DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Players of Czech Republic celebrate during the Ice Hockey World Championship group A match between the Czech Republic and Belarus at the Olympic Sports Center in Riga, Latvia, Monday, May 24, 2021. (AP Photo/Oksana Dzadan)

Die Tschechen feiern ihren ersten Sieg an der WM. Bild: keystone

Deutschland schlägt auch Kanada – Russland kassiert erste Niederlage gegen die Slowakei

Am Pfingstmontag gibt es für den grossen WM-Favoriten aus Russland die erste Niederlage. Die Slowakei setzt sich überraschend durch und setzt den perfekten Start fort. Lettland feiert im Parallelspiel einen weiteren Sieg, während die Italiener weiter punktlos sind.



Gruppe A

Slowakei – Russland 3:1

Nachdem Schweden gegen Dänemark (3:4) und Belarus (0:1) verloren hat, setzt es an der WM in Riga in der Schweizer Gruppe A eine weitere Überraschung ab. Russland unterliegt der Slowakei 1:3.

Verteidiger Martin Gernat zeichnete in der 54. Minute im Powerplay für das letztlich entscheidende 2:1 verantwortlich. 61 Sekunden vor dem Ende machte Marek Daloga, ein weiterer Verteidiger, mit einem Schuss ins leere Tor alles klar. Während die Slowaken auch die dritte Partie an diesem Turnier gewannen, verloren die Russen erstmals und liegen nun in der Rangliste hinter der Schweiz auf Platz 3.

Immerhin erhalten die Russen Verstärkung aus der NHL: Von den Washington Capitals kommen Goalie Ilja Samsonow und Verteidiger Dimitri Orlow, von den St. Louis Blues Stürmer Wladimir Tarassenko. Allerdings darf das Trio wegen der Corona-Restriktionen in den ersten sechs Tagen in Riga noch nicht zum Einsatz kommen. Dagegen steht der ebenfalls bei den Capitals tätige Alexander Owetschkin den Russen aufgrund einer Verletzung nicht zur Verfügung.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/IIHF Worlds 2021

Für die Russen war es die erste Niederlage der WM. Der grosse Favorit verlor zum ersten Mal seit 17 Jahren gegen die Slowakei. Vor allem die Offensive, die in den ersten beiden Spielen insgesamt elfmal traf, kam am Pfingstmontag nicht richtig zum Zug.

Slowakei - Russland 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)
Riga, Olympic Sports Centre. SR Ansons/Vikman (LAT/FIN), Nikulainen/Sormunen (FIN).
Tore: 30. Kelemen (Roman) 1:0. 32. Barabanow (Toltschinski, Slepyschew/Ausschluss Skalicky) 1:1. 54. Gernat (Hrivik, Cehlarik/Ausschluss Schalunow) 2:1. 59. Daloga (Cehlarik, Hrivik) 3:1 (ins leere Tor).
Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 3-mal 2 Minuten gegen Russland.
Bemerkungen: Slowakei mit Hudacek, Russland mit Samonow im Tor.

Slovakia's team players celebrate goal during the Ice Hockey World Championship group A match between the Slovakia and Russia at the Olympic Sports Center in Riga, Latvia, Monday, May 24, 2021. (AP Photo/Roman Koksarov)

Den Slowaken gelingt im dritten Spiel der dritte Sieg. Bild: keystone

Tschechien – Belarus 3:2 n.V.

Tschechien kann sich nach den Niederlagen gegen Russland und die Schweiz erste Punkte sichern. Mit dem Sieg nach Verlängerung gegen Belarus fahren Jan Kovar & Co. wichtige Punkte im Kampf um die Viertelfinals ein. Nach ihren ersten drei Spielen stehen sie lediglich auf dem sechsten Platz.

Die Belarussen gingen im zweiten Drittel noch in Führung, doch Kovar, der mit Zug Meister in der National League wurde, und Filip Zadina sorgten für die schnelle Wende. Dennoch mussten die Tschechen noch in die Verlängerung, da Belarus im Schlussabschnitt der Ausgleich gelang. Diese dauerte lediglich 83 Sekunden. Denn Dominik Kubalik, Teamkollege von Philipp Kuraschew und Pius Suter in Chicago, blieb alleine vor dem gegnerischen Goalie cool und versenkte die Scheibe im Tor.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/IIHF Worlds 2021

Tschechien - Belarus 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) n.V.
Riga, Olympic Sports Centre. SR Björk/Frandsen (SWE/DEN), Lundgren/Yletyinen (SWE).
Tore: 26. Scharangowitsch (Sergej Kostizyn) 0:1. 30. Kovar (Hronek, Moravcik) 1:1. 34. Zadina (Hronek/Ausschluss Sergej Kostizyn) 2:1. 52. Jerjomenko (Lopatschuk, Schinkewitsch) 2:2. 62. Kubalik (Hanzl, Hrubec) 3:2.
Strafen: je 2-mal 2 Minuten.
Bemerkungen: Tschechien mit Hrubec, Belarus mit Kolossow im Tor.

Gruppe B

Deutschland – Kanada 3:1

Kanada droht an der WM in Riga die Viertelfinals zu verpassen. Die Nordamerikaner verlieren auch das dritte Spiel an diesem Turnier, diesmal mit 1:3 gegen das verlustpunktlose Deutschland.

Es war schon eine negative Premiere, dass die Kanadier mit zwei Niederlagen in eine WM starteten, nun stehen sie auch nach drei Spielen mit null Punkten da. Sie müssen sich also gewaltig steigern, um die Blamage in Form eines Scheiterns in der Vorrunde noch zu verhindern. Die «Ahornblätter» waren an einer WM noch nie schlechter als im 7. Rang klassiert.

Nachdem die DEB-Auswahl mit einem Doppelschlag innerhalb von 38 Sekunden durch Stefan Loibl (11.) und Matthias Plachta (12.) 2:0 in Führung gegangen waren, vermochte einzig Nick Paul zum 1:2 (19.) den starken deutscher Keeper Mathias Niederberger zu bezwingen. 121 Sekunden vor dem Ende machte Korbinian Holzer mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

Es war für die aufopferungsvoll kämpfenden Deutschen erst der dritte Sieg gegen Kanada an einer WM nach 1987 und 1996. Damit wahrte das Team von Trainer Toni Söderholm nach den Siegen gegen Italien (9:4) und Norwegen (5:1) die weisse Weste an diesem Turnier. Derweil brachten die Nordamerikaner selbst während 3:55 Minuten in doppelter Überzahl nichts Zählbares zu Stande. Sie haben in nunmehr drei Spielen an diesem Turnier erst zwei Tore erzielt, was die offensive Harmlosigkeit unterstreicht.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/IIHF Worlds 2021

Deutschland - Kanada 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)
Riga, Arena. SR Gofman/Romasko (RUS), Goljak/Lasarew (BRL/RUS).
Tore: 11. (10:46) Loibl (Kühnhackl, Rieder) 1:0. 12. (11:24) Plachta (Eisenschmid) 2:0. 19. Paul (Miller) 2:1. 58. Holzer (Plachta, Noebels) 3:1 (ins leere Tor).
Strafen: 9-mal 2 plus 10 Minuten (Holzer) gegen Deutschland, 4-mal 2 Minuten gegen Kanada.
Bemerkungen: Deutschland mit Niederberger, Kanada mit Hill im Tor.

Germany's players celebrate their victory after the Ice Hockey World Championship group B match between Germany and Canada at the Arena in Riga, Latvia, Monday, May 24, 2021. (AP Photo/Sergei Grits)

Die Deutschen bleiben auch im dritten Spiel ohne Verlustpunkte. Bild: keystone

Lettland – Italien 3:0

In der Gruppe B kam Gastgeber Lettland zu einem 3:0-Pflichtsieg gegen Italien. Die Balten dominierten die Partie zwar klar, das Schussverhältnis lautete 44:12 zu ihren Gunsten, dennoch gelang es ihnen nur einmal, den italienischen Keeper Justin Fazio (41 Paraden) zu überwinden. Die letzten beiden Treffer erzielten Lauris Darzins (59.) und Martins Karsums (60.) ins leere Gehäuse. Letzterer hatte schon zum 1:0 (33.) getroffen. Das Tor der Letten hütete Ivars Punnenovs von den SCL Tigers.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/IIHF Worlds 2021

Die Pleitenserie der Italiener geht somit weiter. Im dritten Spiel setzt es die dritte Niederlage und im Gegensatz zu den Spielen gegen Deutschland und Norwegen gelang ihnen nicht einmal ein Tor. Die Letten feiern den zweiten Sieg und haben nun sieben Punkte auf dem Konto.

epa09225277 Players of Latvia celebrate a goal during the IIHF 2021 World Ice Hockey Championships group B match between Latvia and Italy at the Arena Riga, Latvia, 24 May 2021.  EPA/TOMS KALNINS

Die Letten feiern den zweiten Sieg an ihrer Heim-WM. Bild: keystone

Lettland - Italien 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Riga, Arena. SR Bruggeman/Gouin (USA/CAN), Constantineau/McCrank (FRA/CAN).
Tore: 33. Karsums (Krastenbergs) 1:0. 59. (58:48) Darzins (Dzerins, Freibergs) 2:0 (ins leere Tor). 60. (59:48) Karsums 3:1 (ins leere Tor).
Strafen: 3-mal 2 plus 10 Minuten (Kenins) gegen Lettland, 4-mal 2 Minuten gegen Italien.
Bemerkungen: Lettland mit Punnenovs (SCL Tigers), Italien mit Fazio im Tor.

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 19 Talente gilt es an der Eishockey-WM zu beachten

1 / 21
Diese 19 Talente gilt es an der Eishockey-WM zu beachten
quelle: keystone / marcel bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Sniper, wie er im Buche steht – Hofmanns spezieller Weg zum Topskorer

Mit fünf Toren und zwei Assists ist Grégory Hofmann derzeit der beste Schweizer Skorer an der WM in Riga. Nächste Saison dürfte er in der NHL stürmen.

7. Mai 2021, drittes Playoff-Finalspiel zwischen dem EV Zug und Genève-Servette, es läuft die 49. Minute: Hofmann zündet in der eigenen Zone den Turbo, degradiert die Genfer Spieler zu Statisten und trifft zum letztlich entscheidenden 2:1. Der zweite Titel für die Zentralschweizer nach 1998 ist perfekt.

Es ist eine typische Szene für den 28-Jährigen. Er hat einen Antritt wie nur wenige Spieler auf dieser Welt. Einerseits verfügt er über viele schnell zuckende Muskelfasern, anderseits arbeitet …

Artikel lesen
Link zum Artikel