Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stürmer beim HC Davos

Taticek zurück – und wieder das Knie bei Guggisberg

HCD-Trainer Arno Del Curto sagt, der liebe Gott wisse, wann sein Spektakelstürmer Peter Guggisberg wieder spielen könne. Aber wenigstens bekommt er Petr Taticek (30) zurück.



ARCHIV --- ZUR VERPFLICHTUNG VON PETER GUGGISBERG DURCH KLOTEN STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILD ZUR VERFUEGUNG --- HC Davos Stuermer Peter Guggisberg waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und dem HC Davos (HCD) am Freitag, 13. September 2013, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Peter Guggisberg ist wieder einmal verletzt. Bild: Keystone

Peter Guggisberg (29) hat wegen einer Knieverletzung seit dem Frühjahr 2010 nur noch 75 von 211 Qualifikations- und Playoff-Partien bestritten und die ganze letzte Saison nicht gespielt. Diese Saison zeigte er wieder fast sein bestes Hockey und hat, bevor er wieder verletzt ausgefallen ist, in 34 Spielen 10 Tore und 17 Assists erzielt. Er wird noch bis Ende Saison beim HC Davos arbeiten und dann mit einem Dreijahresvertrag nach Kloten wechseln.

Über die Art der aktuellen Verletzung gibt es keine offiziellen Informationen. Nun dementiert HCD-Trainer Arno Del Curto auf Anfrage nicht ausdrücklich, dass es erneut eine Knieverletzung ist. Gemäss in der Regel sehr zuverlässigen Angaben aus dem Teammanagement handelt es sich bei den Beschwerden um Verwachsungen im Knie.

«Das weiss nur der liebe Gott»

Wann kann Peter Guggisberg wieder spielen? «Das weiss ich nicht. Ich bin nicht Arzt», sagt Arno Del Curto gegenüber watson, «das weiss nur der liebe Gott.» Offiziell wird beim HCD gesagt, es sei jeden Tag mit einer Rückkehr Guggisbergs zu rechnen. «Ja, ja» sagt der HCD-Cheftrainer, «aber das hat der Arzt auch letzte Woche gesagt.»

Davos' Petr Taticek, of Czech Republic, controls the puck, during the game of National League A (NLA) Swiss Championship between EHC Biel-Bienne and HC Davos, at the ice stadium Eisstadium Biel, in Biel, Switzerland, Saturday, October 6, 2012. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Sechs Jahre lang stürmte Petr Taticek für den HCD. Bild: Keystone

Sicher ist Arno Del Curto jedoch, dass Petr Taticek zurückkehrt. «Wir brauchen ihn unbedingt so schnell wie möglich.» Der kräftige tschechische Center (188 cm/86 kg) hat Davos im letzten Frühjahr nach sechs Jahren verlassen und kehrte nach Prag zurück, um für Lev Prag in der KHL zu stürmen.

Bisher kam Taticek nur in acht Partien zum Zuge (1 Tore/1 Assist) und wurde von den Coaches in 44 Spielen auf die Tribune verbannt. Nun hat ihn Davos bis Ende Saison ausgeliehen.

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

La Montanara reloaded in Davos – Ambri erneut am Spengler Cup dabei

Das zweite Schweizer Team neben dem HC Davos ist ausgewählt: Ambri darf zum zweiten Mal hintereinander beim Spengler Cup mitspielen.

Ambri hat den letzten Spengler Cup wahrlich bereichert. Mit den Leistungen auf dem Eis und mit der Stimmung im Stadion. Ambri war das perfekte zweite Schweizer Team beim ältesten Klubturnier der Welt.

Bei der Wahl des zweiten Schweizer Teilnehmers neben dem HC Davos geht es nicht nur um die sportliche Leistungsfähigkeit. Noch wichtiger ist etwas anderes: Für die gesamte Organisation muss der Spengler Cup ein grosses Ziel, eine Mission sein, die auch die eigenen Fans elektrisiert und mobilisiert.

Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel