Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Resultate vom Donnerstag

Tampa Bay – Montreal (mit Andrighetto) 0:3

San Jose – Vancouver (mit Bärtschi, ohne Weber, Sbisa) 2:4

Los Angeles – Calgary (ohne Hiller) 3:0

Pittsburgh – Nashville (mit Josi) 5:2

Minnesota (mit Niederreiter) – Ottawa 2:3

New York – Columbus (mit Kukan) 4:3

Montreal Canadiens center Lars Eller, third from left, of Denmark, celebrates scoring a goal with, from left, left wing Max Pacioretty, right wing Sven Andrighetto, of Switzerland, and defenseman Andrei Markov, of Russia, against the Colorado Avalanche in the second period of an NHL hockey game Wednesday, Feb. 17, 2016, in Denver. (AP Photo/David Zalubowski)

Sven Andrighetto hat bereits 17 Skorerpunkte (7/10) auf seinem Konto.
Bild: David Zalubowski/AP/KEYSTONE

Andrighetto skort zum dritten Mal in Serie – Bärtschi scheidet verletzt aus



Die Schweizer NHL-Söldner haben in der Nacht zum Freitag wenig Grund zur Freude. Einzig Sven Andrighetto kann sich beim 3:0-Sieg von Montreal bei Tampa Bay in die Skorerliste eintragen.

Andrighetto schaffte es mit einem Assist im dritten Spiel hintereinander zu punkten. David Desharnais, der während des NHL-Lockouts 2013 für Fribourg-Gottéron 16 NLA-Spiele bestritt, stand nach einem Schuss von Andrighetto goldrichtig und schob zum 1:0 ein. Damit betrieb der Zürcher erneut Werbung in Eigensache, um seine Position für die Verhandlungen zu verbessern, damit er einen Einwegvertrag erhält.

abspielen

Andrighetto legt auf für Desharnais.
streamable

Roman Josi kassierte mit den Nashville Predators beim 2:5 gegen die Pittsburgh Penguins bereits die dritte Niederlage in Serie. Trotz der neuerlichen Niederlage muss sich Nashville aber keine Sorge um die Playoff-Qualifikation machen. Bereits mit einer Niederlage von Colorado gegen Qualifikationssieger Washington in der Nacht zum Samstag würden die spielfreien Predators das Playoff-Ticket lösen.

Davon profitieren könnte auch Nino Niederreiter und die Minnesota Wild. Das Team des Bündners musste beim 2:3 zuhause gegen die Ottawa Senators nach zuletzt sechs Siegen in Folge wieder einmal als Verlierer vom Eis. Minnesota belegt im Westen derzeit fünf Punkte vor Colorado den letzten Wildcard-Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Derweil muss Dean Kukan weiter auf seinen ersten Sieg in der NHL warten. Der 22-jährige Verteidiger verlor bei seinem dritten Einsatz mit den Columbus Blue Jackets bei den New York Islanders 3:4.

Bärtschi verletzt ausgeschieden

Ein Erfolgserlebnis feierten die Vancouver Canucks beim 4:2-Sieg bei den San Jose Sharks. Die Kanadier beendeten damit eine neun Spiele andauernde Negativserie. Allerdings hatte Vancouver mit Sven Bärtschi einen weiteren verletzten Spieler zu beklagen. Der Langenthaler Stürmer konnte die Partie wegen einer Unterkörper-Verletzung nicht beenden. Mit Luca Sbisa und Yannick Weber sind bei den Canucks bereits zwei Schweizer verletzt.

(pre/sda)

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel