DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MANNHEIM, GERMANY - OCTOBER 10: Danny Richmond (front) of Mannheim is challenged by Garrett Roe of Muenchen during the DEL match between Adler Mannheim and EHC Red Bull Muenchen at SAP Arena on October 10, 2014 in Mannheim, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Danny Richmond: Beim nächsten Torjubel bitte nicht auf den Rücken klopfen.
Bild: Bongarts

Auch das ist der Spengler Cup: Brandwunden beim Fondue-Plausch

Beim Spengler Cup lauert nicht nur der weisse Tod. Die Spieler können auch beim Fondue verletzt werden. Wie Mannheims Haudegen Danny Richmond.



Der Finne Juha Lind kam 1996 während des Spengler Cups beinahe in einer Lawine ums Leben. Aber es lauern noch ganz andere Gefahren in Davos.

Der kräftige Danny Richmond (31) ist Mannheims bester Verteidiger. Ein Mann, den eigentlich nichts erschüttern kann. Aber selbst für den wehrhaften Verteidigungsminister lauern beim Spengler Cup Gefahren abseits des Spielfeldes. Beispielsweise beim Fondue Bourguignonne.

Beim Fondue-Plausch der Mannschaft am spielfreien 28. Dezember stolperte die freundliche Serviertochter und schüttete dem armen Amerikaner das heisse Fondue-Öl über die Schulter. Er hat Verbrennungen des ersten und zweiten Grades am Rücken bis hinunter ans Gesäss erlitten. Und so konnte er halt das letzte Spiel der Mannheimer (1:3 im Viertelfinale gegen Jekaterinburg) nicht mehr bestreiten.

Nun hoffen die Mannheimer, dass Danny Richmond am Sonntag beim nächsten DEL-Spiel gegen Krefeld wieder eingesetzt werden kann. Er hat allerdings seine Teamkollegen bereits gebeten, man möge ihm doch bei einem Torerfolg zur Gratulation nicht auf den Rücken klopfen.

Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten

1 / 15
Spengler Cup: Bilder aus längst vergangenen Zeiten
quelle: photopress-archiv / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Optimaler Start in die WM-Vorbereitung – Schweiz schlägt im Test Russland

In Biel hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft das erste Testspiel vor der WM für sich entschieden. Sie schlug Russland mit 3:1.

Für die Schweiz war es nach einer langen durch die Corona-Pandemie verursachten Pause das erste Länderspiel seit 15 Monaten. Killian Mottet brachte das Team von Patrick Fischer in der 17. Minute in Führung.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich Russlands kurz vor Spielmitte dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Schweiz erneut in Führung gehen konnte. Christoph Bertschy stellte auf 2:1 und keine vier Minuten später erzielte Inti Pestoni in Überzahl den dritten Schweizer Treffer.

«Es gibt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel