International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Prinz Harrys künftige Frau: 7 Dinge, die du über Meghan Markle wissen solltest



«Ich bin eine Schauspielerin, Autorin, Herausgeberin meines Lifestyle-Labels ‹The Tig›, eine ziemlich gute Köchin und ich glaube an handschriftliche Briefchen.» So beschrieb sich Meghan Markle in der Zeitschrift «Elle» jüngst selbst. Das alles zusammen male «ein ziemlich solides Bild» von ihr.

Noch vor einigen Monaten traf das zu. Markle war eine eher mittelmässig erfolgreiche Schauspielerin, bekannt hauptsächlich Fans der Anwaltsserie «Suits». Doch dann bestätigte der Buckingham Palast im vergangenen Herbst ihre Beziehung mit Prinz Harry – und Markle wurde zur meistgegoogelten Schauspielerin des Jahres 2016.

Ihre Herkunft

FILE - In this March 17, 2016 file photo, actress Meghan Markle participates in AOL's BUILD Speaker Series to discuss her role on the television show,

Bild: AP/Invision

Geboren wurde Meghan Markle 1981 in Los Angeles. Ihr Vater ist weiss, ihre Mutter Afro-Amerikanerin, was sie mit vielen Vorurteilen konfrontiert und ihr Leben manchmal nicht einfach gemacht habe, schrieb Markle in der «Elle».

Markles Mutter arbeitete als Sozialarbeiterin, ihr Vater als Beleuchtungs-Spezialist beim Fernsehen. Markle ging in Los Angeles zur Schule und studierte dann im US-Bundesstaat Illinois. 

Ihre Feinde 

FILE - In this May 20, 2016. file photo, actress Meghan Markle poses at P.S. Arts'

Bild: AP/Invision

Harrys Freundin sei in einigen Medien zum Ziel von «Schmähung und Belästigung» geworden, schrieb der Buckingham-Palast gleichzeitig mit der Bestätigung der Beziehung zwischen Markle und Harry. Das sei zu verurteilen. Auch von «Sexismus und Rassismus» gegenüber der inzwischen 36-Jährigen war die Rede. Markle selbst sagt, sie sehe sich inzwischen als «starke und von sich selbst überzeugte Frau gemischter Herkunft».

Ihr Nebenjob

FILE - In this Wednesday, Feb. 15, 2012 file photo, Meghan Markle arrives at USA Network and The Moth's

Bild: AP/AP

Zu Beginn ihrer Karriere habe sie sich zunächst mit ihrer schönen Handschrift finanziert, sagte Markle einmal in einem Interview, zum Beispiel für Hochzeiten. «Handschriftliche Briefchen sind eine verlorene Kunstform. Als ich meinen ersten TV-Job bekommen habe, hat mein Vater mir einen Brief geschrieben, den ich immer noch habe. Der Gedanke, dass jemand sich die Zeit nimmt, mit einem Stift etwas auf Papier zu schreiben, ist sehr besonders.»

Ihre Karriere

Prince Harry and his girlfriend Meghan Markle attend a wheelchair tennis event at the Invictus Games in Toronto, Monday, Sept. 25, 2017. (Nathan Denette/The Canadian Press via AP)

Bild: AP/The Canadian Press

Meghan Markle hatte erste kleine Rollen in Film und Fernsehen, unter anderem in den Serien «General Hospital» und «90210». Die Anwaltsserie «Suits», in der sie seit 2011 mitspielte und wo sie nun ausstieg, war ihr erster grösserer Erfolg, sie zog dafür in die kanadische Metropole Toronto.

Ihr Anliegen

FILE - In this Thursday, March 17, 2016 file photo, actress Meghan Markle participates in AOL's BUILD Speaker Series to discuss her role on the television show,

Bild: AP/Invision

Vor einigen Jahren begann sie auch, sich für Frauenrechte einzusetzen und macht das inzwischen auch im Auftrag der Vereinten Nationen. 2013 startete sie ihren Lifestyle-Blog «The Tig» und schrieb über Mode, Essen, Schmuck, Frauenrechte, Politik und das Leben im Allgemeinen.

Ihr Steckenpferd 

JAHRESRUECKBLICK 2016 - PEOPLE - Meghan Markle arrives at ELLE's 6th annual Women in Television celebration at the Sunset Tower Hotel on Wednesday, Jan. 20, 2016, in Los Angeles. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP)

Bild: AP Invision

Essen und Kochen gelten als ihre Leidenschaften. «Es gibt nichts so Leckeres und Beeindruckendes wie ein perfekt gebratenes Hühnchen», sagte sie einmal in einem Interview. «Ich bringe das zu Dinnereinladungen mit und mache mir damit viele Freunde.»

Ihr Hinweis

NEW YORK, NY - FEBRUARY 08:  Model Meghan Markle poses backstage at the Herve Leger By Max Azria fashion show during Mercedes-Benz Fashion Week Fall 2014 at The Theatre at Lincoln Center on February 8, 2014 in New York City.  (Photo by Bryan Bedder/Getty Images for Mercedes-Benz Fashion Week)

Bild: Getty Images North America

Im April gab Markle «The Tig» plötzlich auf. «Es ist Zeit, »Auf Wiedersehen« zu sagen», schrieb die Schauspielerin – ohne einen wirklichen Grund für das Ende des Blogs zu nennen. Beobachter interpretierten das sofort als Hinweis auf eine bevorstehende Hochzeit mit Prinz Harry, die Markle dazu veranlasse, sich privater zu geben und auf andere Dinge zu konzentrieren. (sda/dpa)

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

BAG meldet 8616 neue Fälle

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
obi
27.11.2017 13:55team watson
Was du wissen muss, Punkt Nr. 8: Die Nachricht wurde in Grossbritannien mit einem begeisterten "Bekommen wir alle also einen Tag frei?" gefeiert.
1194
Melden
Zum Kommentar
Pana
27.11.2017 15:05registriert June 2015
"Der Gedanke, dass jemand sich die Zeit nimmt, mit einem Stift etwas auf Papier zu schreiben, ist sehr besonders."
Das ist richtig. Und zugleich auch irgendwie traurig, da nur alleine der Gedanke daran irgendwie absurd mutet. Ich selber schreibe praktisch nie von Hand (gelegentliche Unterschriften ausgenommen). Bei längeren Formularen kriege ich schon mal nen Krampf in der Hand. Ich frage mich, ob zukünftige Generationen überhaupt noch von Hand schreiben werden.
461
Melden
Zum Kommentar
User01
27.11.2017 17:28registriert April 2014
"Markle will leave Suits when season seven ends, ahead of her marrying Prince Harry." Na danke aber auch, Harry 😒. Hätte er sich mal lieber Justin Bieber geangelt...
393
Melden
Zum Kommentar
14

Britische Regierung streicht Essensgutscheine für Kinder – FC Liverpool schreitet ein

Noch im Juni durften englische Familien aufatmen. Die britische Regierung entschied, dass rund 1,3 Millionen Kinder auch während der Sommerferien und anderen schulfreien Tagen ihre Schulmahlzeiten, respektive Essensgutscheine erhalten. Das verdankten sie dem Engagement von Fussball-Nationalspieler Marcus Rashford, der sich damals mit einem offenen Brief an die Regierung gewandt hatte.

Doch nun legte das Parlament wieder eine Kehrtwende hin. Mit 322 zu 261 Stimmen lehnten hauptsächlich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel