Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei räumt besetztes Haus in Oerlikon – 14 Verhaftungen



Morgendlicher Polizeieinsatz an der Affolternstrasse in Oerlikon: Bei der Räumung einer seit August besetzten Liegenschaft wurden am Dienstagmorgen 14 Personen vorübergehend festgenommen und wegen Hausfriedensbruch angezeigt, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt.

Die Besetzerinnen und Besetzer verliessen die Häuser nach einer Abmahnung freiwillig. Die 11 Männer und 3 Frauen wurden jedoch zur weiteren Überprüfung und Identitätsabklärung auf eine Polizeiwache gebracht. Gegen sie läuft nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch.

Anzeige wegen Diebstahls

Die Liegenschaften wurden im Anschluss an die Räumung wieder an die Eigentümerschaft übergeben, die sofort erste Abbrucharbeiten in die Wege leitete. Der Eigentümer stellte nach der Räumung zudem fest, dass Kupferteile und diverse Küchen- und Badeinrichtungsgegenstände aus den Räumlichkeiten entwendet worden waren und erstattete Anzeige wegen Diebstahl. 

Mitte August 2016 wurde der zukünftig zusammenhängende Liegenschaftenkomplex  von mehreren Personen besetzt. Nachdem die rechtskräftigen Abbruch- und Baubewilligungen vorlagen, wurden die Besetzerinnen und Besetzer vom Eigentümer aufgefordert, die Häuser zu verlassen.

Gleichzeitig wurde ihnen von der Stadtpolizei eine Frist bis zum 25. Oktober 2016 zum Verlassen der Häuser gesetzt. Ab diesem Datum stellte der Eigentümer Strafantrag wegen Hausfriedensbruch. (whr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mitten im Pendlerverkehr Störung im Heitersbergtunnel: Strecke Zürich – Bern war betroffen

Zug-Problem im Aargau: Auf der Bahnstrecke zwischen Mellingen Heitersberg und Killwangen-Spreitenbach ist es im morgendlichen Pendlerverkehr zu Umleitungen, Ausfällen und Verspätungen gekommen. Grund war gemäss den SBB ein Gleisschaden auf der Strecke.

Von der Störung betroffen waren der Fernverkehr (ICE, TGV, Railjet, EC, IC, IR) und der Nahverkehr (RE, S-Bahnen). Die Störung dauerte von rund 7 Uhr bis 9 Uhr. (mlu)

Artikel lesen
Link zum Artikel