Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 8. Runde

Bayern – Bremen 6:0 (4:0)

Stuttgart – Leverkusen 3:3 (0:3)

Freiburg – Wolfsburg 1:2 (0:1)

Hannover – Gladbach 0:3 (0:1)

Mainz – Augsburg 2:1 (2:0)

Köln – Dortmund 2:1 (1:0)

Schalke – Hertha 2:0 (1:0)

Moenchengladbach's Swiss midfielder Granit Xhaka celebrates after scoring his team's second goal during the German First division Bundesliga football match Hannover 96 vs Borussia Moenchengladbach on October 18, 2014 in Hanover, northern Germany. AFP PHOTO / RONNY HARTMANN

DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER MATCH. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Granit Xhaka trifft zum 2:0 für Gladbach. Die Fohlen bleiben erster Bayern-Jäger. Bild: AFP

Bundesliga, 8. Runde

Alonsos freche Premiere bei Bayern-Gala – Xhaka mit Knaller-Freistoss beim Sieg

Bayern München fertigt Werder Bremen mit 6:0 ab und untermauert die Leaderposition. Erster Verfolger ist Gladbach, das auch dank einem Treffer von Granit Xhaka Hannover besiegt. Tiefer in der Krise steckt dagegen Dortmund, das bei Aufsteiger Köln mit 1:2 verlor. Geglückt ist Roberto Di Matteos Debüt bei Schalke.



Bayern München – Werder Bremen: Gala des Leaders

Bayern München bewahrt mit einer starken ersten Halbzeit den Vierpunktevorsprung an der Tabellenspitze. Beim Pausenpfiff war die Partie nach Toren von Philipp Lahm, Xabi Alonso, Thomas Müller (Elfmeter) und Mario Götze entschieden. Herrlich dabei das erste Bundesligator von Xabi Alonso, der beim Freistoss den Ball unter der hochspringenden Mauer zum 2:0 einschob. «11 Freunde» kommentierte das Verhalten der Bremer so: «Die sind hochgesprungen wie eine Horde Elfjähriger, wenn die Sportlehrerin sich gerade die Leggins anzieht.» Xherdan Shaqiri sah alle vier Tore von der Bank aus, er wurde in der 61. Minute eingewechselt. Immerhin war er in der 79. Minute dann als Assistgeber beim 5:0 durch Philipp Lahm beteiligt, der sich als Doppeltorschütze feiern liess. Kurz vor Schluss trug sich auch noch Götze ein zweites Mal in die Jekami-Torschützenliste ein.

Animiertes GIF GIF abspielen

Xabi Alonsos herrlicher Freistosstrick bei seinem ersten Bundesliga-Tor. Gif: Dailymotion

Hannover – Gladbach: Xhaka mit Knaller-Freistoss

Granit Xhaka hat sich mit einem knallharten Freistoss erstmals in die Torschützenliste dieser Saison eingetragen. Der Schweizer ballert den Ball zwar in die Torhüterecke, aber so scharf wie der kam, ist da nur ein kleiner Vorwurf zu machen. 110 Stundenkilometer hatte das Leder drauf. Gladbach siegt am Ende dank zwei Kruse-Toren 3:0 und bleibt damit erster Bayern-Jäger mit vier Punkten Rückstand. Die Fohlen sind saisonübergreifend seit 13 Partien unbesiegt, was letztmals vor 44 Jahren gelang und konnten erneut überzeugen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 2:0 für Gladbach durch Granit Xhaka. Gif: Dailymotion

Stuttgart – Leverkusen: Leverkusen vergeigt 3:0-Führung

Leverkusen, das gegen Stuttgart vorerst leichtes Spiel hatte, verliert womöglich wichtige Punkte. Ein Doppelpack von Heung-min Son und ein starkes Solo von Karim Bellarabi reichten dem Pillenklub, um schon bis zum Pausentee scheinbar alles entschieden zu haben. Allerdings half der Krisen-Klub bei zwei Toren mächtig mit. Doch der VfB kam wie verwandelt aus der Kabine. Timo Werner (57.), Florian Klein (66.) und Martin Harnik (76.) schossen die Süddeutschen zum 3:3. Josip Drmic durfte ab der 79. Minute ran, konnte aber seine Elf auch nicht mehr zum Sieg schiessen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 2:0 für Leverkusen durch Son nach dem Fehler von Kirschbaum. Gif: Dailymotion

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 3:0 für Leverkusen durch Karim Bellarabi. Gif: Dailymotion

Köln – Dortmund: BVB fällt immer tiefer

Dortmund tut sich in der Bundesliga weiterhin schwer. Gegen Aufsteiger Köln geriet die Klopp-Elf kurz vor der Pause mit 0:1 in Rückstand. Kevin Vogt erzielte alleine vor Weidenfeller dabei das erste Heimtor des FC seit des Wiederaufstiegs. Nach der Pause konnte Ciro Immobile nur drei Minuten nach Wiederanpfiff mit seinem zweiten Saisontor auf 1:1 stellen. Damit war der Knoten allerdings nicht geplatzt. Im Gegenteil: In der 74. Minute profitierte Simon Zoller, als Weidenfeller einen Flankenball falsch einschätzte, die Kugel passieren liess und der Kölner seinen ersten Bundesliga-Treffer erzielen konnte. Dortmund rutscht damit auf Rang 14 ab und weist mit sieben Zählern nur zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge aus. Der BVB wartet seit fünf Spieltagen auf einen Dreier.

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Entscheidung: Zoller trifft zum 2:1 für Köln. Gif: Dailymotion

Di Matteo siegt beim Debüt

Roberto Di Matteo ist mit einem Sieg in seine Amtszeit bei Schalke gestartet. Die Knappen schiessen Hertha Berlin mit 2:0 ab. Klaas-Jan Huntelaar brachte das Heimteam schon in der 19. Minute in Führung. Bei der Entscheidung durch Julian Draxler, machte Herthas Fabian Lustenberger eine unglückliche Figur. Er lenkte den Schuss unhaltbar ab und wurde kurz darauf ausgewechselt. Ähnlich erging es Valentin Stocker, der drei Minuten vor seinem Landsmann, in der 72. Minute vom Platz musste. Mit Tranquillo Barnetta sass ein dritter Schweizer auf der Bank. Di Matteo brachte den Mittelfeldspieler nicht.

Schalke 04's coach Roberto Di Matteo and assistant coach Sven Huebscher (R) react during the Bundesliga first division soccer match against Hertha Berlin in Gelsenkirchen October 18, 2014.   REUTERS/Ina Fassbender (GERMANY  - Tags: SPORT SOCCER) DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Roberto Di Matteos Einstand als Schalke-Trainer ist geglückt. Bild: INA FASSBENDER/REUTERS

Freiburg – Wolfsburg: Benaglio gewinnt Schweizer Goalie-Duell

Roman Bürki und der SC Freiburg bleiben im Tabellenkeller. Ausgerechnet der ehemalige SC-Kicker Daniel Caligiuri schiesst seine Ex-Kollegen mit zwei Treffern ab. Bürki war dabei zweimal schuldlos. Bei Wolfsburgs Sprung auf Rang 5 standen Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez im Einsatz. Benaglio musste sich kurz vor Schluss auch noch bezwingen lassen, war allerdings chancenlos. Als vierter Schweizer spielte Admir Mehmedi über 90 Minuten durch.

Mainz – Augsburg: Hitz sieht nicht gut aus

Marwin Hitz machte gegen Mainz keine gute Figur. Zumindest beim 1:0 durch Jonas Hofmann nicht, als die Leihgabe von Dortmund den Schweizer in der kurzen Ecke erwischte. Nur drei Minuten später sorgte Jairo Samperio bei seinem Startelf-Debüt mit einem feinen Trick für das 2:0 und somit die Vorentscheidung noch vor der Pause. Die 05er kassierten dann aber in der 78. Minute den Anschlusstreffer – das erste Heimgegentor dieser Saison – und mussten in den letzten Minuten nochmals zittern. Mainz ist neu auf Rang 4 hochgesprungen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 2:0 für Mainz durch Jairo Samperio gegen Augsburg. Gif: dailymotion

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Transferticker

Hertha BSC an den nächsten «grossen Namen» dran +++ Arsenal will Reals Ödegaard

Alejandro «Papu» Gomez ist bei Atalanta Bergamo sowas wie eine Klub-Legende. Der 1,67 Meter kleine Argentinier hat in mehr als der Hälfte seiner 252 Spiele für die Bergamasken eine direkte Torbeteiligung vorzuweisen und steht damit sinnbildlich für den Aufstieg des Vereins vom Serie-A-Mittelmass zum Champions-League-Viertelfinalisten. Seit einem Streit mit Trainer Gian Piero Gasperini im Dezember kam der ehemalige Kapitän aber nicht mehr zum Einsatz und drängt deshalb auf einen Wechsel.

Wie der …

Artikel lesen
Link zum Artikel