DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Alles klar, das lichte Haar beweist, wer happy Harrys Vater ist. Oder Schlimmeres?

28.11.2017, 10:44

Es war einmal eine unglückliche blonde Prinzessin, die suchte sich ausserhalb der tristen Palastmauern, die einem Gefängnis gleichkamen, Trost. Sie fand ihn auf dem Rücken der Pferde. Beziehungsweise in den Armen ihres Reitlehrers. Der Frucht ihrer Leidenschaft entsprang ein Spross namens Harry. Rothaarig wie der Reitlehrer, ein gewisser Mr. Hewitt. So dachten wir jedenfalls. Und mit uns dachten sich das Millionen anderer Menschen.

bild: via twitter

Harry soll der leibliche Sohn von Charles sein? Wo die Ähnlichkeit von Harry und Hewitt derart auf der Hand lag? Echt jetzt? Wie konnten eine blonde Mutter und ein braunhaariger Vater bloss ein rothaariges Kind kriegen? Nun, die blonde Prinzessin hatte da zum Beispiel einen rothaarigen Bruder, auch er ein Charles. 

Auf dem folgenden Bild sehen wir von links nach rechts: Charles Spencer, Bruder der Diana, William, Harry und den andern Charles, Ex-Gatte der Diana. Alle vier übrigens auf dem Weg zum Trauergottesdienst für Diana. Und wer gleicht sich jetzt auf diesem Bild wie verrückt?

Bild: AP POOL

Genau. Dianas Bruder und der Harry. Inklusive Nase. Es brauchte zur Herstellung des Harry also gar nie einen Reitlehrer, das liess sich easy innerhalb des familiären Genpools erledigen (ähm, nein, wir wollen da jetzt nicht noch viel schlimmere Gerüchte anheizen, wir sagen bloss ... ach was, denkt euch, was ihr wollt!).

Auf den nächsten beiden Bildern ist enorm eindrücklich die Verwandtschaft des frisch mit einer Ms. Markle verlobten Harry (oben) und William (unten) zu sehen, denn auch schon bei Harry beginnt sich das Haar auf dem Hinterkopf rar zu machen. Tragisch, aber wahr.

Bild: EPA/EPA
Bild: EPA/EPA

Nun dachten wir uns in aller Unschuld: Logisch, Kronprinz Charles, der Papa der beiden, hat ja selbst sehr lichtes Haar. Immer schon. Tja, heute, mit 69, hat er das auch. Aber als er so alt war wie seine Söhne heute, sah das ganz anders aus:

Bild: AP PA

Es herrschte da, abgesehen von zwei Geheimratsecken, kein Haarmangel auf dem royalen Haupt. Hm. Und auch Dianas Bruder und ehemaliger Reitlehrer begeistern heute noch mit voller, lockiger Pracht. Womit unsere Studie also erstmal gar nichts beweist. Oder viel Schlimmeres: Nämlich dass beide Prinzen nicht den Charles zum Vater haben könnten?!?! Wer kommt da noch draus??? Oh dear!

(sme)

Prinz Harry und die Schauspielerin Meghan Markle heiraten

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel