DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Fakten über TV-Serien, die dir den Kopf durchwuscheln

Eine spannende Geschichte von Zufällen, Königen und Aliens in 11 Akten.
19.09.2017, 21:2214.11.2017, 13:32

Dank «Futurama» ist die Mathematik heute weiter

Ken Keeler, Autor der Episode «Im Körper des Freundes» (Original: «The Prisoner of Benda»), hat einen Doktortitel in Mathematik.

In jener Folge können zwei Menschen ihre Körper tauschen. Allerdings jedes Paar nur einmal. Damit am Ende der Episode jeder wieder in seinem Original-Körper sein konnte, bewies Keeler in der realen Welt ein mathematisches Theorem.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Das Theorem besagte, dass egal wie viele Körper getauscht wurden, mit zwei Extra-Körpern (die noch keinen Tausch vorgenommen hatten) alle wieder in ihrem eigenen Körper landen können.

Die Enkelin von Charlie Chaplin ist in «Game of Thrones»

Oona Chaplin heisst die Gute, und sie spielt die Geliebte von Rob Stark, dem König des Nordens.

Bild: imgur

Die Episodentitel von «Breaking Bad» sind sorgfältig gewählt

Die allerletzte Folge von «Breaking Bad» heisst «Felina». Das verweist einerseits auf die Frau im Lied «El Paso» von Marty Robbins, welches wiederum als Metapher auf das Staffelfinale funktioniert, ...

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

... andererseits ist es auch ein Anagram für Finale und lässt sich in Fe-Li-Na aufsplitten, die Elementsymbole für Eisen, Lithium und Natrium. Dabei sollen die Elemente stellvertretend für Blut, Meth und Tränen stehen.

Bereits in der zweiten Staffel gab es einige Episodentitel, die zusammen gelesen auf das Staffelfinale hinwiesen.

Spoiler:

Surprise
bild: watson/shutterstock

Der König von Jordanien ist in «Star Trek: Voyager»

König Abdullah II bin al-Hussein (damals noch Prinz) outete sich als grosser Fan von «Star Trek» und wurde daher eingeladen, eine kleine Statistenrolle in «Star Trek: Voyager» zu übernehmen.

Hier ist er, im grünen Shirt:

Für eine Sprechrolle hat es leider nicht gereicht, trotzdem gab er als Dank eine grosse Party für die ganze Crew.

Krusty der Clown sollte ursprünglich Homer Simpsons geheime Identität sein

Daher die Ähnlichkeit.

bild: imgur

Das berühmte «Akte X»-Thema entstand durch Zufall

Die berühmten, mysteriösen Echo-Töne der Titelmusik entstanden, weil der Komponist Mark Snow nach mehrfacher Überarbeitung den Produzenten Chris Carter nicht zufriedenstellen konnte.

Frustriert stützte sich Snow auf seinem Keyboard ab und veränderte dabei die Einstellungen so, dass der schlussendlich verwendete Effekt entstand.

Doch war es wirklich nur Zufall? Oder doch Eingebung durch eine höhere Macht, etwas Extraterristisches, das uns aus den Weiten des Weltraums beobachtet?Video: YouTube/Pataweeton Petsuriya

Die CIA muss jede Folge von «The Americans» zuerst absegnen

Grund dafür ist, dass der Produzent und Erschaffer der Agenten-Serie, Joe Weisberg, ein CIA Officer war. Es soll wohl nicht riskiert werden, dass dieser irgendwelche Staatsgeheimnisse preisgibt.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Ted machte «How I Met Your Mother» hundefrei

Robin hatte zu Anfang von «How I Met Your Mother» nicht weniger als fünf Hunde. Ted-Darsteller Josh Radnor war jedoch so allergisch auf Hunde, dass stets Sanitäter auf Abruf bereit sein mussten. Schliesslich schrieben die Drehbuchautoren Robins Hunde aus der Serie heraus. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Michael Jackson sollte den Doctor in «Doctor Who» spielen

Paramount hat 1988 einen «Doctor Who»-Film in Erwägung gezogen, mit Michael Jackson oder Bill Cosby in der Hauptrolle.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Bruce Willis hatte einen Gastauftritt bei «Friends»

Und zwar völlig umsonst, weil er zuvor eine Wette gegen Chandler-Darsteller Matthew Perry verloren hatte.

«South Park» versteckt in jeder Episode einen Alien

Mal sind sie schwieriger zu finden, mal weniger. Aber sie sind immer da. Und beobachten uns.

first image
second image
twister icon
bild: imgur

Passend dazu: Unsere liebsten Zeichentrickserien aus den 90ern

Video: watson

«The Legend of Zelda» soll verfilmt werden. Da wüssten wir noch ein paar Games, die grossartige TV-Serien abgäben

1 / 12
«The Legend of Zelda» soll verfilmt werden. Da wüssten wir noch ein paar Games, die grossartige TV-Serien abgäben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BMW hat das wahnwitzigste Auto des Jahres enthüllt und wird dafür im Netz gegrillt
Er ist mehr als fünf Meter lang, gut 2,5 Tonnen schwer und sieht wie ein Panzer aus: BMWs 750 PS starker XXL-SUV polarisiert wie kaum ein anderes Auto in diesem Jahr.

Bescheidenheit ist nicht sein Ding: Der BMW Concept XM ist 5,11 Meter lang, 2,20 Meter breit und 1,73 Meter hoch. Das Gewicht? Geschätzt über 2,5 Tonnen. Dazu jede Menge Kanten und scharfe Linien – gepaart mit 750 PS.

Zur Story