Sport
Eishockey

Champions Hockey-League: Zug zieht in den Halbfinal ein

Jan Kovar, Lino Martschini, Brian O'Neill, Dario Simion and Christian Djoos of EV Zug, from left, celebrate victory after the Champions Hockey League playoff quarterfinal second leg game between  ...
Die Spieler des EV Zug freuen sich über den Einzug in den Halbfinal.Bild: keystone

Zug zieht erstmals in die Halbfinals der Champions Hockey League ein

Der EV Zug schafft im achten Anlauf in der Champions Hockey League erstmals den Einzug in die Halbfinals. Nach dem 2:2 im Hinspiel gewinnt der Schweizer Meister zu Hause gegen die Tschechen aus Hradec Kralove 2:1 nach Verlängerung und trifft nun auf Tappara Tampere.
13.12.2022, 22:2013.12.2022, 23:07
Mehr «Sport»

«Es ist wie ein Spiel 7 in einer Playoff-Serie», hatte EVZ-Trainer Dan Tangnes im Vorfeld der Partie zu seinen Schützlingen gesagt. Die beiden Teams lieferten sich vor bescheidenen 3953 Zuschauern ein hart umkämpftes Duell, das gerade so gut auf die andere Seite hätte kippen können. Von daher entbehrte es nicht einer gewissen Logik, dass die Entscheidung in der Verlängerung fiel.

In dieser zeichnete der Amerikaner Brian O’Neill nach 3:49 Minuten für den über alles gesehen verdienten Siegtreffer verantwortlich. Damit revanchierten sich die Zentralschweizer für das Ausscheiden gegen die Osteuropäer im Dezember 2019 bei ihrer bisher einzigen Viertelfinal-Teilnahme in der Champions Hockey League.

Zugs Head Coach Dan Tangnes, Mitte, waehrend dem Qualifikations-Spiel der National League, zwischen den SCL Tigers und dem EV Zug, am Samstag 22. Oktober 2022, im Ilfisstadion in Langnau. (KEYSTONE/Ma ...
Dan Tangnes war vor der Partie zuversichtlich.Bild: keystone

In der regulären Spielzeit war der EVZ in der 24. Minute durch Justin Abdelkader, der sitzend erfolgreich war, in Führung gegangen. Viereinhalb Minuten später glichen die Gäste dank Alex Jergl aus, wobei der ansonsten starke Zuger Keeper Leonardo Genoni keine gute Figur machte. Danach vergaben beide Teams gute Möglichkeiten. In der 20. Minute verschoss Sven Senteler einen Penalty.

Der EV Zug ist erst das dritte Schweizer Team nach Davos in der Saison 2015/2016 und Fribourg-Gottéron 2016/2017, das sich seit der Wiederbelebung der Champions Hockey League vor acht Jahren für die Runde der letzten vier qualifiziert.

Auf Tappara Tampere trafen die Zuger schon viermal in diesem Wettbewerb: Die Bilanz ist mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen negativ. Allerdings gewannen die Zentralschweizer im bisher letzten Aufeinandertreffen im November 2019 (3:1). Die Finnen schalteten im Viertelfinal in der Neuauflage des letzten Finals den schwedischen Sieger Rögle mit dem Gesamtskore von 7:4 aus.

Zug - Hradec Kralove 2:1 (0:0, 1:1, 0:0, 1:0) n.V.
3953 Zuschauer. - SR Nord/Sjöqvist (SWE), Cattaneo/Fuchs (SUI).
Tore: 24. Abdelkader (Suri) 1:0. 28. Jergl 1:1. 64. O'Neill 2:1.
Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 4mal 2 Minuten gegen Hradec Kralove.
Zug: Genoni; Schlumpf, Djoos; Stadler, Kreis; Geisser, Nussbaumer; Vogel; Simion, O'Neill, Hofmann; Martschini, Kovar, Herzog; Zehnder, Senteler, Cehlarik; Abdelkader, Leuenberger, Suri; Klingberg.
Hradec Kralove: Kiviaho; McCormack, Jank; Blain, Piegl; Filip Pavlik, Rosandic; Cap; Okuliar, Zachar, Radovan Pavlik; Lev, Lalancette, Cingel; Jergl, Kevin Klima, Perret; Kelly Klima, Stohanzl, Pilar.
Bemerkungen: Zug ohne Gross, Hansson und Hollenstein (alle verletzt).

(mom/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die neuen Trikots der National-League-Saison 2022/23
1 / 32
Die neuen Trikots der National-League-Saison 2022/23
HC Ajoie – heim.
quelle: hc ajoie / hc ajoie
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Sehr schlechter Journalismus, Propaganda pur» – Nico liest eure Hasskommentare
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
marak
14.12.2022 08:50registriert April 2014
Gratulation nach Zug! Eine bäumige Sache. Ich hoffe, dass mindestens im Halbfinal anständig Zuschauer kommen.
Ganz allgemein (hat nix mit Zug zu tun): Es ist ja nett, wenn man sich im eisgenössischen Kosmos am wohlsten fühlt. Aber mal Mannschaften aus anderen Ländern ansehen täte allen gut.

Gruss aus Züri (die rutschige Unterlage hat das Stadion verlassen und sich auf den Troittoirs niedergelassen)
391
Melden
Zum Kommentar
avatar
hocky
13.12.2022 22:58registriert März 2021
Gratulation nach Zug. Weiter so.
331
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tugium
13.12.2022 22:47registriert Oktober 2017
Come on Zug!🔥👌💙🤍
333
Melden
Zum Kommentar
21
Wettmafia? Behörden rollen nach 25 Jahren den «Fall Pantani» nochmals auf
Marco Pantani ist einer der legendärsten Radprofis der Geschichte. Dass der Italiener 1999 als Gesamtführender des Giro d'Italia wegen Dopings aus dem Rennen genommen wurde, sorgt bis heute für Diskussionen.

Eine Überdosis Kokain beendete das Leben des schillernden Radstars Marco Pantani. Zwanzig Jahre ist das mittlerweile her und nochmals fünf Jahre vorher erlebte «Elefantino» ein einschneidendes Erlebnis, das die weitere Karriere prägte.

Zur Story