.10.2018 21:55
      Highlight Highlight Ich wette mit dir, dass der Tenor der Kommentare genau das Gegenteil hergegeben hätte. Schönes Gedankenspiel.
  • ThinkWink 11.10.2018 19:09
    Highlight Highlight Als Insider lege ich der Dame nahe zu bedenken, dass Swissair nicht die Swiss ist, und daher nicht als Kunde zweiter Klasse behandelt werden darf. Genau dies wird bei der Priorisierung gemacht.

    Ganzer Beitrag als PNG- Bild angehängt.
    User Image
    • Alnothur 12.10.2018 04:05
      Highlight Highlight Ich vermisse die Swissair :(
  • sleepalot 11.10.2018 18:45
    Highlight Highlight „tickt völlig aus“... 🤔 naja... ein ausraster hört sich anders an.
  • Brunhilde 11.10.2018 18:43
    Highlight Highlight Cool und verständlich. Jemand, der nicht rumdruckst und die Sache beim Namen nennt. Wenn auch die Fluglotsin sicher nichts dafür kann.
  • Martin Lang 11.10.2018 18:34
    Highlight Highlight Ich kann den Piloten verstehen, ich finde Züri auch zum kotzen... nicht unbedingt der Flughafen, mehr so generell. Nein jetzt im Ernst. Was macht es für einen Unterschied ob der Pilot nun in der Luft auf seinem Hintern sitzt und nichts macht oder er das am Boden tut. Seine Zeit ist ja sicher bezahlt. - gut bezahlt. in den meisten Berufen müsse wir hin und wieder warten oder Geduld haben. Fragt mal unsere lieben LKW-Chauffeure.
    • yellowastra 11.10.2018 19:39
      Highlight Highlight Falsch Piloten werden für die reine Flugzeit bezahlt😉

    • Saraina 11.10.2018 22:30
      Highlight Highlight Yellowastra: nicht, wenn sie nicht bei einer Billig-airline arbeiten. Swiss Piloten haben Monatslohn.
    • Jascha29 12.10.2018 09:55
      Highlight Highlight Der Lohn in der Airlinebranche ist ganz allgemein nicht gut (ausser bei den Privatjets). Seine Zeit ist also nicht gut bezahlt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jim_Panse 11.10.2018 18:06
    Highlight Highlight Kann Ihn verstehen aber nicht gutheisen. So emotional darf doch ein Pilot nicht reagieren. „Nai jetzt stürtzemer ab. Die verdammte ärbüs, dami nomal!!“
  • Kimelik 11.10.2018 18:03
    Highlight Highlight Ich muss beruflich sehr viel fliegen, der Flughafen Zu ich ist schon schön und vorallem super angebunden. Die Swiss hat in ZRH häufig verspätungen, die anderen Airlines nicht, wieso auch immer. Ich fliege am liebsten AF/KLM, super Preis-Leistung.
    • Kimelik 11.10.2018 19:50
      Highlight Highlight Kann aber auch mit dem Hub in ZRH zusammenhängen. Ich masse mir hier kein abschliessendes Urteil zu...
    • Pbel 11.10.2018 20:01
      Highlight Highlight Und GermanWings. Ist ja aber das gleiche in gelb rot.
    • Kimelik 11.10.2018 20:13
      Highlight Highlight Ja ist auch LH, man müsste halt schon auf eine andere Gruppe gehen. Ich fliege aber sehr selten euro wings von daher, kann ich das nicht wirklich beurteilen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Silvio Zimmermann 11.10.2018 17:53
    Highlight Highlight Warum die Headline "tickt aus", er ärgert sich und darf das auch, sitzen doch einige Leute hinter ihm, die auch weg wollen. "austicken" würde ich anders .....
  • Der müde Joe 11.10.2018 17:36
    Highlight Highlight „Sehr professionell“

    „Ja ihr au!“

    😂👍🏼

    Bin froh gibt es noch Menschen die Eier haben und sagen können was Sache ist!👏🏼

    Hoffentlich nimmt sich der Flughafen Zürich diese Aussage zu Herzen!
  • Olmabrotwurst 11.10.2018 17:29
    Highlight Highlight Nicht nur Stau auf der Autobahn..
  • kruemelmonstah 11.10.2018 17:28
    Highlight Highlight Ich weiss schon, weshalb er wütend wurde, hat er sich doch so auf einen pünktlichen Zmittag um 12.15 gefreut und jetzt muss er schon seit über 30min mit knurrendem Magen warten. Würde mich als Schweizer auch aufregen.;-)
  • wuschel1984 11.10.2018 17:20
    Highlight Highlight Jede/i het mal en schlächte Tag 😊.
  • Chääschueche 11.10.2018 17:11
    Highlight Highlight Gibt dem Typen eine saftige Lohnerhöhung! Endlich spricht es mal einer aus 👍
    • Biotop 11.10.2018 17:28
      Highlight Highlight *Gebt
    • Chääschueche 11.10.2018 19:42
      Highlight Highlight Editierfunktion 👀

      Gehe aber davon aus das es auch so jeder begriffen hat 🤓
  • Pasch 11.10.2018 17:04
    Highlight Highlight Somit ist es offiziell Jaja hat es bis zur Fliegerei geschafft womit es weltweite Bedeutung hat. 😂😂 Hut ab einfach mal per Funk den Tarif durchgeben!
  • Biotop 11.10.2018 16:50
    Highlight Highlight Hat der Pilot seine Kotz-Drohung umgesetzt und sich tatsächlich übergeben?
  • chreischeib8052 11.10.2018 16:49
    Highlight Highlight Geile siech😂
  • Tschakkaaa! 11.10.2018 16:48
    Highlight Highlight Wahrscheinlich war das der erste von 4 Flügen an diesem Tag. Und der schon mit über eine Stunde Verspätung. Er hat noch ca 10 Stunden arbeit vor sich. Und das passiert wohl schon zum x-ten mal dieses Jahr. Irgendwann platztda einem der Kragen. Und nur selten ist ein Grund ersichtlich. Er hat mein vollstes Verständnis!
  • Floyd84 11.10.2018 16:47
    Highlight Highlight Bin ich der einzige der findet, dass die Frau im Tower eine hammer Stimme hat!? ;-)
    • LubiM 11.10.2018 17:27
      Highlight Highlight Die Clearance ist meines Wissens nicht in Tower
    • peeti 11.10.2018 17:47
      Highlight Highlight Auf jedenfall hat sie arschcool auf die (berechtigten) Aussagen des Piloten reagiert. Während dieser nach der Verspätung easypeasy zur Beruhigung mal den Autopilot reinmacht, muss sie im Tower/Clearance den ganzen Tag die Nerven behalten.
    • Coffey 11.10.2018 22:02
      Highlight Highlight Doch, Clearance Delivery sitzt in der Kanzel LubiM.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bärn 11.10.2018 16:45
    Highlight Highlight völlig verständlich, bin voll beim pilot. die schlagzeile "tickt völlig aus" ist wieder mal ziemlich reisserisch....
    • Mia_san_mia 11.10.2018 18:44
      Highlight Highlight Ja Watson hat sich leider anderen Medien angepasst...
  • Salvador Al Daliente 11.10.2018 16:44
    Highlight Highlight Eine Prise Pfupf im Allerwertesten hat noch nie geschadet!
  • Charlie1 11.10.2018 16:40
    Highlight Highlight Coole Dame!
  • Coffey 11.10.2018 16:36
    Highlight Highlight Das hat auf der Clearance Delivery Frequenz genau GAR NICHTS zu suchen. Ein Riesenclown.
  • andrew1 11.10.2018 16:31
    Highlight Highlight Macht ihn menschlich. Würde mich auch nerven. Wenn man sich denkt wie mühsam es wäre wenn der zug regelmässig 30min bis eine stunde verspätung hätte....
    • peeti 11.10.2018 17:50
      Highlight Highlight menschlich ja, aber nicht zwingend professionell. Ich rufe ja auch nicht im Stau die Verkehrsleitzentrale an und fordere meinen Slot (ok, Vergleich hinkt bitz aber egal). Und die Person vom Clearing macht ja auch nur ihren anspruchsvollen Job und muss die (zu) grosse Nachfrage irgendwie durchbringen...
    • Jim_Panse 11.10.2018 18:08
      Highlight Highlight Du willst keinen Piloten der menschlich ist. Den versagen ist ja bekanntlich auch menschlich
  • Typu 11.10.2018 16:15
    Highlight Highlight Man darf auch mal so motzen. Find ich gut.
  • S. F. 11.10.2018 16:13
    Highlight Highlight .
    Play Icon
    .be
  • The Konrad 11.10.2018 16:03
    Highlight Highlight
    Als es endlich weiterging eine Ansage an die Passagiere:
    "Nachdem wir unsere kleine Flughafen-Rundfahrt beendet haben, werden wir von der Startbahn 16/34 aus starten. Und nun lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich, wir machen die Arbeit, sie haben das Vergnügen!"
  • Urs-77 11.10.2018 15:58
    Highlight Highlight So ein kleines "Dampfablassen" muss doch wohl auch für einen Piloten drin liegen. Nöd?

    Die Swiss macht das richtig; nicht öffentlich darüber sprechen und intern abhandeln.
    Bleibt zu hoffen dass der Pilot deswegen nicht mehr Ärger als nötig bekommt.
    • Saraina 11.10.2018 17:59
      Highlight Highlight Ich hätte lieber einen Piloten mit intakten Nerven an Bord. Obwohl ich sein Problem durchaus verstehen kann. Es ist ja nicht sein einziger Flug an dem Tag.
  • Rock'n'Rohrbi 11.10.2018 15:57
    Highlight Highlight Sich ärgern ist bestimmt nicht förderlich für die Ausrichtung seiner Tätigkeit... jedoch auch nicht zu vermeiden. Wenn jeder seine Arbeit niederlegt der sich ärgert, würde alles still stehen. Soviel zum Thema ob er noch seinen Flug ausüben konnte... die Art und Weise seinem Frust ein Ventil zu gestaten, war falsch. Aber das wusste er selber bereits als es zu spät war. Lieber ein Rohrspatz der fliegt als eine stumme Ente die abstürzt. Und ob es nicht privater Natur geschuldet war zum pünktlichem Start, weiss nur er. 🤓
    • DonJuan 11.10.2018 17:26
      Highlight Highlight "Ausübung seiner Tätigkeit" oder dann "Verrichtung seiner Tätigkeit" (wobei auch das schlecht klingt...)...Ausrichtung ist was anderes, gäll Du... :-)
      Rohrspatz? Stumme Ente...? Wir sind ein Witzbold, hä?
  • p4trick 11.10.2018 15:54
    Highlight Highlight Swiss ist nur wieder rentabel weil sie im Codeshare viele Flüge nach USA, Singapore etc. viele Passagiere vom Europa Raum über Zürich schleusen. Dies verursacht einen extremen Mehrverkehr und der Flughafen Zürich reibt sich natürlich die Hände.
    Wäre mal interessant zu erfahren wieviel Prozent der Passagiere in Zürich starten oder die Schweiz als Ziel haben. Meine Schätzung: 20%
    • DonJuan 11.10.2018 17:29
      Highlight Highlight "Swiss ist nur wieder rentabel weil sie im Codeshare viele Flüge nach USA, Singapore etc. viele Passagiere vom Europa Raum über Zürich schleusen." ....äääääh....ja und?!?!? Das machen die meisten Airlines so. Dachtest Du wärst jetzt mega-klug, weil Du sowas schreibst???? Lächerlich!!!
    • peeti 11.10.2018 18:03
      Highlight Highlight stimmt grundsätzlich, Transferanteil liegt bei knapp 30%. Ist aber auch dem Hub-Status von Zürich geschuldet, welcher sehr wichtig für die Region ist (und komfortabel für uns Passagiere da viele Direktflüge). Ob ein Hub aber in einer so dicht besiedelten Region wie Kloten wirklich sinnvoll ist, ist eine andere Frage...
  • Sanchez 11.10.2018 15:49
    Highlight Highlight Good Job! Vollstes Verständnis für den Piloten, der zudem auch nich ewig on duty sein kann.
  • DerSimu 11.10.2018 15:45
    Highlight Highlight Erinnert mich irgendwie an jemanden...
    Play Icon
  • ubu 11.10.2018 15:42
    Highlight Highlight Jemand regt sich bei der Arbeit ein bisschen auf - sorry, aber das ist einfach keine News.
    • Freilos 11.10.2018 18:18
      Highlight Highlight Man denke wie auf Baustellen gesprochen wird😂
    • Maedhros Niemer 11.10.2018 21:11
      Highlight Highlight @Freilos ;-) Genau, wenn mal wieder eine Truppe von Architekten/Büromenschen mit einer Mappe voll Plänen vorbei kommt.
      Sich bei der Arbeit aufregen ist eine Methode der Arbeiter an der Front um auf Misstände aufmerksam zu machen.
    • Balois 11.10.2018 23:06
      Highlight Highlight Fake News. Mr. President darf ja auch wüten. Ist grad so en vogue.
  • einkritischer 11.10.2018 15:41
    Highlight Highlight Dies scheint ein langjähriges Problem zu sein! Schon als ich 1997 in ZRH gearnitet habe bestand es! Die Slots waren ständig verschoben worden, was einige Leute natürlich ärgerte. Vielleicht ist es an der Zeit, dass ALLE BETEILIGTEN endlich AN EINEN TISCH sitzen. Es kann ja nicht sein, dass manso etwas nicht löst, während der Verkehr immer grösser wird und die Slots immer knapper werden. Also: RAN JUNGS und MÄDELS!
    • Mia_san_mia 11.10.2018 18:50
      Highlight Highlight DAS KANN WIRKLICH NICHT SO WEITERGEHEN 😉
    • ubu 11.10.2018 22:41
      Highlight Highlight JAWOLL. UND OHNE CAPSLOCK ÄNDERT SICH NIE WAS! !!!1!!!!!1!!!!!!
  • Jimmy :D 11.10.2018 15:40
    Highlight Highlight Das Fliegen ist einfach viel zu günstig, wäre es teurer würden viele wieder den Zug nehmen oder die Ferien halt nicht meilenweit entfernt machen. Wäre ausserdem auch besser für die Umwelt!
  • ÖrtTheBert 11.10.2018 15:36
    Highlight Highlight Wurde Hans Jucker als Swisspilot reinkarniert?
    • Curly Turkey 11.10.2018 16:16
      Highlight Highlight «Und jetz no die Schiiiss-Ponys uf de Startbahn.»
    • hektor7 11.10.2018 16:54
      Highlight Highlight Jedes Mal, wenn mer parat sind, chömed z'erst die scheiss Ponys!
    • 00892-B 11.10.2018 17:22
      Highlight Highlight Ich muss selten laut rauslachen beim Lesen von Kommentaren, aber du hast es geschafft. Danke dafür😄

      In Erinnerung an Jucker habe ich mir grad wieder mal sein Best of gegönnt.

      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tahmoh85 11.10.2018 15:34
    Highlight Highlight Ich kann ihn voll verstehen. Würde mich auch nerven wenn das ganze System mich bei meiner Arbeit hindert meinen Job zu machen.
    • Alex_Steiner 11.10.2018 15:47
      Highlight Highlight Wenn mir mein Chef sagt ich soll eine Stunde lang auf kosten der Firma nichts machen - dann hätte ich dagegen nichts auszusetzen.
    • Aussensicht 11.10.2018 16:12
      Highlight Highlight Sein Job ist auch mit so Situationen umgehen zu können.
      Soll ich mich auch jeden Tag auf dem Nordring aufregen und die Strassenbauer zusammenscheissen?
    • Timemachine 11.10.2018 17:49
      Highlight Highlight Scjon was anderes ob sie alleine im Auto sitzen und über den Nordring fahren oder ob sie 200 passagiere in der Kabine haben die pünktlich an ihr Ziel wollen und dafür bezahlen. Ich bin auch fast täglich am Flughafen am arbeiten verstehe den Kollegen voll und ganz. Gleichzeitige Landungen und starts müssen in Zürich kommen, ansonsten sieht es schlecht aus für die Zukunft des Flughafen Zürich.
    Weitere Antworten anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article