Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 19» – Mo Salah schafft es nicht mal in die Top 25



Das Warten für die FIFA-Fans hat bald ein Ende. Die neuste Auflage des Game-Klassikers erscheint in der Schweiz am 28. September. Die Demoversion von «FIFA 19» ist seit heute spielbar. Pünktlich dazu hat Entwickler EA Sports die jährlich ersehnte Liste der besten Spieler veröffentlicht. 

In der Bildstrecke findest du die 50 besten Akteure des Spiels. Shaqiri, Xhaka und Co. haben es nicht in die Top 50 geschafft – die Schweizer Natispieler sind sogar allesamt ausserhalb der besten 100 gelandet. (zap)

Die 50 besten Spieler in «FIFA 19»

Mit Gamen Geld verdienen

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das waren die Top 50 im letzten Jahr:

FIFA - der Gameklassiker

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Link zum Artikel

Wie stark waren Shaqiri, Xhaka und Co. eigentlich früher? Wir haben mal bei «FIFA» nachgeschaut

Link zum Artikel

Wer ist besser in FIFA 17, Messi oder Ronaldo? Das Geheimnis ist gelüftet!

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saasi 14.09.2018 10:53
    Highlight Highlight Und Salah nicht dabei? Wer diese Wertung macht hat keine Ahnung von Fussball. Salah gehört seit einiger Zeit zu den 10 besten Fussballspielern, wenn nicht Top 6.
  • Töff aus Leidenschaft 14.09.2018 04:36
    Highlight Highlight Schneits morn?
  • Okguet 13.09.2018 17:54
    Highlight Highlight Lewandowski stäker als Salah?
  • Sprudli 13.09.2018 13:42
    Highlight Highlight Für mich unverständlich, was Lewandowski so weit vorne zu suchen hat. Sowohl mit den Bayern wie auch mit der polnischen Nationalmannschaft sehr schwach.

    Ansonsten sind die Bewertungen für meinen Geschmack ok. Vielleicht 2-3 Spieler ein wenig überbewertet, wie z.B. Busquets.
    • Sprudli 13.09.2018 14:03
      Highlight Highlight Sorry, kleiner Nachtrag. Bei Lewandowski meine ich nur die Internationalen Spiele.:-)

      Aber eigentlich geht es bei den Bayern ja nur darum, im Selbstläufer Bundesliga;-)
  • cal1ban 13.09.2018 12:34
    Highlight Highlight Kane ist mindestens Wertung 90. Kanté, Ramos und Hummels dafür um 1-2 überbewertet.
  • delponte36 13.09.2018 11:40
    Highlight Highlight Wenn es bei Wertung 87 beginnt, wieso fehlt da Aubameyang?
    • Nothingtodisplay 13.09.2018 15:15
      Highlight Highlight Weil er vielleicht weniger als 87 Punkte bzw. weniger als Iniesta hat? Nur so mal kurz überlegt...
  • Hoodie Allen 13.09.2018 11:21
    Highlight Highlight Neymar stats:

    Diving 99
    Acting 99
    Fairplay 0

    🤗
    • Ansgi 13.09.2018 13:59
      Highlight Highlight Das Schlimme war/ist ja das sein Acting eigentlich auch 0 ist.
  • T13 13.09.2018 11:14
    Highlight Highlight Bei Neymar fehlen die 90 auf ACT.

eSports in der Schweiz – diese Fakten sollten auch Game-Muffel kennen

Die erste repräsentative eSports-Studie für die Schweiz lässt (relativ) tief blicken. Hier sind die wichtigsten und ein paar überraschende Erkenntnisse.

Forscher der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) haben die laut ihren Angaben erste repräsentative Studie zu eSports in der Schweiz durchgeführt (siehe Box am Artikelende). Die wichtigsten Erkenntnisse:

Das Thema eSports sorge zurzeit weltweit aus verschiedenen Gründen für Aufsehen, schreiben die Verfasser:

Kurz und bündig: Es geht um viel Geld. Grosse Schweizer Unternehmen versuchen sich über Sponsoring ihr Stück vom Kuchen zu sichern, und die grössten globalen Player …

Artikel lesen
Link zum Artikel