Sport
Champions Hockey League

Peinliche Niederlagen für Fribourg und den ZSC – Rapperswil verliert

2022.09.03 Katowice Hokej, CHL Hokejowa Liga Mistrzow GKS Katowice - ZSC Lions Zurich N/z Igor Smal Sven Andrighetto Credit: Tomasz Kudala / PressFocus 2022.09.03 Katowice Ice hockey, Eishockey CHL Ch ...
Der ZSC zieht in Polen den Kürzeren.Bild: www.imago-images.de

Peinliche Niederlagen für Fribourg und den ZSC – auch Rapperswil verliert

Mit den Rapperswil-Jona Lakers, den ZSC Lions und Fribourg-Gottéron kassieren in der Champions Hockey League alle drei am Samstag im Einsatz stehenden Schweizer Equipen Niederlagen.
03.09.2022, 21:2704.09.2022, 15:22
Mehr «Sport»

Katowice – ZSC Lions 2:1nV

Für die ZSC Lions brachte die Reise nach Katowice (1:2 n.V.) nicht die erhofften drei Punkte. Die Zürcher gingen zwar durch Dominik Diem in der 37. Minute 1:0 in Führung, doch zehn Minuten vor Schluss gelang den Polen der Ausgleich. Kurz vor Ende der fünfminütigen Verlängerung sorgte Grzegorz Pasiut, der schon beim 1:1 assistiert hatte, für den Siegtreffer zugunsten des Aussenseiters.

Katowice - ZSC Lions 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) n.V.
1309 Zuschauer. - SR Bulovec/Kaczmarek (SLO/POL), Czech/Zak (POL).
Tore: 37. Diem (Sigrist, Lehtonen) 0:1. 51. Fraszko (Pasiut, Krezolek/Ausschluss Bachofner) 1:1. 65. Pasiut 2:1.
Strafen: je 4-mal 2 Minuten.

Fribourg – Stavanger 0:1

Zwei Tage nach dem Heimsieg gegen Ilves Tampere muss sich Fribourg-Gottéron in der Champions Hockey League vor eigenem Publikum den Stavanger Oilers geschlagen geben (0:1).

Das einzige Tor der Partie erzielte in der 6. Minute der Norweger Ludvig Hoff. Stavangers Goalie Henrik Holm verzeichnete dank 28 Paraden einen Shutout. Gottérons nächste Partie steht am kommenden Freitag auswärts im finnischen Tampere an.

Fribourg-Gottéron - Stavanger Oilers 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)
5041 Zuschauer. - SR Moschen/Borga, Fuchs/Stalder.
Tor: 6. Hoff (Kristiansen, Klavestad) 0:1.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 2-mal 2 Minuten gegen Stavanger.

Rapperswil – Tappara Tampere 1:3

Bereits die zweite Heimniederlage setzte es für die noch punktelosen Lakers ab. Nach dem 1:4 gegen RB München resultierte gegen Tappara Tampere – vor 4185 Zuschauern – ein 1:3. Den Ehrentreffer für Rapperswil liess sich Nicklas Jensen notieren, der in der 45. Minute zum Schlussstand traf.

Rapperswil-Jona Lakers - Tappara Tampere 1:3 (0:2, 0:1, 1:0)
4185 Zuschauer. - SR Nord (SWE)/Stricker, Obwegeser/Burgy.
Tore: 15. Kuusela (Moilanen, Henriksson) 0:1. 16. Thomas 0:2. 35. Kelleher 0:3. 45. Jensen (Schröder) 1:3.
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 4-mal 2 Minuten gegen Tappara Tampere. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen
1 / 7
Diese Klubs haben die Champions Hockey League gewonnen
Frölunda HC Göteborg – 4 Titel: 2016, 2017, 2019 und 2020
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
KOHL
03.09.2022 23:01registriert März 2019
Soviel zum Thema: "wir nehmen die CHL ernst und wollen sie gewinnen."
554
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mönch
03.09.2022 23:47registriert Januar 2021
Schon interessant liebes Watson team. Wenn der Z spielt gibts einen artikel hingegen gestern als der hcd ein schwedisches topteam schlägt und zug souverän gewinnt dann macht sich keiner die mühe...
6135
Melden
Zum Kommentar
avatar
Begula
03.09.2022 22:47registriert Dezember 2021
Der Puck muss einfach mal über die Linie bei Rappi...
Bild
296
Melden
Zum Kommentar
19
Schweizer Rekord pulverisiert: Angelica Moser setzt kurz vor Olympia ein Ausrufezeichen
Die Stabhochspringerin Angelica Moser brilliert beim Diamond-League-Meeting in Monaco mit einer Schweizer Rekordserie. Die Europameisterin überquert zunächst 4,83 m, dann 4,88 m.

Damit ist die Zürcherin alleinige Rekordhalterin und die Nummer 6 in der ewigen europäischen Bestenliste. Bei ihrem EM-Gold in Rom hatte sie vor einem Monat mit 4,78 m die Outdoor-Bestleistung von Nicole Büchler aus dem Jahr 2016 egalisiert. In der Halle hingegen bleibt die Bielerin Rekordhalterin mit 4,80 m.

Zur Story