Sport
Eishockey

CapFriendly ist tot: Die beste Seite für NHL-Fans verschwindet

Nashville Predators defenseman Roman Josi (59) celebrates his game winning goal at the end of overtime in an NHL hockey game against the Vegas Golden Knights, Tuesday, March 26, 2024, in Nashville, Te ...
Wie sieht eigentlich der Vertrag von Roman Josi aus? Auf CapFriendly wurde man immer fündig – bis heute.Bild: AP

Das beste Spielzeug für NHL-Fans ist für immer verschwunden 😭

10.07.2024, 15:4710.07.2024, 17:16
Mehr «Sport»

Es ist eine Meldung, die sonst eigentlich nur eine Randnotiz wert wäre: Mitte Juni kündigte das NHL-Team der Washington Capitals an, eine Webseite für die eigenen Dienste aufzukaufen. Doch es ist eben nicht irgendeine Webseite, sondern CapFriendly.com.

Das Thema stellte in Nordamerika zwischenzeitlich gar den Stanley-Cup-Final zwischen den Florida Panthers und den Edmonton Oilers ein wenig in den Schatten. Auch die Fans sind aus dem Häuschen und fragen sich: Was bedeutet das für uns? Wird CapFriendly für immer verschwinden? Wo informieren wir uns dann und wie vertreiben wir uns künftig die Zeit – insbesondere im Sommer?

Bald wird klar: Ja, CapFriendly wird irgendwann nach dem Draft für immer verschwinden. Und seit heute Morgen ist es tatsächlich so weit: CapFriendly ist tot. Wer die Seite aufruft, sieht nur noch diesen Abschiedsgruss:

CapFriendly.com
Bild: capfriendly.com

Damit verlieren nicht nur NHL-Fans, sondern eben auch Journalisten ein beinahe unersetzliches Werk- und Spielzeug. Eine Lobrede.

Wann immer du dich über die komplizierte Welt des NHL-Salary-Caps informieren wolltest, war CapFriendly die richtige Anlaufstelle.

  • Du wolltest wissen, wie lange der Vertrag eines Spielers noch läuft und wie viel er verdient? CapFriendly.
  • Du wolltest wissen, wie viel Salary-Cap die verschiedenen NHL-Teams noch haben? CapFriendly.
  • Du wolltest wissen, welche Klauseln die Spielerverträge beinhalten? CapFriendly.
  • Du wolltest wissen, wie viele Picks dein Lieblingsteam für den nächsten Draft hat und woher sie stammen? CapFriendly.
  • Du wolltest wissen, welche Bedingungen an einen Trade geknüpft wurden? CapFriendly.
  • Du wolltest wissen, warum gemäss CBA ein Restricted Free Agent ein Offer Sheet von einem anderen Team erhalten darf und ein anderer Restricted Free Agent nicht? CapFriendly.
  • Du hattest keine Ahnung, was alle diese Begriffe bedeuten? CapFriendly.
  • Du wolltest selbst mal GM spielen und endlich den Traum-Trade für dein Lieblingsteam vollziehen? CapFriendly.

Die Webseite, die 2015 online ging, war eine Oase des juristischen NHL-Wissens. Nicht nur Fans haben sie genutzt, um sich über die Deals und Trades zu informieren. Auch gestandene NHL-Insider wie Pierre LeBrun, Frank Seravalli oder Chris Johnston referenzierten die Seite immer wieder.

Und letztlich auch die Teams. Der Grund, warum die Washington Capitals die Seite und den Dienst der Gründer Jamie, Ryan und Christopher Davis aufkauften, ist offensichtlich: Sie wollen sich einen kompetitiven Vorteil sichern. «Wir haben CapFriendly intern oft gebraucht», erklärte GM Brian McLellan nach dem Kauf. Gemäss NHL-Insider Elliotte Friedman hätten nur 9 von 32 Mannschaften die internen Strukturen, um ohne die Dienste von CapFriendly klarzukommen.

Natürlich stehen Nachfolger bereit, wobei PuckPedia wohl die aktuell beste Alternative ist. Trotzdem ist der Verlust einer bewährten Quelle wie CapFriendly im ersten Moment riesig. Derweil werden die Gebrüder Davis ihren neuen Arbeitgeber beraten und müssen schauen, wie sie die Capitals, die aktuell 14,17 Millionen Dollar über dem Salary-Cap liegen, zum Saisonstart noch unter die Lohnobergrenze bringen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Wer macht diese Logos?!» – so schlecht kennen wir die NHL
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
MacB
10.07.2024 16:04registriert Oktober 2015
ah, mega sympathisch... Eine App primär kaufen, damit die anderen sie nicht mehr nutzen können sondern nur noch man selber.
446
Melden
Zum Kommentar
avatar
WhatZitTooya
10.07.2024 16:39registriert August 2017
Ich weiss noch als damals CapGeek die Pforten schloss... so wird sich auch diesmal eine Alternative durchsetzen :)
302
Melden
Zum Kommentar
avatar
maylander
10.07.2024 16:46registriert September 2018
Das wäre wie wenn der SCB Klaus Zaugg exklusiv unter Vertrag nimmt.
3214
Melden
Zum Kommentar
18
SCRJ-Sportchef: «Wenn Roman Cervenka etwas will, dann bringt ihn niemand davon ab»
Die Lakers haben mit Roman Cervenka ihren besten Spieler, ihren Captain, ihren charismatischen Leitwolf verloren. Sportchef Janick Steinmann über die Hintergründe des Transfers und die Aussichten für nächste Saison.

Wann wussten Sie, dass Roman Cervenka trotz eines noch ein Jahr laufenden Vertrages gehen wird?
Janick Steinmann: Vor rund vier Wochen hat sein Agent angerufen. Im ersten Augenblick dachte ich, er wolle sich nach den Möglichkeiten einer vorzeitigen Vertragsverlängerung erkundigen. Aber er hat mich informiert, dass es Offerten aus Tschechien gibt. Ich dachte: «Oh nein! Oh nein!» Mir war sofort klar, dass wir mit allem rechnen müssen.

Zur Story