DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

24 Bilder aus der Tierwelt, die dir genĂŒgend Stoff fĂŒr ein Jahr AlbtrĂ€ume liefern

Die Welt ist fies und gnadenlos. Damit wir das nie vergessen, erinnert uns die Natur anhand ihrer Kreationen immer mal wieder dran.
02.10.2019, 06:2703.10.2019, 06:08

Das Internet ĂŒberquillt förmlich vor lauter herzigen Tierbildern. KĂ€tzli da, HĂŒndli dort – im Idealfall noch im unschuldigen Welpenalter.

Doch das Leben ist kein Ponyhof, wie diese Bilder suggerieren, sondern der Dachboden dieses Ponyhofs, auf dem sich so manche SkurrilitÀt verbirgt. Es folgen 24 Beispiele, die diesen Punkt untermauern sollen.

Ganz gemÀchlich widmen wir uns erst mal den Spinnen. Der Gladiator Spinne, um genau zu sein. Als wÀren «normale» Spinnen mit ihrem kaum sichtbaren Netz nicht schon perfide genug, so treibt es diese Spinne auf die Spitze.

Und zwar so:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Und falls du dich fragst, wie dieses charmante Geschöpf aus der NĂ€he aussieht – Spoiler, es ist nicht weniger beĂ€ngstigend.

Diese Äuglein 😍

Bild: imgur

Die Natur ist in Sachen «Fressen und gefressen werden» ziemlich kompromisslos. Insbesondere dann, wenn eine Alligator Echse auf eine Königsnatter trifft.

Was dann unter UmstÀnden so aussieht:

Bild: reddit

(Zur Klarstellung: Die Alligator Echse wird gefressen, wÀhrend sie frisst, die Königsnatter frisst, wÀhrend sie gefressen wird.)

Krabben und Krebse wĂ€ren vermutlich einiges gefĂŒrchteter, wenn sie nicht mehrheitlich im Sand oder unter Wasser Leben wĂŒrden (die Spinnen können davon ein Lied singen). Gerade dann, wenn man sieht, wie sie ihren Nachwuchs rumtragen.

Es ist ein MĂ€dchen! Und noch ein MĂ€dchen. Und noch eins. Und ein Junge. Und nochmal ein MĂ€dchen. Und no–... Ihr versteht schon.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Eine viel zu wenig prĂ€sente Gruselvision sind meiner Meinung nach parasitĂ€re Organismen. Sie breiten sich in ihren Wirten aus, Leben von ihm und töten ihn damit in vielen FĂ€llen. Noch nicht ĂŒberzeugt? Wie findest du dann den Moment, wenn sich parasitĂ€re Wespenlarven gerade aus ihrem Wirt winden?

Mh?

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: reddit

NatĂŒrlich geht es noch grusliger. Zum Beispiel mit Parasiten, die in Vogelkot leben, durch den sie zum Beispiel in den Organismus von Schnecken gelangen, sich in diesem ins Gehirn und die FĂŒhler ausbreiten, das Verhalten des Schnecken so steuern, dass diese auf die Baumkrone kriechen, wo sie wiederum durch das leuchtende Pulsieren der Parasiten ziemlich einfach fĂŒr Vögel zu finden sind, die sie dann fressen. Copy Paste und weiter geht's.

Was der Vogel dann sieht, bevor er satt wird:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Auch wenn kolossal und von mystischer Anmut, so leben auch Wale nicht bis in alle Ewigkeit. Wenn sie sterben, blÀht sich ihr Magen immens auf, bis er schliesslich platzt.

Kurz vor dem Platzen sieht das dann so aus:

Krabben migrieren

Zeit, sich wieder den Krabben zu widmen. Wie mit so manchem im Leben sind sie insbesondere dann etwas «grusig», wenn sie in Gruppen aufkreuzen.

In grossen Gruppen:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Oder aber dann, wenn sie einfach so abstrakt gross sind. Wie zum Beispiel die Krebsart Palmendieb. Normalerweise zirka 40 Zentimeter lang und gute vier Kilogramm schwer, können Exemplare, die mehrheitlich im Wasser leben einiges grösser werden. So gross, dass sie kaum noch in einem normalen Albtraum Platz haben.

Hund als Massstab:

Bild: reddit

MĂŒlltonne als Massstab:

Bild: imgur

Oder halt dann, wenn sie sich mal leger zwischendurch eines Körperteils entledigen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: reddit

Seesterne gelten als fragile Geschöpfe, die am besten einfach unberĂŒhrt in Ruhe gelassen werden sollen. Dass diese ach so heiklen Dinger aber unter anderen auch völlig abstruse Strandwanderer sind, das sagt uns wieder mal niemand.

Die Tentakel. Sie kommen dich holen.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Wie es sich an dieser Stelle (an der, bevor es so richtig eklig wird) gehört, kommt nun quasi ein Albtraumhybrid, den auch Stephen King nicht besser hÀtte erfinden können: Die Fledermausfliege. Wieso?

Sie ist eine Fliege (meh), sieht aber aus wie eine Spinne (iiiiih!), ist ausschliessliche auf FledermĂ€use fixiert (unheimlich, aber ok) und lebt – man muss sie einfach lieben – parasitĂ€r. Sie haften sich an das Fell der FledermĂ€use und laben sich an dessen Blut.

Hast da was. Auf der Stirn.

Bild: imgur

Katz' und Maus – eine Beziehung, die ihren Eingang als Metapher bereits lĂ€ngst in unsere Kultur gefunden hat. Was viele dabei nicht bedenken: Was ist eigentlich mit Drittfaktoren?

Und wer könnte das sein? Ein Luchs? Ein Raubvogel? Oder etwa ...

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: reddit

Mit der Tatsache, dass es KĂ€fer gibt, die viel grösser sind, als sie sein dĂŒrften, haben wir uns mittlerweile abgefunden. So zum Beispiel der HerkuleskĂ€fer, der als weltweit grösster KĂ€fer gilt (teilt sich diesen Platz allerdings mit dem RiesenbockkĂ€fer).

SĂŒss.

Bild: wikimedia

Aber jetzt doch noch ein kurzes Gedankenexperiment: Wenn der KĂ€fer so gross ist ... Wie gross sind dann wohl die Larven?

Antwort: Viel zu gross.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Nach Parasiten, Insekten und sonstigen Horrorvorstellungen, nun ein kurzer Verschnaufer. Wir widmen uns nÀmlich dem KÀnguru. Dem KÀnguru, dem man bislang definitiv zu wenig genau auf die Finger geschaut hat.

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: imgur

Krallen sind ja okay, aber mĂŒssen es gerade Krallen sein, die bei Freddy Krueger einen Minderwertigkeitskomplex auslösen?

Lieber wieder zurĂŒck zu den Insekten. Genauer gesagt ihrer Totenpriesterin, der Gottesanbeterin. Creepy sehen die weiblichen Exemplare davon eigentlich immer aus. Besonders geeignet fĂŒr eine schlaflose Nacht ist jedoch eine Art, die auf den frohlockenden Namen Teufelsblume (Idolomantis diabolica) hört.

Ist das ...

Bild: reddit

Ist das wirklich nötig, ... Natur?

Wir wollten es eigentlich nicht, doch wir mĂŒssen auch den besten Freund des Menschen (oder fĂŒr Katzenmenschen «dEn BeStEn FrEuNd DeS mEnScHeN») auch noch mit reinziehen. Obwohl es dabei eigentlich weniger um den Hund selber geht.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Egal, ob Mittelmeer, Atlantik, Pazifik oder sonst ein Weltmeer – praktisch ĂŒberall findet man sogenannte Asselspinnen (Pycnogonida) auf dem Grund. Die sind nicht gefĂ€hrlich und einige davon auch nicht unverschĂ€mt gross. NatĂŒrlich gibt es davon Exemplare, die dennoch knapp ein Meter gross sind.

Nur so als kleine Inspiration fĂŒr NervenzusammenbrĂŒche:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Übrigens: Sie atmen durch ihre Beine. Und die MĂ€nnchen tragen die Jungen aus. Einfach fĂŒr den Fall, dass dir das Tier noch zu wenig suspekt gewesen wĂ€re.

Bevor wir wieder zurĂŒck an Land gehen, prĂ€sentieren wir noch einen Wels, wie er in sĂŒd- und sĂŒdostasiatischen GewĂ€ssern gerne mal vorkommt. Seine genaue Bezeichnung ist Wallago attu.

Unf brilliert durch ein bestechendes LĂ€cheln:

Bild: imgur

KÀfer gelten gemeinhin ja nicht als herzige SymtpathietrÀger der Fauna. Wer sich schon vor KÀfern alleine gruselt, der sollte sich besser mal fragen, wie wohl KÀfer aussehen, die von einer Horde hungriger Milben befallen wird.

Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Animiertes GIFGIF abspielen
Gif: imgur

Punkt 19 und noch kein einziges Mal ist bislang das in dieser Hinsicht bedeutungsschwangere Wort «Australien» gefallen. Es besteht Handlungsbedarf. Also. IN AUSTRALIEN lebt (unter vielem anderem Unheimlichem) die Riesenkrabbenspinne (engl.: Huntsman Spider). Sie weist als eine der wenigen Spinnenarten soziale Verhaltensweisen auf, wozu zum Beispiel das Teilen der Beute mit Artgenossen zÀhlt.

Zur Beute gehört dann gut und gerne auch mal ein Schlafbeutler :)

Bild: imgur

Immer besonders schön sind schlecht erforschte Tierarten. Im SĂŒdlichen Ozean rund um die Antarktis lebt eine dieser Arten: Eulagisca gigantea. Sie gehört du der Familie der Polynoidae, den Vielborstern. Sie sind zirka 20 Zentimeter lang und 10 Zentimeter breit, viel mehr ĂŒber sie weiss man nicht. Ausser dass sie mit grosser Wahrscheinlichkeit rĂ€uberische Karnivoren sind.

Wer kommt auf die Idee, so etwas zu kreieren?

Bild: imgur

Die Weihnachtsinsel-Krabbe, wer kennt sie schon nicht? Gut, vermutlich ziemlich viele. Aber man sollte sie kennen, denn ihr Verhalten ist phÀnomenal abstrus.

Schauen und erschaudern:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Reptilien waren bislang untervertreten, weshalb nun höchste Zeit fĂŒr einen Frosch ist. Einen Frosch, der etwas im Auge hat. Also wirklich im Auge. Drin.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: imgur

Anmerkung: Um welchen Organismus es sich im Auge handelt, konnte nicht eindeutig eruiert werden.

Goldfische sind hĂŒbsch. Blackberry Goldfische (oder Oranda) haben dafĂŒr sicher einen ganz tollen Charakter. Sie leben in China und sehen einfach so aus, als wĂŒrden sie zu einem Promo-Stunt fĂŒr Avatar 2 gehören.

Jetzt mal ehrlich. Wtf.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Bonus

Das Aller-Gruseligste? Katzen. Schau selbst.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: reddit
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

15 Bilder, die zeigen, wie schön und brutal die Natur ist

1 / 17
15 Bilder, die zeigen, wie schön und brutal die Natur ist
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Menschen stinken und sind fixiert auf Kacke! Woof!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hier kommt das Meerestier-Special 🐳

Cute News, everyone!

Zur Story