Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ice hockey player Christoph Bertschy (Minnesota Wild) during the training of the first prospect camp of the Swiss ice hockey national team, in the PostFinance arena in Bern, Switzerland, Wednesday, July 26, 2017. (KEYSTONE/Thomas Delley)

Nach dem Prospect Camp mit der Nationalmannschaft geht es für Christoph Bärtschi und Co. auch im Klub bald wieder los mit dem Training.  Bild: KEYSTONE

Diese National-League-Teams suchen vor dem Start des Eistrainings noch Verstärkung

In diesen Wochen starten die Schweizer Eishockey-Klubs wieder ins Eistraining. Während einige Klubs ihre Mannschaft für die nächste Saison bereits komplett beisammen haben, sind andere noch auf der Suche nach Spielern. Wir verschaffen dir eine Übersicht.

24.07.18, 18:22 25.07.18, 07:09


Während einige Teams, beispielsweise der Meister ZSC, sein Team für die nächste Saison bereits komplettiert haben, brauchen andere Mannschaften noch dringend die eine oder andere Verstärkung. Insbesondere ausländische Spieler sind noch gefragt. Doch welche Spieler sind überhaupt noch verfügbar? Unter anderem folgende:

FILE - In this Feb. 25, 2018, file photo, Boston Bruins forward Rick Nash (61) skates prior to the first period of an NHL hockey game against the Buffalo Sabres, in Buffalo, N.Y. Veteran winger Rick Nash has not committed to playing next season and has told interested teams he won’t be signing July 1.
Agent Joe Resnick told The Associated Press on Thursday, June 28, 2018, that Nash was undecided about his playing future. (AP Photo/Jeffrey T. Barnes, File)

Kehrt Rick Nash in die Schweiz zurück? Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Bild: AP/FR171450 AP

Damit du dir ein Bild machen kannst, welche Teams denn überhaupt noch auf der Suche nach Spielern sind, folgt hier die aktuelle Transferübersicht aller National-League-Teams.

ZSC Lions

Die ZSC Lions haben sich gezielt verstärkt. In der Verteidigung konnte man Kevin Klein zu einer weiteren Saison Profi-Hockey überreden. Zudem stösst vom SCB Powerplay-Bomber Maxim Noreau dazu. Da wird man Samuel Guerra (zu Ambri) und Mathias Seger (Rücktritt) – zumindest auf dem Eis – kaum vermissen. 

Fehleinkauf Mattias Sjögren verlässt die Zürcher nach zwei Saisons wieder, genau wie Lauri Korpikoski und Linden Vey. Dafür stösst Center Roman Cervenka von Fribourg dazu. Die abtretenden Flügel Inti Pestoni (zu Davos) und Ronalds Kenins (zu Lausanne) wurden durch Denis Hollenstein und Simon Bodenmann hochwertig ersetzt. Mike Künzle (zu Biel) hatte eine kleine Rolle inne und kann durch einen GCK-Spieler ersetzt werden.

Die ZSC Lions verfügen bereits über fünf Ausländer. Die Kaderplanung für die kommende Saison dürfte mehrheitlich abgeschlossen sein.

Zugänge ✅

🇨🇭 Denis Hollenstein (Stürmer, 28) 
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Simon Bodenmann (Stürmer, 30)
kommt vom SC Bern
🇨🇦 Maxim Noreau (Verteidiger, 30)
kommt vom SC Bern
🇨🇦 Serge Aubin (Trainer, 43)
kommt von den Vienna Capitals (Österreich)
🇨🇿 Roman Cervenka (Stürmer, 32)
kommt von Fribourg-Gottéron

Abgänge ❌

🇨🇭 Hans Kossmann (Trainer, 56)
offen
🇨🇭 Mathias Seger (Verteidiger, 40) 
tritt zurück
🇨🇭 Mike Künzle (Stürmer, 24)
wechselt zum EHC Biel
🇨🇭 Samuel Guerra (Verteidiger, 24) 
wechselt zu Ambri-Piotta
🇱🇻 Ronalds Kenins (Stürmer, 27)
wechselt zum HC Lausanne
🇫🇮 Lauri Korpikoski (Stürmer, 31)
wechselt zu TPS Turku
🇨🇦 Linden Vey (Stürmer, 26) 
wechselt zu ZSKA Moskau
🇸🇪 Mattias Sjögren (Stürmer, 30)
wechselt zu Rögle BK
🇨🇭 Inti Pestoni (Stürmer, 26)
wechselt zum HC Davos

Kader 👥

Tor: Lukas Flüeler, Niklas Schlegel.
Verteidigung: Phil Baltisberger, Tim Berni, Patrick Geering, Roger Karrer, Kevin Klein, Christian Marti, Maxim Noreau, Dave Sutter, (Severin Blindenbacher).
Sturm: Jerome Bachofner, Chris Baltisberger, Simon Bodenmann, Roman Cervenka, Fabrice Herzog, Mattia Hinterkirchner, Denis Hollenstein, Marco Miranda, Fredrik Pettersson, Raphael Prassl, Reto Schäppi, Drew Shore, Pius Suter, Roman Wick, (Robert Nilsson).

Zurich's players celebrate with the trophy after winning the Swiss championship title, during the seventh match of the playoff final of the National League of the ice hockey Swiss Championship between the HC Lugano and the ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, on Friday, April 27, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Der Schweizer Meister hat wichtige Transfers getätigt. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

HC Lugano

Philippe Furrer geht, Romain Loeffel kommt. Lugano tauscht einen der besten Verteidiger der Liga gegen einen anderen. Zudem kommt mit Taylor Chorney noch mehr offensive Feuerkraft von der blauen Linie dazu. 

Der Abgang von Damien Brunner wird bei den Tessinern wenig ins Gewicht fallen. Zu gut ist das restliche Kader und zu oft war der Flügel in der letzten Zeit verletzt. Zudem kehrt mit Mauro Jörg ein Stürmer zurück, der für 10 bis 15 Tore pro Saison gut ist. Lugano hat bereits vier Ausländer unter Vertrag. Die Kaderplanung dürfte mehrheitlich abgeschlossen sein.

Zugänge ✅

🇨🇭 Romain Loeffel (Verteidiger, 27)
kommt von Genf-Servette
🇨🇭 Timo Haussener (Stürmer, 21)
kommt von der EVZ Academy
🇨🇭 Benoit Jecker (Verteidiger, 24)
kommt vom EHC Biel
🇨🇭 Mauro Jörg (Stürmer, 28)
kommt vom HC Davos
🇺🇸 Taylor Chorney (Verteidiger, 31)
kommt von den Columbus Blue Jackets

Abgänge ❌

🇨🇭 Damien Brunner (Stürmer, 32)
wechselt zu Biel
🇨🇭 Philippe Furrer (Verteidiger, 32)
wechselt zu Fribourg
🇨🇭 Daniel Manzato (Torhüter, 34)
wechselt zu Ambri-Piotta

Kader 👥

Tor: Elvis Merzlikins, Stefan Müller
Verteidigung: Alessandro Chiesa, Taylor Chorney, Benoit Jecker, Romain Loeffel, Elia Riva, Massimo Ronchetti, Riccardo Sartori, Stefan Ulmer, Julien Vauclair, Thomas Wellinger.
Sturm: Alessio Bertaggia, Dario Bürgler, Luca Cunti, Luca Fazzini, Timo Haussener, Grégory Hofmann, Mauro Jörg, Linus Klasen, Jani Lajunen, Maxim Lapierre, Giovanni Morini, Sébastien Reuille, Matteo Romanenghi, Raffaele Sannitz, Julian Walker.

Lugano’s goalkeeper Elvis Merzlikins , left, celebrate the victory with Lugano’s player Gregory Hofmann, right, during the fifth match of the playoff final of the National League of the ice hockey Swiss Championship between the HC Lugano and the ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Saturday, April 21, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Alessandro Crinari)

Der HC Lugano hat nach einer guten Saison bisher wenige Wechsel zu verzeichnen. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

SC Bern

Ist Adam Almquist wirklich gut genug, um Maxim Noreau vergessen zu machen? Es darf bezweifelt werden. In seiner besten Saison erzielte der Schwede in 50 Spielen 29 Punkte. Nur gerade vier mehr als Noreau in der vergangenen Spielzeit mit 18 Spielen weniger. Dafür ist die Verpflichtung von Jan Mursak ein Schachzug. Der Slowene ist schnell, technisch begabt und torgefährlich. 

Auch hinter den Schweizer Transfers des SCB darf man ein Fragezeichen setzen: Daniele Grassi hat erst einmal in seiner Karriere mehr als 20 Punkte pro Saison erzielt. Die besten Zeiten von Matthias Bieber sind seit gut zwei Jahren vorbei. Grégory Sciaroni war zuletzt vor allem verletzungsanfällig statt produktiv. Und Aurélien Marti ist ein Verteidiger mit viel Swiss-League- und wenig National-League-Erfahrung.​

Der SC Bern hat bereits vier Ausländer unter Vertrag. Die Kaderplanung dürfte mehrheitlich abgeschlossen sein.

Zugänge ✅

🇨🇭 Aurélien Marti (Verteidiger, 23)
kommt vom SC Langenthal
🇨🇭 Grégory Sciaroni (Stürmer, 29) 
kommt vom HC Davos
🇨🇭 Matthias Bieber (Stürmer, 32)
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Daniele Grassi (Stürmer, 25) 
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Esbjörn Leiv Fogstad Vold (Stürmer, 20)
kommt vom eigenen Nachwuchs
🇸🇪 Adam Almquist (Verteidiger, 27) 
kommt von Frölunda 
🇸🇮 Jan Mursak (Stürmer, 30) 
kommt von Frölunda

Abgänge ❌

🇨🇭 Simon Bodenmann (Stürmer, 30)
wechselt zu den ZSC Lions
🇨🇭 Dario Meyer (Stürmer, 21)
wechselt zum HC Davos
🇨🇭 Luca Hischier (Stürmer, 23)
wechselt zum HC Davos
🇨🇦 Maxim Noreau (Verteidiger, 30) 
wechselt zu den ZSC Lions
🇫🇮 Juhamatti Aaltonen (Stürmer, 32) 
wechselt zu Skelleftea
🇫🇮 Mika Pyörälä (Stürmer, 36)
kehrt zu Kärpät zurück
🇦🇹 Bernd Wolf (Verteidiger, 21)
wechselt zum Villacher SV
🇨🇭 Tim Dubois (Verteidiger, 22)
wechselt zum EHC Visp
🇨🇭 Gian-Andrea Randegger (Stürmer, 32)
offen
🇨🇦 Mason Raymond (Stürmer, 32)
offen

Kader 👥

Tor: Leonardo Genoni, Pascal Caminada.
Verteidigung: Adam Almquist, Calle Andersson, Eric Blum, Beat Gerber, Colin Gerber, Jérémie Kamerzin, Justin Krueger, Aurélien Marti, Ramon Untersander.
Sturm: Mark Arcobello, Alain Berger, Matthias Bieber, Andrew Ebbett, Leiv Fogstad Vold, Daniele Grassi, Gaetan Haas, AndrL Heim, Marc Kämpf, Simon Moser, Jan Mursak, Thomas Rüfenacht, Tristan Scherwey, Grégory Sciaroni.

Berns Spieler jubeln mit ihren Fans nach dem Sieg im fuenften Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions, am Donnerstag, 5. April 2018, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Die Berner wollen nach dem Halbfinal-Out zurück auf den Hockey-Thron – mit vielen Transfers. Bild: KEYSTONE

EHC Biel

Der letztjährige Halbfinalist hat sich geschickt verstärkt. Neben Transferhammer Damien Brunner wechseln auch Mike Künzle, Damien Riat und Michael Hügli ins Seeland. Künzle, beim ZSC in eine zu kleine Rolle verdrängt, will sich bei Biel als Topstürmer etablieren. Riat ist eines der vielversprechendsten Talente auf Schweizer Eis und der 22-jährige Hügli spielte eine überragende Saison bei den Rapperswil-Jona Lakers. Und Brunner ist, wenn er mal eine ganze Saison gesund bleibt, immer noch für einen Punkt pro Spiel gut. 

Auf den Ausländerpositionen bleibt in Biel vieles beim Alten. Einzig der Finne Anssi Salmela kommt neu ins Team. Er ersetzt den US-Verteidiger Sam Lofquist. Sonst schmerzt einzig der Abgang von Valentin Nussbaumer ein wenig. Der 17-Jährige erzielte vergangene Saison in 26 Spielen bereits fünf Tore und ist ein heisses Eisen für den nächsten NHL-Draft. Deshalb versucht er sich ab dieser Saison in der kanadischen Juniorenliga QMJHL. 

Auch das Kader der Bieler dürfte mehrheitlich komplett sein und kaum mehr Mutationen erfahren.

Zugänge ✅

🇨🇭 Damien Brunner (Stürmer, 32)
kommt vom HC Lugano
🇨🇭 Mike Künzle (Stürmer, 24)
kommt von den ZSC Lions 
🇨🇭 Ramon Tanner (Stürmer, 18)
kommt vom HC Davos
🇨🇭 Damien Riat (Stürmer, 21)
kommt von Genf-Servette
🇨🇭 Michael Hügli (Stürmer, 22)
kommt von Rapperswil-Jona
🇨🇭 Rajan Sataric (Verteidiger, 26)
kommt von Rapperswil-Jona
🇨🇭 Dominik Egli (Verteidiger, 19)
kommt vom EHC Kloten
🇫🇮 Anssi Salmela (Verteidiger, 33)
kommt von Dinamo Riga

Abgänge ❌

🇨🇭 Cédric Hächler (Verteidiger, 24)
wechselt zu den Rapperswil-Jona Lakers
🇨🇭 Valentin Lüthi (Verteidiger, 24)
wechselt nach Langenthal
🇨🇭 Benoit Jecker (Verteidiger, 24)
wechselt zum HC Lugano
🇨🇭 Philipp Wetzel (Stürmer, 33)
wechselt zum HC La Chaux-de-Fonds
🇨🇭 Nicholas Steiner (Verteidiger, 26)
wechselt zum EHC Kloten
🇨🇭 Mathias Joggi (Verteidiger, 32)
wechselt zum HC Ajoie
🇺🇸 Sam Lofquist (Verteidiger, 28)
offen
🇨🇭 Fabian Sutter (Stürmer, 36)
wechselt zum EHC Kloten
🇨🇭 Valentin Nussbaumer (Stürmer, 17) 
wechselt zu Shawinigan Catarectes (QMJHL)
🇨🇦 Jacob Micflikier (Stürmer, 34)
offen

Kader 👥

Tor: Jonas Hiller, Elien Paupe.
Verteidigung: Mauro Dufner, Dominik Egli, Kevin Fey, Beat Forster, Samuel Kreis, Marco Maurer, Anssi Salmela, Rajan Sataric, Kristian Suleski.
Sturm: Damien Brunner, Dominik Diem, Robbie Earl, Jason Fuchs, Michael Hügli, Mike Künzle, Fabian Lüthi, Jan Neuenschwander, Marco Pedretti, Marc-Antoine Pouliot, Toni Rajala, Damien Riat, Julian Schmutz, Ramon Tanner, Mathieu Tschantré. 

Cheftrainer Antti Toermaenen, Mitte, instruiert seine Spieler im fuenften Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen dem HC Biel und dem HC Lugano, am Donnerstag, 5. April 2018, in der Tissot Arena in Biel. (PPR/Alessandro della Valle)

Der EHC Biel rüstet auf die neue Saison mächtig auf. Bild: PPR

EV Zug

Durch die Abgänge von Robin Grossmann, Timo Helbling, Tobias Geisser und Larri Leeger musste der EV Zug seine halbe Verteidigung ersetzen. Sportchef Reto Kläy tat dies mit den Zuzügen von Jesse Zgraggen und Miro Zryd, zwei jungen, aufstrebenden Verteidigern. Zudem sollen Tobias Fohrler, Thomas Thiry und Livio Stadler in dieser Saison grössere Rollen bekommen.

Das Ausländerquartett bleibt in Zug das gleiche wie in der letzten Saison (Garrett Roe, David McIntyre, Carl Klingberg und Viktor Stalberg). Im Sturm hat man sich in Zug durch die Transfers von Yannick-Lennart Albrecht und Dario Simion zusätzlich verstärken können. Man ist dort etwas breiter abgestützt als noch in der vergangenen Saison.

Es ist möglich, dass Zug noch nach einem weiteren Verteidiger sucht. Wahrscheinlicher ist es aber, dass das Kader so bestehen bleibt.

Zugänge ✅

🇨🇭 Yannick-Lennart Albrecht (Stürmer, 24) 
kommt von den SCL Tigers
🇨🇭 Jesse Zgraggen (Verteidiger, 25)
kommt von Ambri-Piotta
🇨🇭 Miro Zryd (Verteidiger, 23) 
kommt von den SCL Tigers
🇳🇴 Dan Tangnes (Trainer, 39)
kommt von Linköping (Schweden)
🇨🇦 Josh Holden (Assistenztrainer, 40)
kommt von der EVZ Academy
🇨🇭 Dario Simion (Stürmer, 24)
kommt vom HC Davos
🇸🇪 Pontus Widerström (Stürmer, 24)
kommt von Frölunda

Abgänge ❌

🇨🇭 Nolan Diem (Stürmer, 24)
wechselt zu den SCL Tigers
🇨🇭 Tobias Geisser (Verteidiger, 19)
wechselt zu den Washington Capitals
🇨🇭 Robin Grossmann (Verteidiger, 30)
wechselt zum HC Lausanne
🇨🇭 Timo Helbling (Verteidiger, 36)
wechselt zu den Rapperswil-Jona Lakers
🇨🇭 Larri Leeger (Verteidiger, 31)
wechselt zu den SCL Tigers
🇩🇪 Harold Kreis (Trainer, 59)
wechselt zu Düsseldorf 
🇨🇭 Timothy Kast (Stürmer, 29)
wechselt zu Genf-Servette
🇫🇮 Waltteri Immonen (Assistenztrainer, 51)
wechselt zum EHC Kloten

Kader 👥

Tor: Tobias Stephan, Sandro Aeschlimann.
Verteidigung: Santeri Alatalo, Raphael Diaz, Tobias Fohrler, Johann Morant, Dominik Schlumpf, Livio Stadler, Thomas Thiry, Jesse Zgraggen, Miro Zryd.
Sturm: Yannick-Lennart Albrecht, Fabian Haberstich, Carl Klingberg, Dominic Lammer, Lino Martschini, David McIntyre, Garrett Roe, Fabian Schnyder, Sven Senteler, Dario Simion, Viktor Stalberg, Reto Suri, Yannick Zehnder.

Zug's player Lino Martschini, Zug's player Viktor Stalberg, Zug's player Carl Klingberg and Zug's player Garrett Roe celebrate 2-4 goal during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Lugano and EV Zug, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Friday, November 24, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Der EV Zug setzt auf die gleichen Ausländer wie letztes Jahr. Bild: TI-PRESS

HC Fribourg-Gottéron

Würde Yannick Rathgeb nicht den Sprung nach Nordamerika versuchen, Fribourg hätte dieses Jahr wohl eine der besten Defensiven der Liga. Die Zuzüge von Philippe Furrer und Noah Schneeberger sind geschickte Schachzüge, um die Verteidigung zu verstärken. Zudem ist der Wunschtransfer von Torhüter Reto Berra endlich Realität geworden. Das dürfte der Fribourger Hintermannschaft noch mehr Sicherheit verleihen.

Das Problem Gottérons dürfte nächste Saison die Offensive sein. Mit Roman Cervenka haben die Drachen nämlich ihren besten Stürmer verloren und durch Andrew Miller wohl nicht gleichwertig ersetzt. Nun wird noch mehr von den verletzungsanfälligen Julien Sprunger und Andrei Bykov abhängen.

Wenn Fribourg weiter Verstärkung sucht, dann dürfte es ein Stürmer sein. Allerdings verfügt das Team schon über vier ausländische Spieler.

Zugänge ✅

🇨🇭 Philippe Furrer (Verteidiger, 32)
kommt vom HC Lugano
🇨🇭 Reto Berra (Torhüter, 31)
kommt von Anaheim
🇨🇭 Sandro Forrer (Stürmer, 20)
kommt vom EV Zug
🇨🇭 Noah Schneeberger (Verteidiger, 29)
kommt vom HC Davos
🇨🇭 Samuel Walser (Stürmer, 25)
kommt vom HC Davos
🇨🇭 Marco Forrer (Verteidigung, 21)
kommt vom HC Davos
🇨🇭 Sandro Schmid (Stürmer, 17)
kommt von Malmö U20
🇨🇿 Lukas Lhotak (Stürmer, 25)
kommt von Ambri-Piotta
🇺🇸 Andrew Miller (Stürmer, 29)
kommt von den Charlotte Checkers (AHL)

Abgänge ❌

🇨🇭 Yannick Rathgeb (Verteidiger, 22)
wechselt zu den New York Islanders
🇨🇭 Caryl Neuenschwander (Stürmer, 34)
tritt zurück 
🇨🇭 Andrea Glauser (Verteidiger, 22)
wechselt zu den SCL Tigers
🇨🇭 Lorenz Kienzle (Verteidiger, 29)
wechselt zu Ambri-Piotta
🇨🇭 Mathieu Maret (Verteidiger, 26)
wechselt zu Langenthal
🇨🇭 Nelson Chiquet (Stürmer, 20)
offen
🇨🇭 Kevin Kühni (Verteidiger, 25)
wechselt zum HC La Chaux-de-Fonds
🇨🇿 Roman Cervenka (Stürmer, 32)
wechselt zu den ZSC Lions
🇨🇭 Andrea Glauser (Verteidiger, 22)
wechselt zu den SCL Tigers
🇨🇭 John Fritsche (Stürmer, 26)
offen
🇨🇭 Chris Rivera (Stürmer, 31)
offen

Kader 👥

Tor: Reto Berra, Ludovic Waeber.
Verteidigung: Marc Aplanalp, Benjamin Chavaillaz, Marco Forrer, Philippe Furrer, Jonas Holos, Sebastian Schilt, Noah Schneeberger, Ralph Stalder.
Sturm: Michal Birner, Andrei Bykov, Sandro Forrer, Lukas Lhotak, Nathan Marchon, Laurent Meunier, Andrew Miller, Killian Mottet, Matthias Rossi, Flavio Schmutz, Jim Slater, Julien Sprunger, Tristan Vauclair, Samuel Walser.

Fribourg's players celebrate the 3-4 goal, during the third match of the playoffs quarterfinal of the National League Swiss Championship 2017/18 between HC Lugano and HC Fribourg-Gotteron, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, on Thursday, March 15, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)

Fribourg plant den Coup: Die Saanestädter haben sich verstärkt.  Bild: TI-PRESS

HC Davos

Aderlass beim HCD. Neben den schon länger bekannten Abgängen verlassen also auch Broc Little, Dario Simion, Anton Rödin und Mauro Jörg die Bündner. Die Klubführung hat die Fans darauf hingewiesen, dass die nächsten Jahre bis zum Abschluss der Renovation der Vaillant Arena kleinere Brötchen gebacken werden müssen. Dennoch dürfte das Ausmass des Exodus im Landwassertal viele überrascht haben.

Besonders der Abgang von Rödin in die NHL schmerzt. Mit dem Schweden hat man diese Saison fest gerechnet. Aktuell hat Davos mit Magnus Nygren und Perttu Lindgren nur zwei Ausländer fix unter Vertrag. Dazu noch den Finnen Sami Sandell im Tryout. Arno Del Curto wird also sicherlich noch mindestens einen weiteren Ausländer verpflichten – voraussichtlich einen Stürmer. 

Geholt hat man zudem in der Person von Lukas Stoop einen erfahrenen Verteidiger – ein wichtiger Transfer nach dem Abgang von Noah Schneeberger. Zudem kommen mit Luca Hischier, Dario Meyer und Thierry Bader drei junge, talentierte Stürmer. Sowie der ausser Form geratene Flügel Inti Pestoni.

Zugänge ✅

🇨🇭 Luca Hischier (Stürmer, 23)
kommt vom SC Bern
🇨🇭 Lukas Stoop (Verteidiger, 28)
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Dario Meyer (Stürmer, 21)
kommt vom SC Bern
🇨🇭 Thierry Bader (Stürmer, 20)
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Inti Pestoni (Stürmer, 26) 
kommt von den ZSC Lions

Abgänge ❌

🇨🇭 Samuel Walser (Stürmer, 25)
wechselt zu Fribourg
🇨🇭 Gregory Sciaroni (Stürmer, 29)
wechselt zum SC Bern
🇨🇭 Noah Schneeberger (Verteidiger, 29)
wechselt zu Fribourg
🇨🇭 Pascal Blaser (Verteidiger, 20)
wechselt zu Winterthur
🇨🇭 Simon Kindschi (Verteidiger, 21)
wechselt zu den SCL Tigers
🇨🇭 Marco Forrer (Verteidiger, 21)
wechselt zu Fribourg
🇺🇸 Broc Little (Stürmer, 30)
wechselt zu Linköping 
🇨🇭 Dario Simion (Stürmer, 24)
wechselt zum EV Zug
🇨🇭 Ken Jäger (Stürmer, 20)
wechselt zu Rögle (Schweden)
🇸🇪 Anton Rödin (Stürmer, 27)
wechselt zu den Anaheim Ducks (NHL)
🇨🇭 Mauro Jörg (Stürmer, 28)
wechselt zum HC Lugano
🇨🇿 Robert Kousal (Stürmer, 27)
wechselt zu Brynäs (Schweden)

Kader 👥

Tor: Gilles Senn, Joren van Pottelberghe.
Verteidigung: Marc Aeschlimann, Davyd Barandun, Dominic Buchli, Félicien Du Bois, Fabian Heldner, Sven Jung, Magnus Nygren, Claude-Curdin Paschoud, Julian Payr, Lukas Stoop.
Sturm: Andres Ambühl, Thierry Bader, Enzo Corvi, Chris Egli, Yannick Frehner, Luca Hischier, Tino Kessler, Perttu Lindgren, Dario Meyer, Inti Pestoni, Jerome Portmann, Sami Sandell, Dominic Weder, Dino Wieser, Marc Wieser.

Die Davoser bedanken sich bei ihrem Goalie Gilles Senn nach ihrem Sieg fuer seine gehaltenen Schuesse in der Penalty Entscheidung, beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem HC Davos und dem HC Lugano, am Samstag, 03. Maerz 2018, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Juergen Staiger)

Aderlass beim HC Davos: Die Bündner haben viele Abgänge zu kompensieren. Bild: KEYSTONE

Genf-Servette HC

Chris McSorley hat eine unruhige zweite Sommerhälfte vor sich. Nicht nur muss er wieder selbst das Training leiten, er ist auch noch auf der Suche nach zwei ausländischen Stürmern. Bislang hat er ausschliesslich Schweizer Transfers getätigt.

Timothy Kast und Eliot Berthon sollen Damien Riat und Tim Traber ersetzen. Wichtig für Genf ist auch, dass Noah Rod doch nicht sein Glück in Nordamerika versucht, sondern bei den «Grenats» bleibt. Der 22-Jährige tut dies gleich in der Rolle des Captains. Trotzdem: Servette braucht noch zwei gute ausländische Stürmer, sonst wird es eine schwierige Saison. 

Zugänge ✅

🇨🇭 Mike Völlmin (Verteidiger, 24)
kommt aus Langenthal
🇨🇭 Timothy Kast (Stürmer, 29)
kommt vom EV Zug
🇫🇷 Eliot Berthon (Stürmer, 26)
kommt von Ambri-Piotta
🇫🇷 Tim Bozon (Stürmer, 24)
kommt von Kloten
🇨🇭 Noah Rod (Stürmer, 22)
kehrt vorzeitig aus Nordamerika zurück.

Abgänge ❌

🇨🇭 Romain Loeffel (Verteidiger, 27)
wechselt zum HC Lugano
🇨🇭 Damien Riat (Stürmer, 21)
wechselt zum EHC Biel
🇨🇭 Christophe Bays (Torhüter, 27)
wechselt zum HC La Chaux-de-Fonds
🇨🇭 Tim Traber (Stürmer, 25)
wechselt zum HC Lausanne
🇫🇷 Stéphane Da Costa (Stürmer, 28)
wechselt zu Jekaterinburg
🇨🇭 Adam Hasani (Stürmer, 29)
wechselt zum HC La Chaux-de-Fonds
🇨🇭 Tim Grossniklaus (Verteidiger, 23)
wechselt zu Olten
🇨🇭 Kay Schweri (Stürmer, 21)
wechselt zu den Rapperswil-Jona Lakers
🇨🇦 Nick Spaling (Stürmer, 29)
offen

Kader 👥

Tor: Robert Mayer, Gauthier Descloux.
Verteidigung: Goran Bezina, Johan Fransson, Arnaud Jacquement, Jonathan Mercier, Henrik Tömmernes, Daniel Vukovic, Mike Völlmin.
Sturm: Cody Almond, Eliot Berthon, Tim Bozon, Floran Douay, Makai Holdener, Timothy Kast, Neil Kyparissis, Marks Lazarevs, Guillaume Maillard, Tanner Richard, Noah Rod, Kevin Romy Daniel Rubin, Juraj Simek, Jeremy Wick.

ARCHIV - ZUR VERPFLICHTUNG VON CHRIS MCSORLEY ZUM TRAINER VON GENF, AM DIENSTAG, 03. APRIL 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDE ARCHIVBILDER ZUR VERFUEGUNG ---- Head coach Chris McSorley von Genf, beim Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem Geneve-Servette HC, am Samstag, 28. Januar 2017, in der Vaillant Arena in Davos. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Chris McSorley ist noch auf der Suche nach Spielern. Bild: KEYSTONE

Lausanne HC

Lausanne hat sein Team punktuell verstärkt. In der Defensive kommt der langjährige Nationalverteidiger Robin Grossmann dazu. In der Offensive sollen neu Nordamerika-Rückkehrer Christoph Bertschy und Ronalds Kenins, der vom ZSC kommt, für Furore sorgen. Zusammen mit den Zuzügen von Tim Traber und Robin Leone kompensiert man so die vielen Rücktritte. 

Mit Torrey Mitchell wissen die Waadtländer zudem neu einen langjährigen NHL-Stürmer in ihren Reihen. Neben ihm und Dustin Jeffrey hat es aber noch Platz für einen dritten ausländischen Stürmer. Vermutlich werden die Verantwortlichen noch das Ende der NHL-Free-Agency abwarten, bevor sie das letzte Puzzleteil verpflichten.

Zugänge ✅

🇫🇮 Ville Peltonen (Trainer, 44)
kommt vom SC Bern
🇨🇭 Tim Traber (Stürmer, 25)
kommt von Genf-Servette
🇨🇭 Robin Grossmann (Verteidiger, 30)
kommt vom EV Zug
🇨🇭 Christoph Bertschy (Stürmer, 24)
kommt von den Binghamton Devils (AHL)
🇨🇭 Robin Leone (Stürmer, 25)
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Luca Boltshauser (Torhüter, 24)
kommt vom EHC Kloten
🇱🇻 Ronalds Kenins (Stürmer, 27)
kommt von den ZSC Lions
🇨🇦 Torrey Mitchell (Stürmer, 33)
kommt von den Los Angeles Kings (NHL)

Abgänge ❌

🇨🇭 Jannik Fischer (Verteidiger, 27)
wechselt zu Ambri-Piotta
🇨🇭 Johnny Kneubühler (Stürmer, 21)
wechselt zu Ambri-Piotta
🇨🇭 Alain Miéville (Stürmer, 32)
wechsel zum HC La-Chaux-de-Fonds
🇨🇭 John Gobbi (Verteidiger, 36)
tritt zurück
🇨🇭 Florian Conz (Stürmer, 33)
tritt zurück
🇨🇭 Cristobal Huet (Torhüter, 42)
tritt zurück
🇸🇪 Nicklas Danielsson (Stürmer, 33)
wechselt zu Brynäs (Schweden)
🇫🇮 Harri Pesonen (Stürmer, 29)
wechselt zu den SCL Tigers
🇨🇭 Eric Walsky (Stürmer, 33)
tritt zurück
🇨🇭 Sven Ryser (Stürmer, 27)
tritt zurück

Kader 👥

Tor: Sandro Zurkirchen, Luca Boltshauser.
Verteidigung: Valentin Borlat, Lukas Frick, Joel Genazzi, Robin Grossman, Jonas Junland, Matteo Nodari, Philippe Schelling, Dario Trutmann.
Sturm: Benjamin Antonietti, Christoph Bertschy, Etienne Froudevaux, Yannick Herren, Loïc In-Albon, Dustin Jeffrey, Ronalds Kenins, Robin Leone, Torrey Mitchell, Lee Roberts, Axel Simic, Tim Traber, Joel Vermin, Sandro Zangger.

Lausanne HC Stuermer Loic In-Albion, links, feiert seinen Treffer zum 2-7 mit Sandro Zangger im vierten Eishockey Spiel der Platzierungsrunde der National League zwischen dem EHC Kloten und Lausanne HC am Dienstag, 20. Maerz 2018, in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Schaffen es die Lausanner dank dem neuen Personal in die Playoffs? Bild: KEYSTONE

HC Ambri-Piotta

Die wichtigste Meldung für den HCAP ist ein Transfer, der nicht zustande kam: Der letzte Saison überragende Dominik Kubalik bleibt ein weiteres Jahr in der Leventina. Auch der Österreicher (mit Schweizer Lizenz) Dominic Zwerger bleibt bei Ambri. Zu ihm stösst in der Person von Fabio Hofer ein weiterer Österreicher, der das Ausländerkontingent nicht belastet. 

Mit Lorenz Kienzle, Samuel Guerra und Jannik Fischer haben die Tessiner ihre Verteidigung gefestigt. Allerdings wiegt dort der Abgang von Captain Michael Fora in die NHL schwer. Der amerikanische Stürmer Bryan Lerg ist der vierte Ausländer im Kader Ambris. 

Zugänge ✅

🇨🇭 Lorenz Kienzle (Verteidiger, 29)
kommt von Fribourg-Gottéron
🇨🇭 Samuel Guerra (Verteidiger, 24)
kommt von den ZSC Lions
🇨🇭 Jannik Fischer (Verteidiger, 27)
kommt vom HC Lausanne
🇨🇭 Johnny Kneubühler (Stürmer, 21)
kommt vom HC Lausanne
🇨🇭 Dario Rohrbach (Stürmer, 19)
kommt vom EHC Basel
🇨🇭 Daniel Manzato (Torhüter, 34)
kommt vom HC Lugano
🇦🇹 Fabio Hofer (Stürmer, 27)
kommt vom EHC Linz
🇨🇭 Christopher Smith (Stürmer, 20)
kommt von den Hawkesbury Hawks
🇺🇸 Bryan Lerg (Stürmer, 32)
kommt von Rögle (Schweden)

Abgänge ❌

🇨🇭 Jesse Zgraggen (Stürmer, 25)
wechselt zum EV Zug
🇨🇿 Lukas Lhotak (Stürmer, 25)
wechselt zu Fribourg-Gottéron
🇨🇭 Franco Collenberg (Verteidiger, 32)
wechselt zum HC Thurgau
🇨🇭 Fabio Haller (Torhüter, 26)
wechselt zum EHC Winterthur
🇨🇦 Cory Emmerton (Stürmer, 29)
wechselt zu Sibir Nowosibirsk (KHL)
🇫🇷 Eliot Berthon (Stürmer, 26)
wechselt zu Genf-Servette
🇨🇭 Michael Fora (Verteidiger, 22)
wechselt zu den Carolina Hurricanes (NHL)
🇨🇭 Adrian Trunz (Verteidiger, 34)
offen
🇺🇸 Jeff Taffe (Stürmer, 37)
offen
🇨🇭 Thibaut Monnet (Stürmer, 36)
wechselt zum EHC Kloten
🇨🇭 Peter Guggisberg (Stürmer, 33)
offen​

Kader 👥

Tor: Benjamin Conz, Daniel Manzato.
Verteidigung: Jannik Fischer, Samuel Guerra, Igor Jelovac, Lorenz Kienzle, Misha Moor, Michael Ngoy, Chrstian Pinana, Nick Plastino.
Sturm: Elias Bianchi, Matt D'Agostini, Tommaso Goi, Fabio Hofer, Johnny Kneubühler, Diego Kostner, Dominik Kubalik, Adrien Lauper, Bryan Lerg, Elia Mazzolini, Marco Müller, Noele Trisconi, Dominic Zwerger.

Ambri's players celebrate after the 2-1 victory, during the fifth match of the playout final of the National League Swiss Championship between HC Ambri-Piotta and EHC Kloten, at the ice stadium Valascia in Ambri, on Thursday, April 5, 2018. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Was liegt für Ambri in der Saison 2018/19 drin? Bild: TI-PRESS

SCL Tigers

Ein durchzogener Transfersommer bislang für die SCL Tigers. Sie verloren mit Akira Schmid ihr grösstes Goalie-Talent an die kanadische Juniorenliga. Mit Yannick-Lennart Albrecht und Miro Zryd verliessen zudem zwei Schweizer Leistungsträger den Verein. Die beiden konnten nicht gleichwertig ersetzt werden. 

Denn die Schweizer Neuzugänge bei Langnau heissen Andrea Glauser, Larri Leeger, Simon Kindschi oder Nolan Diem. Besser sieht es bei den Ausländern aus. Der Kanadier und Aufstiegsheld Chris DiDomenico gibt nämlich sein Comeback im Emmental. Harri Pesonen (von Lausanne) schliesst sich ebenfalls den Tigers an. Zusammen mit Eero Elo, Aaron Gagnon und Mikael Johansson haben die Langnauer damit fünf ausländische Stürmer unter Vertrag. Am Kader dürfte sich nicht mehr viel ändern.

Zugänge ✅

🇨🇭 Andrea Glauser (Verteidiger, 22)
kommt von Fribourg-Gottéron
🇨🇭 Larri Leeger (Verteidiger, 31)
kommt vom EV Zug
🇨🇭 Claudio Cadonau (Verteidiger, 29)
kommt vom SC Langenthal
🇨🇭 Nolan Diem (Stürmer, 24)
kommt vom EV Zug
🇨🇭 Simon Kindschi (Verteidiger, 21)
kommt vom HC Davos
🇫🇮 Harry Pesonen (Stürmer, 29)
kommt vom HC Lausanne
🇸🇪 Rikard Franzén (Assistenztrainer)
kommt vom HC Lausanne
🇨🇦 Chris DiDomenico (Stürmer, 29)
kommt von den Rockford Icehogs (AHL)

Abgänge ❌

🇨🇭 Yannick-Lennart Albrecht (Stürmer, 24)
wechselt zum EV Zug
🇨🇭 Miro Zryd (Verteidiger, 23)
wechselt zum EV Zug
🇨🇭 Yves Müller (Verteidiger, 29)
wechsel zum SC Langenthal
🇨🇭 Lukas Haas (Stürmer, 30)
wechselt definitiv zum EHC Olten
🇨🇭 Philippe Seydoux (Verteidiger, 33)
wechselt zum EHC Kloten
🇨🇭 Akira Schmid (Goalie, 18)
wechselt zu den Lethbridge Hurricanes
🇨🇭 Roland Gerber (Stürmer, 34)
wechselt zu Olten
🇨🇭 Martin Stettler (Verteidiger, 34)
offen
🇫🇮 Antti Erkinjuntti (Stürmer, 31)
offen
🇨🇦 Eric Himmelfarb (Stürmer, 35)
offen

Kader 👥

Tor: Damiano Ciaccio, Ivars Punnenovs.
Verteidigung: Yannick Blaser, Claudio Cadonau, Samuel Erni, Andrea Glauser, Anthony Huguenin, Simon Kindschi, Federico Lardi, Larri Leeger, Flurin Randegger.
Sturm: Nils Berger, Pascal Berger, Chris DiDomenico, Nolan Diem, Alexei Dostoinov, Eero Elo, Aaron Gagnon, Anton Gustafsson, Mikael Johansson, Raphael Kuonen, Benjamin Neukom, Thomas Nüssli, Harri Pesonen, Emanuel Peter, Stefan Rüegsegger, Keijo Weibel.

SCL Tigers Stuermer Anton Gustafsson, von links, und Nils Berger feiern mit Raphael Kuonen seinen Treffer zum 0-1 waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Kloten und den SCL Tigers am Montag, 5. Maerz 2018, in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Die SCL Tigers haben erneut viele Wechsel zu verkraften. Bild: KEYSTONE

SCRJ Lakers

Wie zu erwarten gab es im Kader des Aufsteigers einige Mutationen. Auf den Ausländerpositionen gelang Rappi ein Upgrade. Zu den bisherigen Jared Aulin und Dion Knelsen kommen der erfahrene Offensiv-Verteidiger Matt Gilroy und Stürmer Casey Wellman dazu. Dafür hat es für Jeremy Morin keinen Platz mehr im Team.

Sonst bleiben die Lakers mehrheitlich ihrer Linie treu und holen vor allem junge, talentierte Spieler wie Ron Martikainen, Cédric Hächler, Andri Spiller oder Kay Schweri. Mit Roman Schlagenhauf und Timo Helbling konnten die St.Galler aber auch zwei Spieler mit viel National-League-Erfahrung verpflichten.

Verkraften muss der SCRJ vor allem die Abgänge des wirbligen Michael Hügli und von Abwehrchef Rajan Sataric. Rappi verfügt aber über ein grosses Kader. Neue Spieler werden kaum mehr dazu kommen. 

Zugänge ✅

🇨🇭 Ron Martikainen (Stürmer, 20)
kommt von Fribourg-Gottéron
🇨🇭 Cedric Hächler (Verteidiger, 24)
kommt vom EHC Biel
🇨🇭 Andri Spiller (Stürmer, 22)
kommt vom EHC Kloten
🇨🇭 Leonardo Fuhrer (Stürmer, 25)
kommt vom HC Ajoie
🇨🇭 Noël Bader (Torhüter, 22)
kommt von der EVZ Academy
🇨🇭 Roman Schlagenhauf (Stürmer, 29)
kommt vom EHC Kloten
🇺🇸 Matt Gilroy (Verteidiger, 33)
kommt von Jokerit Helsinki
🇺🇸 Casey Wellman (Stürmer, 30)
kommt von HK Sotschi (KHL)
🇨🇭 Timo Helbling (Verteidiger, 36)
kommt vom EV Zug
🇨🇭 Kay Schweri (Stürmer, 21)
kommt von Genf-Servette

Abgänge ❌

🇨🇭 Michael Hügli (Stürmer, 22)
wechselt zum EHC Biel
🇨🇭 Rajan Sataric (Verteidiger, 26)
wechselt zum EHC Biel
🇨🇭 Cyrill Geier (Verteidiger, 37)
tritt zurück
🇨🇭 Sascha Rochow (Torhüter, 23)
wechselt zum EHC Visp
🇨🇭 Lars Frei (Stürmer, 23)
wechselt zum HC Thurgau
🇨🇦 Jeremy Morin (Stürmer, 27)
offen

Kader 👥

Tor: Melvin Nyffeler, Noel Bader.
Verteidigung: Sven Berger, Thomas Büsser, Matt Gilroy, Nico Gurtner, Jorden Gähler, Timo Helbling, Cédric Hächler, Frédéric Iglesias, Fabian Maier, Leandro Profico, Florian Schmuckli.
Sturm: Jared Aulin, Fabian Brem, Corsin Casutt, Leonardo Fuhrer, Cédric Hüsler, Dion Knelsen, Sven Lindemann, Ron Martikainen, Steve Mason, Jan Mosimann, Martin Ness, Josh Primeau, Antonio Rizzello, Roman Schlagenhauf, Kay Schweri, Andri Spiller, Jan Vogel, Casey Wellman.

Antonio Rizzello und die Mannschaft von Rapperswil jubeln mit dem Pokal nach dem fuenften Playoff-Finalspiel der Eishockey Swiss League zwischen den SC Rapperswil-Jona Lakers und dem EHC Olten, am Freitag, 6. April 2018, in der St. Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil-Jona.  (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Ist das Kader des Aufsteigers stark genug für die National League?  Bild: KEYSTONE

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

30
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • goalman 27.07.2018 13:17
    Highlight Zum HCD einen Kommentar:
    Davos hatte anfangs des neuen Jahrtausends 5-6 Topspieler und die "zweite Garde", mit denen 3 Titel gefeiert werden konnte. Danach folgten nochmals 3 Titel, aber mehr gestützt auf Fleiss und hartes Training als auf Talent. Denn die Topspieler waren nur noch teils mit dabei und wurden nicht gleichwertig ersetzt. Daher erlebte der HCD-Fan die letzten 3 Jahre Hockey-Magerkost. Will man den Anschluss ans Mittelfeld nicht verlieren, muss Trainingshalle hin oder her massiv investiert werden, sonst droht der Absturz.
    6 0 Melden
  • Madmessie 27.07.2018 13:07
    Highlight Wieso dann diese Farmteams in der NLB, für die sich niemand interessiert, wenn dann doch keine Spieler genommen werden (weder der Z, noch Lugano noch der EVZ haben anscheinend einen Spieler aus ihrem jeweiligen Farmteam übernommen).

    Gruess aus Olten
    5 15 Melden
  • FaW 26.07.2018 00:12
    Highlight Ein sehr informativer Artikel! Jedoch fehlen, zumindest beim HCD due Verträge der jungen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs...
    3 5 Melden
  • PizzaPestoni 24.07.2018 21:09
    Highlight Ich bin extrem auf den Pasta und Tiramisu Vernichter Pestoni beim Schleifer Arno gespannt.

    Ich trau dem dicken Kerli alles zu, auch einen Karriere Punke - Höchstwert von über 40...

    In der Davoser Höhe wird er durch den tieferen Sauerstoff Gehalt in der Luft automatisch 3-7 Kilos verlieren, gesagt getan, ist er die nominelle Nummer 4 der Schweizer Flügel (Das Zahnmonster Ambühl und die beiden komischen Wieser sind hierarchisch gesehen sicher noch vor dem Pasta - Fresser ) im Powerplay jedoch sollte er regelrecht aufblühen.
    38 53 Melden
    • mukeleven 24.07.2018 23:52
      Highlight trotz allen dislikes hier, stimme ich (und hoffe) deiner einschätzung voll zu - bis auf die ‚komischen‘ wiesers.
      so komisch sind die brothers gar nicht und man kann sie mittlerweile sehr gut einschätzen. wir brauchen diese bandenhoblers mit büahli unbedingt. ich sehe vor allem ihr aktuelles sommertraining - die jungs geben auf dem berg aber richtig gasbis spät abends, wobei pestoni noch irgendwo an der amalfiküste auf einem liegestuhl hängt. warum arno dies akzeptiert, ist mir allerdings schleierhaft...
      17 8 Melden
  • PizzaPestoni 24.07.2018 21:00
    Highlight Fribourg und Lausanne, die beiden Romands haben sich sehr gut verstärkt. Einzig der Rücktritt von Ryser (und vermutlich aus Pesonen) fallen ins Gewicht.

    Gotteron ist ohne dem komischen Hampelmann und dem Neymar Vorbild Brust einiges stärker einzuschätzen als noch letztes Jahr., auch wenn mit dem Super Tschechen Cervenka der Schillerfallter zum besten Team des Landes wechselte. Mit Walser und Lhotak wurden sicher zwei interessante Spieler verpflichtet.

    Auf dem Papier ist der Z die klare Nummer eins, gefolgt von Tikkis Team Bern, mal schauen, ob die dann auch auf dem Eis harmonieren können...
    35 6 Melden
    • mukeleven 24.07.2018 23:53
      Highlight rysers rücktritt wusste ich nicht - ist das fix?
      9 3 Melden
    • PizzaPestoni 25.07.2018 09:53
      Highlight leider ja, wegen "persönlichen Gründen", was auch immer dies heissen mag.
      8 2 Melden
  • Politikinteressierter 24.07.2018 20:14
    Highlight Hallo Herr Bürgler sind Sie der Bruder von Dario Bürgler
    25 7 Melden
    • Adrian Buergler 25.07.2018 07:06
      Highlight Nein das bin ich nicht. Über ein Duzend Ecken sind wir vermutlich schon irgendwie verwandt, aber ich kenne ihn nicht persönlich.
      12 5 Melden
    • Politikinteressierter 25.07.2018 09:21
      Highlight @ Adrian Bürgler: Danke für deine Antwort und die aufschlussreiche Übersicht. Habe irgendwie gedacht, das mache Sinn. Der eine spielt Eishockey, der andere kommentiert über Eishockey :-)
      6 6 Melden
  • Bruno Wüthrich 24.07.2018 20:08
    Highlight Auch zu Servette einen Kommentar:

    Die Rückkehr von Chris McSorley an die Bande sollte uns den Blick nicht vollkommen vernebeln. Den Genfern fehlen nicht nur zwei Stürmer. Es sind auch nur sieben Verteidiger unter Vertrag, wobei Goran Bezina - um es vorsichtig auszudrücken - zumindest kein Steigerungspotential mehr hat.

    Servette muss noch einiges tun, wenn es die Playoffs nicht hochkant verpassen will. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es für die Grenats diesmal sehr eng werden könnte.
    67 3 Melden
  • Dogbone 24.07.2018 20:05
    Highlight Cool, dass ihr die Liste aktualisiert habt! Danke!
    22 1 Melden
  • Bruno Wüthrich 24.07.2018 19:54
    Highlight Eine Bemerkung zu Ambri:

    Die Leventiner mussten letzte Saison in die Ligaquali. Auf den ersten Blick scheint nur der Abgang von Michael Fora zu schmerzen, wenn man nur auf die Spieler mit CH-Lizenz schaut.

    Die Leventiner verloren aber auch noch andere Spieler, die - auch wenn die Punkteproduktion nicht riesig war - einen Verlust darstellen. Der EVZ und Gottéron kaufen nicht planlos ein.

    Ambri konnte jedoch die Abgänge mit geschickten Transfers wett machen. Gespannt bin ich auf Fabio Hofer. Aber insgesamt zeigt das Potential nicht gegen oben. Es wird erneut eine schwierige Saison.
    41 16 Melden
    • mukeleven 24.07.2018 23:55
      Highlight foras weggang ist schmerzhaft, der junge war in ambri nicht nur auf dem eis ein leader - das bereits im zarten alter...
      18 3 Melden
  • Züzi31 24.07.2018 19:52
    Highlight Biel hat sich clever und stark verbessert. Könnte sogar auf Papier hinter Zürich, Bern und Lugano das viertstärkste Kader aufweisen mit Zug und Fribourg zusammen.
    Mal sehen, bin extrem gespannt auf nächste Saison, am Schluss kommt es nämlich doch immer etwas anders als gedacht.
    45 4 Melden
    • Mike Minder 24.07.2018 23:10
      Highlight Ja ichs chätze Biel auch weiter oben ein. Platz 5 minimum
      10 4 Melden
  • Bruno Wüthrich 24.07.2018 19:31
    Highlight Es gäbe gleich zu verschiedenen Teams einen Kommentar zu schreiben. Ich beschränke mich auf die SCL Tigers:
    1.) Goalitalent Akira Schmid spielte letzte Saison noch keine Rolle. Das Goaliduo Punnenovs/Ciaccio bleibt. Punnenovs ist erst 24. Er wird noch stärker!
    2.) Die Abgänge von Zryd und Albrecht sind schade. Aber nach Bekanntgabe ihres Wegzugs (Mitte Saison) schienen beide etwas blockiert. Ob sie sich in Zug durchsetzen, wird sich weisen. Die Lücke, die sie hinterlassen, ist nicht so gross.
    3.) Die Tiger haben bereits fünf Ausländer unter Vertrag. Pesonen und DiDomenico sind klare Gewinne.
    30 26 Melden
    • Ardkev 24.07.2018 21:16
      Highlight Sehe ich genau so, mit viel glück und eineb guten Start in die Saison, kann Langnau durchaus 4 Teams hinter sich lassen. Zudem haben Sie meiner Meinung nach, einen der besten coaches der ganzen Liga 😊
      21 27 Melden
    • RedWing19 24.07.2018 22:33
      Highlight Deinen Punkten, Bruno, stimme ich zu. Dem Optimismus von Ardkev kann ich leider nicht viel abgewinnen. Zu viele Faktoren spielten dem SCL letzte Saison in die Karten (viele Gegner spielten unter Wert, oftmals Siege, welche sehr glücklich zu Stande kamen). Wehe, das Ehlersche Prinzip geht nicht auf.

      Mit diesem Kader sollte man - wenn alles gut läuft - Ambri und die Lakers hinter sich lassen. Aber dann? Das Team wurde nicht verstärkt (geschweige denn die teils desolate Offensive). Dem Playout-Final kann man hoffentlich aus dem Weg gehen. Höhere Erfolge wären eine Überraschung.
      24 7 Melden
    • Ardkev 25.07.2018 07:03
      Highlight Ich sehe auch deine Punkte RedWing.. Doch ich denke als Langnau Fan muss man ja mit Optimismus geboren werden, jahrelanges leiden und emotionen verbinde ich mit diesem Club. Die letzten Jahren gingen ja relativ ruhig vorbei, das Team ist mehrheitlich beisammen geblieben und dazu haben wir meiner Meinung nach gute Ausländer. Wir schauen mal :)
      9 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pana 24.07.2018 19:19
    Highlight Klasse Übersicht. Gerne auch von der NLB, bzw Swiss League.
    79 6 Melden
  • desmond_der_mondbaer 24.07.2018 19:17
    Highlight Leider ist mir noch nicht klar warum Bern Raymond keinen neuen Vertrag anbietet.
    33 3 Melden
    • c_meier 24.07.2018 22:35
      Highlight ist halt kein Finne... ;)
      26 3 Melden
    • Aegnor 24.07.2018 22:52
      Highlight Bin nicht sicher, welche Partei den Stecker gezogen hat. Wer will schon (trotz hervorragenden Leistungen) 2/3 der Zeit auf der Bank sitzen, während einem (mässig begabten) Jugendfreund des Trainers immer wieder Eiszeit geschenkt wird? Ich denke, dieser Abgang geht auf Karis Kappe. Schade um Raymond...
      27 2 Melden
    • desmond_der_mondbaer 25.07.2018 00:04
      Highlight @Aegnor An das habe ich auch schon gedacht, jedoch klingt es von allen seiten her so, als hätte Bern den Vertrag nicht verlängert. Hätte aber 100% Verständniss dafür, wenn es von Raymond aus käme.
      11 1 Melden
  • c_meier 24.07.2018 19:04
    Highlight danke für die schöne Liste. 👍
    ausser Lugano wurde bei allen Clubs gefühlt fast das halbe Kader getauscht...
    mögen die Rolexen der Wühltische mit uns sein 😂
    77 4 Melden
  • fiona_ 24.07.2018 19:03
    Highlight Ambri hat mit D'Agostini, Kubalik, Plastino und Neuzugang Lerg 4 Ausländer
    34 2 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen