DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grumpy Cat war gestern, jetzt kommt der Grumpy Husky



Ihr erinnert euch an sie. Ihr Lieblingswort ist «Nein».

1 / 7
Grumpy Cat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jetzt kriegt die grantige Katze allerdings Konkurrenz von der Hunde-Seite: Vom Husky der 20-jährigen Jasmine Milton aus dem britischen Shropshire. Sein Name: Anuko.

Er mag weisse Blutkörperchen nicht.

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Er mag es auch nicht, wenn sein Frauchen so tut, als werfe sie ihm den Ball.

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Anuko erobert gerade das Netz. Allein auf Instagram hat er schon 20'500 Follower. Milton verdient jetzt mit ihrem Hund Geld – 20,000 Pfund (rund 26'000 Franken) hat sie bereits mit Werbe-Einblendungen auf Youtube und einem Model-Vertrag für Anuko abgesahnt. Damit kann sie nun ihr Medizin-Studium finanzieren.

Er kann auch nicht zugeben, dass er Glace eigentlich schon bitz mag. 

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Die Schönheit von Sonnenuntergängen spürt er auch nicht so.

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Noch vor drei Jahren ging es Jasmine Milton so schlecht, dass sie sich das Leben nehmen wollte, erzählt sie der Daily Mail. Sie litt unter einer bipolaren Störung (manisch-depressiv), doch sie wusste zu diesem Zeitpunkt noch nichts davon. 

Die Rosen sind für ... niemanden. 

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Während ihres Aufenthalts im Krankenhaus traf Milton eine Patientin, die unter ähnlichen psychischen Störungen litt. Sie riet ihr zu einem Hund – es würde vielen Betroffenen helfen. Und so kam Anuko zu Milton, als «perfekter Welpe», wie sie sagt.

Ja, heb mich hoch! Nicht.

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Sie unternahm lange Spaziergänge mit ihrem Husky und begann sich wieder mit Menschen zu treffen. Anuko tat ihr gut. Fast als hätte er ihre ganze Traurigkeit aufgesogen, in Verdrossenheit umgewandelt und trage diese nun feierlich als Gesichtsausdruck durch die Strassen. 

«Geh weg.»

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

Es ist aber vor allem die Fellzeichnung in Kombination mit den stahlblauen Augen, die dem Husky dieses säuerliche Aussehen verleihen. 

«Er sieht sehr grantig aus, aber in Wirklichkeit ist er ein liebevoller Hund.»

Jasmine Milton

Das ist seine Mama: Von ihr hat er die Gehässigkeit offenbar nicht ...

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

«Geh weg.»

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

«Geh weg. Echt jetzt.»

Ein von Anuko (@huskyanuko) gepostetes Foto am

(rof)

Und nun: Hunde in Schachteln! 

1 / 11
Hunde in Schachteln
quelle: http://imgur.com/gallery/jhzdmai
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cute News

15 lustige Bilder von Tieren, die auf frischer Tat ertappt wurden 

Cute news, everyone! Man kennt das: Da wird man auf frischer Tat ertappt und muss dann irgendwie mit der Situation klarkommen. Bei Tieren ist das nicht anders:

Artikel lesen
Link zum Artikel