DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paralympionike mit einem Bein gewinnt Halloween – schon wieder!



Bei Halloween geht es nicht nur um Kürbisse und «Süsses oder Saures». Längst ist in den USA ein Wettkampf entbrannt, wer mit dem besten Kostüm aufwarten kann. Der Sieger: Paralympics-Athlet Josh Sundquist – mal wieder.

Seit 2010 entwirft der Halloween-Enthusiast alljährlich einen neuen Knüller: IHOP-Schild, Flamingo, oder Lumière aus «Die Schöne und das Biest». Sundquists Kreativität kennt keine Grenzen. In diesem Jahr entschied er sich für den Tiger aus «Winnie Puuh», der auf seinem Schwanz fantastische Akrobatik-Kunststücke ausführen kann.

2017

Sundquist ist der Tiger aus «Winnie Puuh»

Sundquist war erst neun Jahre alt, als er aufgrund eines Ewing-Sarkoms sein Bein verlor. Dennoch begann er mit 15 Jahren Ski zu fahren und begann mit 17 seine Profikarriere. 2006 trat der heute 33-jährige Amerikaner bei den Paralympischen Spielen in Turin an, mittlerweile arbeitet er als Autor und Motivationsredner.

Ein Fidget-Spinner-Kostum wäre die Alternative gewesen:

«Ich begann 2010 damit, um meine Kumpels an einer Halloween-Party zum Lachen zu bringen. Deshalb mache ich es auch heute noch, nur ist die Party wegen dem Internet etwas grösser geworden», erzählte Sundquist der Huffington Post. «Das ist grossartig, denn ich glaube, ich bin auf die Welt gekommen, um Menschen zu unterhalten und zum Strahlen zu bringen.»

2016

Lumière aus «Die Schöne und das Biest»

2015

IHOP-Schild

2014

Töggelikasten-Spielfigur

2013

Flamingo

2012

Beinlampe aus «Fröhliche Weihnachten»

2010

Lebkuchen-Keks

(pre)

64 Tipps, wie du an Halloween ganz sicher auffällst (und 1 Tipp, damit du wenigstens zur Party reingelassen wirst)

1 / 67
64 Tipps, wie du an Halloween ganz sicher auffällst (und 1 Tipp, damit du wenigstens zur Party reingelassen wirst)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie kann man in der Schweiz Halloween feiern?

Video: watson/Angelina Graf, Emily Engkent

Was ist dein Halloween-Style? Falls du unsicher bist, musst du dieses Video schauen

Link zum Artikel

Halloween steht vor der Tür! Arten die Streiche aus oder sinkt die Toleranzschwelle? Deine Meinung ist gefragt

Link zum Artikel

Ein Kürbis kann so viel mehr, als nur fürchterlich aussehen. Zum Beispiel Bier kühlen – und 7 andere coole Alternativen

Link zum Artikel

«Aaaaaah!» Jede Mutter sollte Halloween-Geschichten SO erzählen

Link zum Artikel

Alle lieben Halloween und Kürbisse. Nur dieser Corgi nicht ...

Link zum Artikel

Vom Bauernmädchen zur Ball-Königin in 19 Sekunden – das beste Halloween-Kostüm der Welt

Link zum Artikel

NASA: An Halloween rast ein Monsterasteroid an der Erde vorbei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Ich will diesen Kübel nach Hause holen» – die Ostschweiz fiebert dem Cupfinal entgegen

Der FC St.Gallen steht erstmals seit 1998 wieder im Cupfinal. Dort treffen die Grün-Weissen am Pfingstmontag auf den FC Luzern. Nach dem 1:0-Halbfinalsieg über Servette ist in Genf aber auch die Meisterschaft präsent.

Der Cup! Der Cup! Der Cup! Regelmässig betonte St.Gallens Präsident Matthias Hüppi seit seiner Amtsübernahme, dass es sein grosser Traum sei, dass der FCSG wieder einmal in einem Cupfinal nach der Trophäe greifen könne. Er ist sich bewusst, wo sein Klub in der Hierarchie steht und dass ein Meistertitel eher einem Wunder gleich kommt – und die sind bekanntlich selten. Wobei man niemals nie sagen sollte, denkt man an die vergangene Saison zurück, in der die St.Galler dem Branchenleader YB …

Artikel lesen
Link zum Artikel