DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dominik Schlumpf fällt nach dem Rencontre mit Denis Hollenstein.
Dominik Schlumpf fällt nach dem Rencontre mit Denis Hollenstein.Bild: screenshot srf

Diese Szene sorgt im Playoff-Final für Gesprächsstoff: Foul von Hollenstein oder Schwalbe?

29.04.2022, 23:03

Statt dem märchenhaften Abschied aus dem Hallenstadion mit einem Titel gibt es im Spiel 6 des Playoff-Finals viel Frust für die ZSC Lions. Die Zürcher verlieren gegen den EV Zug mit 0:2 und müssen in der Serie den 3:3-Ausgleich hinnehmen.

Für Gesprächsstoff sorgt neben der erzwungenen Finalissima auch eine Szene vor dem 2:0. Dieses erzielten die Zuger in Überzahl, ZSC-Stürmer Denis Hollenstein sass wegen eines Beinstellens an Dominik Schlumpf auf der Strafbank. Doch war dieser Entscheid korrekt? Von Seiten der ZSC Lions gab es lautstarke Proteste.

Auch hier müssen wir uns bewusst sein: Die Schiedsrichter haben im Stadion keine Wiederholung und keine Zeitlupen. Sie entscheiden die Situationen so, wie sie sie in Echtzeit sehen. Unter diesen Umständen kann die Strafe gegen Hollenstein so gepfiffen werden. Der Flügelstürmer hält seinen Arm in den Laufweg von Schlumpf und stellt ihm so das Bein.

Doch ein genauerer Blick auf die Wiederholung zeigt: Schlumpf springt beim Kontakt mit Hollenstein auch ab. MySports-Schiedsrichterexperte Nadir Mandioni sagt deshalb: Eine gleichzeitige Zweiminutenstrafe gegen Schlumpf wäre gerechtfertigt gewesen.

Wie hättest du entschieden?

Am Ende müssen sich die Lions aber auch an der eigenen Nase nehmen. Die Zürcher dominierten die Partie über weite Strecken und hatten insbesondere im Mittelabschnitt viele Chancen, konnten aber keine einzige in ein Tor ummünzen. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grossen Playoff-Wenden im Schweizer Eishockey

1 / 16
Die grossen Playoff-Wenden im Schweizer Eishockey
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Peedy
29.04.2022 23:32registriert Januar 2017
Schlumpf will zur Scheibe und wird von Hollenstein zu Fall gebracht. Meines Erachtens ein klares Beinstellen.
7025
Melden
Zum Kommentar
avatar
goldmandli
29.04.2022 23:58registriert November 2014
Gleich wieder begraben das Thema. Ganz klares Beinstellen und Schlumpf wird das Bein weggezogen, weswegen es ihn überhaupt auf die Schnauze haut. Nächstes Thema.
7230
Melden
Zum Kommentar
avatar
SalamiSandwich
30.04.2022 00:13registriert September 2017
Wenn du kein Tor schiesst, dann hast du nicht wegen dieser Strafe verloren. Klar das 2:0 hat einen Schlusstrich gezogen aber eine alte Weissheit besagt, "Wenn sie vore ned machsch, bechunsch sie halt hine ine"
425
Melden
Zum Kommentar
19
Wie geht nochmal die Nations League?! Die wichtigsten Punkte zum WM-Ersatz im Sommer
Am 1. Juni 2022 beginnt wieder die UEFA Nations League. Alle Infos zum – doch relativ komplizierten – Fussballturnier findest du hier.

Diesen Sommer müssen Fussballfans auf das grosse WM-Public-Viewing-Fest verzichten. Wer will, kann das im November bei Glühwein und am Feuer nachholen. Wer darauf keine Lust hat, kann aber trotzdem im Sommer ein kühles Bier zum Match geniessen. Ganz ohne Fussball müssen wir nämlich nicht auskommen: Bald ist Anpfiff bei der UEFA Nations League.

Zur Story