Sport
Eishockey

IIHF Division 1A: Ungarns Hockey-Spieler streiten mit ihrem Trainer

Hungary's Vilmos Gallo celebrates after scoring his side's second goal during the group A match between France and Hungary at the ice hockey world championship in Tampere, Finland, Tuesday,  ...
Hat die Schnauze voll von seinem Trainer: Ungarns Nationalstürmer Vilmos Gallo.Bild: keystone

«Unser Trainer ist ein Clown» – im Aufstiegskampf zerfetzt sich Ungarns Hockey-Nati selbst

Ungarns Eishockey-Nationalteam kämpft in der Division 1A um den Aufstieg in die Weltgruppe. Doch zwischen den Spielern und ihrem Trainer herrscht schlechte Stimmung.
03.05.2024, 15:0103.05.2024, 15:49
Mehr «Sport»

Während sich die besten Eishockey-Nationen der Welt auf die WM in Tschechien vorbereiten, läuft derzeit im italienischen Bozen die WM in der Division 1A.

Für alle, die sich im Eishockey nicht auskennen, hier die rasche Erklärung: Die Eishockey-Weltmeisterschaft findet im Ligen-System statt. Es gibt die Weltgruppe (mit der Schweiz, Kanada, Schweden etc.), dann die Divisionen 1A, 1B, Division 2, Division 3 und Division 4. In der Division 1A spielen sechs Teams um die zwei Aufstiegsplätze in die Weltgruppe und gegen den Abstieg in die Division 1B.

Die aktuelle Tabelle der Eishockey-WM Division 1A. Stand 3. Mai 2024, 12:49 Uhr.
Die aktuelle Tabelle in der Division 1A.Bild: screenshot iihf.com

Zu den Aufstiegskandidaten gehört auch Ungarn, das 2008, 2015 und 2022 den Sprung in die Topgruppe bereits geschafft hatte, aber jeweils sofort wieder abstieg. Die ersten zwei Spiele gewannen die Ungarn gegen Japan (3:1) und Südkorea (6:2) souverän. Doch am Mittwoch setzte es ausgerechnet gegen Rumänien eine 1:2-Niederlage ab. Zwar liegt die Mannschaft aktuell noch auf dem ersten Platz, doch die Stimmung ist vor den entscheidenden Duellen gegen Italien und Slowenien alles andere als gut.

«Unser Nationaltrainer ist leider ein Clown», sagte Stürmer Vilmos Gallo, der sein Geld in der schwedischen SHL bei Linköping verdient, live im ungarischen Fernsehen. Er gebe in jedem Spiel sein Bestes, aber der Trainer versuche, ihn zu Fall zu bringen, wetterte der 27-Jährige. Gallo sprach damit die Tatsache an, dass Trainer Don MacAdam den Führungsspieler aus dem Powerplay genommen und in die hinteren Sturmlinien verbannt hat.

Die Highlights der Niederlage Ungarns gegen Rumänien.Video: YouTube/IIHF Worlds 2024

Es scheint, als hätte die Mannschaft genug von MacAdam. Der 73-jährige Kanadier war beim ungarischen Verband eigentlich in der Rolle des Nationalmannschaftsdirektors. Doch als Aufstiegstrainer Kevin Constatine im vergangenen Sommer hinwarf, fand MacAdam keinen Nachfolger, sodass er selbst das Traineramt übernahm.

«Ich weiss nicht, wie ich es ausdrücken soll. Die Atmosphäre in der Umkleidekabine war leider nicht gut. Es ist schwer, sich auf das Spiel einzulassen, wenn die Mannschaft so sehr durcheinandergebracht wird», haderte Torhüter Bence Balizs nach der Niederlage gegen Rumänien mit der Situation. Es sei natürlich so, dass man als Spieler die Mentalität haben müsse, so etwas hinter sich zu lassen. «Aber das ist schwer, wenn man tagelang von jemandem angegriffen wird, der zur eigenen Mannschaft gehört.»

MacAdam schiebt die Schuld hingegen auf SHL-Stürmer Gallo ab: «Ein Spieler hat sich geweigert, zu spielen, weil er aus dem Powerplay gestrichen wurde. Er hat die Energie aus dem Team gezogen.»

17.02.2015, Eisstadion Liebenau, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs HCB Suedtirol, 48. Runde, im Bild Bozen Headcoach Don MacAdam // Bozen Headcoach Don MacAdam during the Erste Bank Icehock ...
Trainer Don MacAdam sieht die Schuld bei Gallo (Archivbild).Bild: imago/Eibner Europa

Der Verband deckt währenddessen weiterhin seinen Trainer, obwohl dieser schon länger kritisiert wird, wie ungarische Medien schreiben. «Die Äusserungen von Vilmos Gallo waren eines Profisportlers nicht würdig. Was auch immer in der Umkleidekabine vor dem Spiel am Mittwoch passiert ist, ist eine interne Angelegenheit der Nationalmannschaft», hiess es in einer Mitteilung. Der Trainerstab und die Spieler seien angewiesen, nun einen gemeinsamen Weg aus der Frustration zu finden.

Viel Zeit bleibt den Ungarn nicht. Heute Abend um 19.30 Uhr steht das Duell gegen Gastgeber Italien an. Morgen Abend (19.30 Uhr) geht es dann gegen Slowenien. In diesen Spielen wird sich entscheiden, wer für nächstes Jahr in die Topgruppe aufsteigt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Nationen wurden schon Eishockey-Weltmeister
1 / 11
Diese Nationen wurden schon Eishockey-Weltmeister
Kanada: 28 × Gold, 15 × Silber, 9 × Bronze; zuletzt Weltmeister: 2023.
quelle: keystone / pavel golovkin
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Despacito mit Eishockey-Spielern
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Suppenlöffel
03.05.2024 17:32registriert April 2022
Da gibt es noch einen anderen Nati-Trainer, auf den dieser Beschrieb zutrifft….
3612
Melden
Zum Kommentar
3
«Er stört den Torwart nicht» – das niederländische Offside-Tor sorgt für Diskussionen
Im gestrigen Spiel zwischen Frankreich und den Niederlanden jubelten die Oranje zu früh. Der Führungstreffer von Xavi Simons wurde nach langer Analyse aberkannt – ein Entscheid, den nicht alle nachvollziehen konnten.

Zwischen Frankreich und der Niederlande kam es gestern zur ersten Nullnummer der Europameisterschaft in Deutschland. Nach einer munteren, ausgeglichenen ersten Halbzeit nahm Frankreich in der zweiten Halbzeit langsam aber sicher das Zepter in die Hand.

Zur Story