DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Herr Impfexperte, ist es wirklich ungefährlich, was wir uns da spritzen werden?

Die einen können den Impfstart in der Schweiz kaum erwarten, andere sind skeptisch oder fürchten sich gar vor der neu entwickelten Covid-19-Impfung. Der oberste Impfer des Landes beantwortet die wichtigsten Fragen und sagt, was man weiss – und was nicht.
17.12.2020, 05:5418.12.2020, 14:03
Folgen

Umfragen haben ergeben, dass breite Teile der Bevölkerung Vorbehalte gegen eine Covid-19-Impfung hegen. Auch deswegen erlebt Christoph Berger derzeit stressige Tage. Er rennt von einem Medientermin zum nächsten und geht dazwischen noch seiner Arbeit als Infektiologe am Kinderspital in Zürich nach. Warum er derzeit so gefragt ist: Er ist der Präsident der Eidgenössischen Kommission für Impffragen und damit sozusagen der oberste Impfexperte des Landes.

>>> Alle News zum Coronavirus im Überblick

Laut Berger ist eine transparente Kommunikation in diesem Stadium der Pandemie deswegen zentral. Im Video-Interview beantwortet er alle wichtigen Fragen zur kommenden Impfung: Wie sie funktioniert, wie sicher sie ist, wie gefährlich und warum sich nicht impfen zu lassen das grössere Risiko bedeutet.

Video: watson/lea bloch
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Und hier erfährst du, wie eine mRNA-Impfung im Detail funktioniert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

219 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DerUnsichtbare
17.12.2020 07:06registriert April 2015
Wenn ich Videos schauen will gehe ich zu YouTube 😊
181752
Melden
Zum Kommentar
avatar
it‘s-a-me
17.12.2020 07:38registriert Oktober 2020
Transkript bitte?
(mag keine Videos)
133628
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ökonometriker
17.12.2020 07:18registriert Januar 2017
Inzwischen erhielten ca. 200'000 Leute den Impfstoff. 44000 davon im Rahmen von Studien bereits vor einigen Monaten.
Es wurden keine ernsthaften Nebenwirkungen beobachtet. Man müsste also schon extrem Pech haben, wenn man von dieser Impfung Schäden davon trägt. Und bis man in der Schweiz als nicht-Risikopatient impfen kann, wurde die Impfung bereits Millionen von Menschen gespritzt in anderen Ländern. Man hat also noch viel mehr Daten.

Das Virus selber ist da definitiv die schlechtere Wahl. Die Wahrscheinlichkeit, daran zu sterben, ist viel höher - auch wenn sie für Junge relativ tief ist.
815244
Melden
Zum Kommentar
219
Zwei Polizeiexperten erklären, warum die Hells Angels unterschätzt werden
Die Hells Angels umgibt ein Mythos. Sie werden oft als freiheitsliebende Motorradfahrer dargestellt, die nur nebenbei Straftaten begehen. Worum es wirklich geht.

Der Motorradclub Hells Angels hat in der Schweiz das Image eines nicht ganz harmlosen, aber doch liebenswerten Männervereins. Das geht so weit, dass die «Coopzeitung» mit den Höllen­engeln sogar Stimmung fürs Weihnachtsgeschäft machte. So interviewte die auflagenstärkste Zeitung des Landes den Präsidenten der Zürcher Hells Angels, Patrick «Hemi» Hermetschweiler, in der Weihnachtsausgabe 2020 und stellte ihm auf vier Seiten Wohlfühlfragen - und niemand empörte sich. Um zu verstehen, warum das ein Problem ist, hilft ein Blick nach Deutschland, wo die Rockerkriminalität stärker im Fokus steht.

Zur Story