DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bevor es nach Zürich geht, will Grönborg Schweden zum dritten WM-Titel in Serie führen.
Bevor es nach Zürich geht, will Grönborg Schweden zum dritten WM-Titel in Serie führen.Bild: EPA

Nur das Beste ist gut genug – ZSC Lions holen Weltmeister-Trainer Grönborg

09.05.2019, 13:3409.05.2019, 14:57

Die ZSC Lions haben einen neuen Trainer gefunden. Die Zürcher präsentieren Rikard Grönborg, der einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Er folgt auf Arno Del Curto, der mit dem Titelverteidiger ZSC Lions die Playoff-Qualifikation verpasst hatte.

Der 50-jährige Grönborg war seit 2006 in verschiedenen Funktionen beim schwedischen Verband tätig. Seit 2016 stand er an der Bande des A-Nationalteams, das er zwei Mal zum WM-Titel führte. Er wird auch an der kommenden WM der Headcoach der «Tre Kronor» sein. Wer die Position als Grönborgs Assistenztrainer bekleidet, ist gemäss den ZSC Lions noch offen.

Da Grönborg zwei Jahrzehnte lang in Amerika gelebt und dort als Nachwuchstrainer gearbeitet hat, kennt er nicht nur die schwedische Hockeyphilosophie. «Rikard ist ein nordamerikanisch geprägter Coach mit klaren Ideen, starker Ausstrahlung und sehr guten kommunikativen Fähigkeiten», wird ZSC-Sportchef Sven Leuenberger zitiert. Durch Scouting-Tätigkeiten kenne Grönborg auch die Schweizer Liga bereits sehr gut. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Städte ziehen am meisten Touristen an

1 / 52
Diese Städte ziehen am meisten Touristen an
quelle: shutterstock.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Tiere im Zirkus machen das Gleiche wie in der Natur»

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Sloping
09.05.2019 13:53registriert Oktober 2014
Ich kann mich noch gut an die Lobpreisungen Leuenbergers zu Aubin erinnern. Da tönte es recht ähnlich.

Dürfte wohl jedem klar sein, dass dies Svens letzte Patrone ist. Denn sollte es mit diesem Trainer wieder nicht funktionieren, kann der Fokus nur noch dort hin gelegt werden, wo das Problem schon jetzt hauptsächlich liegt: In der Führungsetage und der Zusammensetzung der Mannschaft.

Spannend wird auch zu beobachten sein, wie und ob ein Trainer, der bisher (bis auf Juniorenteams) nur in Nationalmannschaften tätig war, im Tagesgeschäft einer Liga funktioniert.
924
Melden
Zum Kommentar
avatar
ralck
09.05.2019 13:49registriert Juni 2015
Hat Grönborg bei den Lions eine NHL-Klausel?

Anscheinend wollte er diese bei Davos ja unbedingt haben – Davos ihm diese aber nicht geben, weshalb es zu keinem Vertrag kam.

Sollte er bei den Lions tatsächlich eine haben, könnte er nach einem allfälligen 3. WM-Titel ja schon weg sein, bevor er die Arbeit richtig aufgenommen hat. 😂😂😂
765
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fabian Lehner
09.05.2019 14:00registriert Mai 2017
Die Nationalität hat rein gar nichts mit den Fähigkeiten des Trainers zu tun. Das Hockeykulturelle "aufwachsen" schon. Und das dies Quatsch ist zeigt auch das der EVZ mit Wallson-like Trainer 2. wurde. Grönborg ist ein Weltklasseman wie Jalonen und sicher ein guter Transfer. Sollte er scheitern, muss sich def. die Mannschaft, sprich der Sportchef hinterfragen!
733
Melden
Zum Kommentar
23
Der FCSG schlägt Luzern hochverdient und ist neuer Leader
Der FC St.Gallen gewinnt auch sein drittes Heimspiel der Saison. Dank dem 4:1 gegen Luzern setzen sich die Ostschweizer an die Spitze der Super League.

Einmal mehr in dieser Saison startete der FC St.Gallen mit viel Tempo in einer Partie. Nach 95 Sekunden führte er durch den zweiten Saisontreffer von Emmanuel Latte Lath bereits.

Zur Story