DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar

Deutsch – Bohlen / Bohlen – Deutsch



Nein, zugegeben: Ich habe mir Samstagabend das nur drei Stunden und 45 Minuten lange Finale von «Das Supertalent» nicht angeschaut. Aber es gab dort eine Szene, über die wir mal sprechen müssten. Du, ich und die anderen – wir reden eh viel zu wenig miteinander!

epa05680319 British singer Angel Flukes celebrates her victory in the final of the tenth season of the RTL casting show 'Das Supertalent' (Got Talent) in Cologne, Germany, 17 December 2016. Flukes, 28, won over eleven other finalists.  EPA/HENNING KAISER

Angel Flukes aus Grossbritannien ist Deutschlands neues «Supertalent». Bild: EPA/DPA

Du so?

Gewonnen hat die Castingshow übrigens eine Engländerin, die auf den Namen Angel Valentine Flukes hört. Und die Szene, die dort gemacht wurde, über die wir sprechen sollten, hat etwas mit Dieter Bohlen zu tun. Du weisst schon, der forsche Falten-Zausel alias «Pop-Titan», der in einem Kaff vor den Toren Hamburgs mit dem klingenden Namen Tötensen lebt.  

🙄🤔🤐

Als dieser Tötensen-Titan alias Pop-Falte Bohlen gefragt wurde, was er sich für die nächste, geschlagenen, heiss erwartete elfte Staffel des «Supertalents» erhofft, die 2017 droht ansteht, sagte der Zausel-Bohlen:

«Ich wünsche mir wirklich, viele, viele Talente zu sehen. Umso mehr Deutsche kommen, umso weniger Ausländer brauchen kommen.»

Im Publikum habe es daraufhin «vereinzeltes Klatschen» und «verschämte Lacher» gegeben, weiss Bild. Und auch, dass der «etwas holprig wirkende Satz» der Tötensen-Falte «gar nicht so gemeint» war, weshalb der 62-Jährige schnell einige Erklärungen nachschob.

Bild

Man muss kein Jura studiert haben, um Jury zu sein: Bruce Darnell, Victoria Swarovski und Dieter Bohlen. bild: srtl

Der gute Dieter Bohlen, manchmal erinnert er einen an den ebenfalls oft unglücklich missverstandenen Frank Drebin aus «Die nackte Kanone»:

Nun, wo waren wir? Ach ja, die Titan-Erklärung. Hier mit einer Übersetzung Bohlen – Deutsch, Deutsch – Bohlen – nicht dass da wieder was falsch verstanden wird!

Dieter Bohlen (merkt, dass er ins Klo gegriffen hat, auf Versöhnung drängend): «Wir reden ja unheimlich gern mit unseren Kandidaten ...»
Dieter Bohlen (denkt «Wie münze ich das jetzt ins was Ausländerfreundliches um, dann der Geistesblitz): «Und diese ewigen Übersetzungen von Bruce versteht eh kein Mensch.»
Bruce Darnell (im Stillen): «Bloody Nazi, immer auf die Kleinen und auf mir!!!»
Dieter Bohlen (erleichtert noch die Kurve gekriegt zu haben): «Dann ist es ja schön, wenn man mit den Leuten Deutsch reden kann.»
Dieter Bohlen (sein bloody Englisch im Hinterkopf): «Jeder, der da kommt und Deutsch kann – das wäre einfach prima.»

epa05680316 British singer Angel Flukes celebrates her victory in the final of the tenth season of the RTL casting show 'Das Supertalent' (Got Talent) in Cologne, Germany, 17 December 2016. Flukes, 28, won over eleven other finalists.  EPA/HENNING KAISER

So schön: Flukes Gewinnertrophäe. Naja, mit dem Preisgeld in Höhe von 100'000 Euro bekommt man einen schönen geschlossenen Schrank, wo man das Ding reinstellen kann! Bild: EPA/DPA

Zausel-Xenophobie in einer Samstagabend-Familienshow? Der Moderator, nicht gerade ein Typ mit Ecken und Kanten, wird nervös – und greift ein. Für die Menschen! (Wahrscheinlich nach einer saftigen Ansage vom Regisseur über seinen Knopf im Ohr)

epa05292700 Dutch TV host Sylvie Meis (R) and German TV presenter Daniel Hartwich on stage during the RTL television program 'Let's Dance', the German version of the TV show 'Dancing with the Stars', at the Coloneum in Cologne, Germany, 06 May 2016.  EPA/ROLF VENNENBERND

Moderator Daniel Hartwich (links), die RTL-Allzweckwaffe, die niemandem wehtut. Bild: EPA/DPA

Daniel Hartwich (eifrig): «Ich fasse zusammen: ...»
Dieter Bohlen (im Stillen, mürrisch): «Was mischst DU dich denn jetzt da ein, Milchgesicht???»
Daniel Hartwich (bemüht): «Wir freuen uns NATÜRLICH über Menschen, die aus dem nicht-deutschen Ausland zu uns kommen.»
Bruce Darnell (im Stillen, verwirrt): «Was meint er mit die nicht-deutsches Ausland? Also, was ist eine deutsche Ausland? Mallorca? Deutsch-Togo? Polen Ende 1939??? Silly, hihihi! No, not that!»
Daniel Hartwich (in Fahrt): «Freuen uns aber besonders über Menschen ...»
Dieter Bohlen (im Stillen, verkniffen): «Du verdammter GUTMENSCH, du ...»
Daniel Hartwich (immer noch in Fahrt): «... wie Carlos Zaspel, der Artist ist, und das in Deutschland gelernt hat.»
Bruce Darnell (im Stillen, immer noch verwirrt): «De Karlo kommt nicht von Deutschland???»
Daniel Hartwich (zusammenfassend): «So hast du's gemeint, schätz' ich.»
Dieter Bohlen (im Stillen, überlegt): «Welcher Zausel???»
Daniel Hartwich (im Stillen, siegesgewiss): «So hat der Regiseur gesagt, dass du das meinst, meinte ich ... Huiuiui, kompliziert ... Schon krass, dieses TV-Biz!»
Dieter Bohlen (trotzig, abschliessend): «Es ist einfach toll, wenn man sich mit den Leuten unterhalten kann.»
Bruce Darnell (im Stillen, abschliessend): «Even in another language, sausage!??»
Daniel Hartwich (besserwisserisch, abschliessend): «Richtig. Man muss ja vorsichtig sein heutzutage. Deshalb die Erklärung.»

epa05680318 Member of the jury, German musician Dieter Bohlen (R) presents British singer Angel Flukes with the trophy as she celebrates her victory in the final of the tenth season of the RTL casting show 'Das Supertalent' (Got Talent) in Cologne, Germany, 17 December 2016. Flukes, 28, won over eleven other finalists.  EPA/HENNING KAISER

Bohlen beglückwünscht die Gewinnerin, die er übrigens persönlich direkt ins Finale hievte. Er hat also nichts gegen ALLE Ausländer 😜🤣😇. Bild: EPA/DPA

Was für eine Szene! Sie präsentiert eigentlich alles, was auch Weihnachten ausmacht: Freud', Leid, Liebe und Hass. Für die Menschen! (Ohne jetzt allzu viel hineininterpretieren zu wollen!)

Nachtrag: «Bild» hat sich im selben Artikel noch den Mini-Ausrutscher von Bohlen erklären lassen. Und mal ehrlich: Dass der international tätige Produzent tatsächlich deutschtümelnd ist, würde ja niemand sagen. Oder schreiben. Auch ich nicht. Nur, dass er bei sowas deutschtümelnd tönt. Das ist was anderes!

Und nun die Quizfrage:

Welcher Satz fiel NICHT in der Erklärung?

Na ja, so schwer ist des Rätsels Lösung ja wohl nicht, oder?

Bild

bild: rtl

Wenn du liest, was auf der After-Show-Party lief, wirst du Bauklötze staunen

watson, dein Portal für die richtig-wichtigen Showbiz-Newz, hat natürlich keine Kosten und Mühen gescheut, um die Infos von der «Supertalent»-After-Show-Party zu liefern. (Sprich: Dank unseres monatlichen 99-Cent-Zugangs für Bild + können wir das für dich abschreiben. Bitte, gern geschehen!)

So krass ging es zu und her (Achtung, Spoiler! Wenn du das in Ironiefrei bei den anderen noch lesen willst, lies nicht weiter!!!):

Bild

Liessen es auf der After-Show-Party richtig krachen: Darnell, Swarovski und Bohlen (Party-Symbolbild, Darnell und Bohlen sind nach Drehschluss grad geflüchtet). bild: rtl

Fazit: Die Show war augenscheinlich schon ein Knaller, aber die After-Show-Party muss bombe gewesen sein. Da kann man nur hoffen, dass es nächstes Jahr wieder so explosiv wird!

Du so?

Die 10 schlechtesten Symbolbilder für Fussball-im-TV-Schauen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kleider(fails) machen Leute – 25 unüberlegte Designs

Du siehst ein Kleid, probierst es kurz an und kaufst es dann – ganz einfach. Natürlich hast du es auch im Spiegel betrachtet um sicherzugehen, dass es wirklich an allen Stellen passt. Doch was passiert, wenn du, geblendet von der neuen Errungenschaft, etwas am Design übersiehst?

Es kann nämlich ganz schnell passieren, dass bei einem zweiten Blick etwas anders interpretiert werden kann. Okay, um ganz ehrlich zu sein, manchmal solltest du es eigentlich direkt beim ersten Blick sehen. So oder so …

Artikel lesen
Link zum Artikel