wechselnd bewölkt-1°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Eishockey

NHL: Nino Niederreiter trifft gegen die Winnipeg Jets doppelt

NHL-Resultate vom Dienstag
Nashville (mit Josi, Weber) – Vancouver (mit Bärtschi, Sbisa) 4:2
Winnipeg – Minnesota (mit Niederreiter) 2:4
Buffalo – San Jose (mit Meier) 5:4 n.V.
Colorado – Montreal (mit Andrighetto) 4:0
Tampa Bay (mit Vermin) – Los Angeles 5:0
Minnesota Wild players celebrate a goal by Jason Pominville (29) against the Winnipeg Jets during the second period of an NHL hockey game Tuesday, Feb. 7, 2017, in Winnipeg, Manitoba. (Trevor Hagan/Th ...
Die Nummer 1 im Westen: Niederreiter klatscht mit seinen Teamkollegen ab.Bild: AP/The Canadian Press

Niederreiter trifft bei Wild-Sieg doppelt – Josi liefert Assist zu kuriosem Tor

08.02.2017, 07:1108.02.2017, 08:14

Nino Niederreiter beweist in der NHL einmal mehr seine Topform. Beim 4:2-Erfolg seiner Minnesota Wild gegen die Winnipeg Jets erzielt der Bündner Power-Flügel seine Saisontore Nummer 16 und 17. Davor ist er in in drei Spielen nacheinander leer ausgegangen.

Besonders sehenswert ist das 1:0 Mitte des ersten Drittels: Nach einem Breakaway trifft Niederreiter herrlich ins hohe Eck. Der zweite Treffer ist etwas einfacher, locker kann der 24-Jährige kurz vor Schluss ins leere Tor einschieben.

Herrlich! Niederreiters Treffer zum 1:0 für die Wild.Video: streamable
Niederreiters Empty-Netter.Video: streamable

Trotz seiner Zwei-Tore-Gala wird Niederreiter nicht Mann des Spiels. Warum? Sein Teamkollege Jason Pominville skort sogar vier Punkte. Er erzielt die anderen beiden Treffer und hat bei Niederreiters Toren jeweils den Stock im Spiel.

Einen wichtigen Sieg feiern die Nashville Predators mit Roman Josi und Yannick Weber gegen die Vancouver Canucks von Sven Bärtschi und Luca Sbisa. Dank dem 4:2-Sieg haben die «Preds» wieder beste Playoff-Aussichten.

Josi liefert die Assists zum 2:1 und zum wegweisenden 3:1 für Nashville. Der Treffer zum 3:1 von Filip Forsberg war äusserst kurios: Erst die TV-Bilder zeigen, dass der Puck unter dem Handschuh von Jacob Markstrom die Torlinie in vollem Umfang überschritten hatte.

Drin oder nicht drin, das ist hier die Frage.Video: streamable

Die Partie nicht beenden konnte Sven Bärtschi. Der Vancouver-Stürmer kassierte im Startdrittel nach nicht einmal zwei Minuten einen Check gegen den Kopf und kehrte danach nicht mehr aufs Eis zurück. Der 24-Jährige hat dabei eine Hirnerschütterung erlitten.

Cody McLeods Check gegen Sven Bärtschis Kopf.Video: streamable

Sven Andrighetto und seine Montreal Canadiens kassieren bei Colorado eine empfindliche 0:4-Klatsche, Timo Meier muss sich mit San Jose gegen Buffalo trotz einer 4:1-Führung mit 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben. Joel Vermin skorte einen Assist beim 5:0-Sieg von Tampa Bay gegen die Los Angeles Kings. (pre)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 83
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nächste Blamage für Liverpool + Arsenal unterliegt + ManUnited siegt weiter + PSG legt vor
Erstmals seit September verliert Leader Arsenal in der Premier League, für Liverpool findet die Misere auch in Wolverhampton kein Ende. Manchester United siegt unter Erik ten Hag weiter – und in der französischen Liga legt PSG vor.

Die Negativserie von Liverpool reisst und reisst nicht ab. Auch im vierten Premier-League-Auftritt des Jahres bleibt das Team von Jürgen Klopp ohne Sieg. In Wolverhampton setzte es gleich eine deutliche 0:3-Klatsche ab. Dabei befinden sich die Wanderers im Abstiegskampf. Trotzdem stand es nach einem Eigentor von Joel Matip und einem Treffer von Craig Dawson bereits nach zwölf Minuten 2:0 für die Gastgeber. Mohamed Salah und Co. strahlten trotz Überlegenheit wenig Torgefahr aus, einzig Ruben Neves traf noch für Wolverhampton.

Zur Story