DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barry Trotz ist nicht mehr Trainer der New York Islanders – wo zieht es ihn jetzt hin?
Barry Trotz ist nicht mehr Trainer der New York Islanders – wo zieht es ihn jetzt hin?Bild: keystone

Winnipeg will den begehrtesten NHL-Trainer – Brauerei greift zu kreativem Lockmittel

14.06.2022, 14:23

Seit gut einem Monat ist NHL-Trainer Barry Trotz ohne Job. Der 59-Jährige wurde von den New York Islanders gefeuert, weil diese erstmals in Trotz' Amtszeit (seit 2018) die Playoffs verpasst hatten. Dennoch bleibt der Kanadier, der 2016 und 2019 zum besten Trainer der NHL gewählt wurde, ein heisser Kandidat auf den Wunschlisten diverser NHL-Teams.

Auch in Winnipeg. Die Jets haben diese Saison ebenfalls die Playoffs verpasst, nachdem Cheftrainer Paul Maurice mitten in der Saison aus persönlichen Gründen zurückgetreten war und Assistent Dave Lowry übernehmen musste. Die Suche nach einem neuen Coach läuft.

Warum nicht Barry Trotz? Schliesslich ist der Kanadier in der Provinz Manitoba, nur etwa drei Autostunden von Winnipeg entfernt, aufgewachsen. Um ihm den Wechsel in eine der kältesten Grossstädte Kanadas schmackhafter zu machen, hat sich eine lokale Brauerei ein kreatives Angebot überlegt: Lebenslang gratis Bier, wenn Trotz tatsächlich zu den Jets wechseln sollte.

Kevin Felch, der Gründer der Brauerei «Little Brown Jug», hatte die Idee und veröffentlichte sie über den Podcast «Winnipeg Sports Talk». «Wir brauchen dich zurück in deiner Heimatprovinz, um unserem Team wieder Schwung zu verleihen, Barry», hiess es in der Videobotschaft.

Die Brauerei versprach nicht nur, den Bier-Kühlschrank von Barry Trotz auf Lebenszeit zu füllen, sondern auch ein spezielles Bier zu Ehren des Stanley-Cup-Champions (2018 mit den Washington Capitals) zu brauen: «Das ‹Trotz Homecoming Lager›? Oder ein ‹Trotz Prärie Pilsner›? Das überlassen wir dann dir.» Ob Kevin Cheveldayoff das Angebot bei möglichen Gesprächen mit Trotz ins Spiel bringt, bleibt abzuwarten. Die Entscheidung, wer bei Winnipeg künftig an der Bande steht, dürfte im Sommer fallen. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pana
14.06.2022 17:04registriert Juni 2015
So Aktionen können schon mal den Unterschied ausmachen. Also zumindest bei mir.
211
Melden
Zum Kommentar
4
Akanji pokert in Dortmund – das könnte für die Nati vor der WM zum Problem werden
Manuel Akanji ist bei Borussia Dortmund auf das Abstellgleis geraten, weil er seinen Vertrag nicht verlängern will. Ein passendes Angebot für den besten Schweizer Verteidiger ist bisher aber nicht beim BVB eingetroffen.

Nicht einmal auf der Ersatzbank von Borussia Dortmund findet sich derzeit ein Plätzchen für Manuel Akanji, auch am Wochenende war das wieder so. Da empfing der BVB im ersten Spiel der neuen Bundesliga-Saison Bayer Leverkusen und musste dabei auf Niklas Süle verzichten, den Innenverteidiger, den sie von Bayern München geholt hatten.

Zur Story