bedeckt
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport

«Für Joshua ist es offiziell vorbei.» – Tyson Fury wird nicht gegen AJ kämpfen

Britain
Tyson Fury ist der amtierende Weltmeister im Schwergewichtsboxen der WBC.Bild: keystone

«Für Joshua ist es offiziell vorbei» – Tyson Fury wird nicht gegen AJ kämpfen

Das Duell der britischen Schwergewichtsboxer Tyson Fury und Anthony Joshua findet nicht statt. Der 34-jährige Fury schliesst einen Kampf gegen den zwei Jahre jüngeren Joshua nach Ablauf einer selbst auferlegten Frist aus.
27.09.2022, 14:55

«Der Tag des Entscheids ist gekommen und vorüber», sagte Fury in einem in den sozialen Medien verbreiteten Video. Es sei nach fünf Uhr am Montag, und kein Vertrag sei unterzeichnet worden. Nächster Gegner werde nun der Deutsche Mahmoud Charr.

«Für Joshua ist es offiziell vorbei», sagte Fury weiter. Er hatte seinem Rivalen ein Ultimatum gestellt, trotz der mündlichen Einigung vor einigen Wochen hatte Joshua mit der Vertragsunterschrift gezögert. Als mögliches Datum für den Kampf war der 3. Dezember gehandelt worden. Der «Gypsy King »hätte 60 Prozent der Börse erhalten, Joshua sollte die übrigen 40 Prozent bekommen.

Nun soll es am 3. Dezember zum Kampf gegen den 37-jährigen Charr kommen. «Ich freue mich darauf, gegen einen Mann zu kämpfen, der kämpfen will und Feuer und Verlangen hat», schrieb Fury in einer Instagram-Story. Charr hatte Fury herausgefordert. Der Kampf soll in Manchester oder Cardiff stattfinden.

Fury war zuletzt als Weltmeister des Verbandes WBC zunächst zurückgetreten, hatte aber angekündigt, für einen Vereinigungskampf gegen Vierfach-Champion Alexander Usyk aus der Ukraine in den Boxring zurückzukehren. Usyk hatte vor einem Jahr Joshua als Weltmeister entthront und vor kurzem auch die Revanche für sich entschieden. (mom/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Die grössten Comebacks im Sport

1 / 13
Die grössten Comebacks im Sport
quelle: epa/epa / roy dabner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Deutsche Fans stürmen Londoner Pub vor dem Spiel in Wembley

Video: twitter

Das könnte dich auch noch interessieren:

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Granit Xhaka vor dem Serbien-Kracher: «Bin etwas ruhiger geworden»
Im so wichtigen dritten WM-Gruppenspiel der Schweiz gegen Serbien trifft Granit Xhaka auch auf die Vergangenheit. Der Nati-Captain gibt sich geläutert.

Granit Xhaka ist die faszinierendste Persönlichkeit im Kreis der Nationalmannschaft, das dann schon. Kein Schweizer bedient die Pole so sehr, keiner hat einen solch facettenreichen Charakter, an dem sich, notabene, die Geister scheiden.

Zur Story