bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Sport
EM 2024

Granit Xhaka in Deutschland gefeiert: «Werde hier weniger kritisiert»

epa10976986 Switzerland's midfielder Granit Xhaka reacts during the UEFA Euro 2024 qualifying group I soccer match between Israel and Switzerland at Pancho Arena in Felcsut, southwest of Budapest ...
In der Schweiz wird Granit Xhaka häufig kritisiert – in Deutschland geniesst er ein hohes Standing.Bild: keystone

Granit Xhaka geniesst Anerkennung: «Hier werde ich weniger kritisiert als in der Schweiz»

Granit Xhaka, der Spielmacher des Bundesliga-Leaders, steht nach der EM-Auslosung am Samstag in Deutschland unter ganz besonderer Beobachtung. Ein Nachbar warnt vor dem «Häuptling» aus Leverkusen.
04.12.2023, 19:11
Mehr «Sport»

Es war ein kleiner Dämpfer, den Granit Xhaka am Sonntag mit Leverkusen hinnehmen musste. Ein 1:1 in der Bundesliga gegen Dortmund. Dass das Unentschieden gegen den Beinahe-Meister der letzten Saison negativ heraussticht, zeigt, wie aussergewöhnlich die letzten Wochen von Leverkusen waren: 20 Spiele, 18 Siege und 2 Remis. Mittendrin in der Erfolgsgeschichte steht Granit Xhaka, den die deutschen Fans seit Anfang Saison wiederentdecken und mit etwas anderen Augen anschauen werden, seit klar ist, dass die Schweiz im kommenden Sommer ihr drittes EM-Gruppenspiel gegen Deutschland bestreitet.

Aus privilegierter Position darf Rudi Völler den Spielmacher von Leverkusen beobachten. Der Sportdirektor des deutschen Fussballverbandes wohnt in Düsseldorf nur ein paar Meter vom Schweizer Rekord-Internationalen entfernt: «Wir sehen uns nicht ganz jeden Tag, aber sicher zweimal in der Woche.» Scherzhaft fand er nach der EM-Auslosung, dass er ihn gerne im Gruppenspiel gegen Deutschland nicht sehen würde: «Aber da er ja immer spielt und nie verletzt ist, wird er leider gegen uns spielen.»

epa10534009 Germany's national soccer team sport director Rudi Voeller attends a training session in Frankfurt am Main, Germany, 20 March 2023. Germany will face Peru in Mainz in a friendly socce ...
Rudi Völler könnte auf ein Duell mit Granit Xhaka und der Schweiz verzichten.Bild: keystone

Eine Verletzung wünscht Völler seinem Nachbar ganz bestimmt nicht, nur schon weil der frühere deutsche Stürmer Leverkusen stark verbunden ist und wohl zum Werksklub zurückkehren wird, sobald er nicht mehr beim DFB engagiert ist. Der Erfolg von Leverkusen ist in den Augen von Völler stark mit Xhaka verbunden. «Er ist der Häuptling, nicht nur für die Schweiz, sondern auch in Leverkusen.»

Höhenflug in Leverkusen

«Wenn Rudi Völler so etwas sagt, macht das einen stolz», freut sich Granit Xhaka. Aber die Anerkennung für ihn sei ohnehin «in Deutschland definitiv höher als in der Schweiz. Da werde ich ein bisschen mehr kritisiert als hier.» Während er in der Nationalmannschaft zuletzt die Erwartungen nicht immer erfüllen konnte, ist Xhaka in der Bundesliga der Taktgeber des Leaders. Zweimal stand er bisher in der Kicker-Elf des Tages – und vor allem legt er die Basis für die Entfaltung der Mitspieler.

Die Highlights der Partie gegen Dortmund.Video: YouTube/SPORT1

War Xhaka in seinen ersten Bundesliga-Jahren mit Borussia Mönchengladbach einige Male durch seine Undiszipliniertheit auf dem Feld aufgefallen, gibt es seit seiner Rückkehr im Sommer nur Positives zu berichten. Trainer Xabi Alonso verzichtet auf ihn praktisch nie. Sein von vielen Seiten kritisch kommentierter Wechsel von Arsenal zu Leverkusen erweist sich immer mehr als ein gelungener Schritt in seiner Karriere.

Für Xhaka und Leverkusen scheint in den kommenden Monaten alles möglich. Darauf wies der Basler gegenüber «DAZN» mit gewohnt selbstbewussten Worten nach dem Match vom Sonntag hin: «Wenn man sieht, dass Dortmund zu uns kommt und 90 Minuten lang nur verteidigt, dann können wir stolz sein. Das zeigt auch, was wir für eine Qualität haben.»

03.12.2023, Leverkusen, Germany, BayArena, Bayer 04 Leverkusen vs Borussia Dortmund - Bundesliga, Granit Xhaka Bayer 04 Leverkusen und Jamie Bynoe-Gittens Borussia Dortmund im Zweikampf Foto Ralf Tree ...
Taktgeber im Leverkusener Mittelfeld: Granit Xhaka.Bild: www.imago-images.de

Sprüche in der Kabine

Dem einen oder anderen Mitspieler aus Leverkusen wird Xhaka am 23. Juni in Frankfurt gegen Deutschland gegenüberstehen. «Es gab schon ein paar Sprüche in der Kabine», verriet Xhaka und warnte vor dem seit Monaten kriselnden Gastgeber: «Deutschland ist eine gefährliche Mannschaft mit sehr viel Qualität. Hoffentlich wird es eine gute EM, erst mal für uns Schweizer – und dann vielleicht auch für Deutschland.» (nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das sind die Schweizer 2023/24 in den Topligen
1 / 38
Das sind die Schweizer 2023/24 in den Topligen
Manuel Akanji, 27: Innenverteidiger bei Manchester City.
quelle: www.imago-images.de / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Kajak-Profi wagt Rekordsprung von Gletscher-Wasserfall
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
41 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Amarillo
04.12.2023 19:53registriert Mai 2020
Möglicherweise sind in Leverkusen die Ansagen viel weniger grosspurig und dafür die Leistung viel besser als in der Nati. Dann passt es besser zusammen.
8040
Melden
Zum Kommentar
avatar
Marc Hubertus
04.12.2023 19:40registriert Januar 2022
Hätte er nur die Hälfte der Leistung bei den Spielen in der Nati wie in Leverkusen abgeliefert, würde die Kritik auch weniger sein. So nebenbei reisst er in Leverkusen den Mund nicht so auf, wie in der Nati. Nur in der Nati spielt er der Alleswisser und Überlegene!
6660
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wolf im Fuzzipelz
04.12.2023 19:46registriert August 2018
ja klar hier spielst du auch nicht für die schweiz ;-)
2220
Melden
Zum Kommentar
41
«Die Mannschaft braucht frische Energie» – YB wirft Trainer Wicky raus
Raphael Wicky ist nicht mehr Trainer der Young Boys. Die Berner reagieren auf die sportliche Krise. Bis Ende Saison übernimmt der bisherige Nachwuchstrainer Joël Magnin.

Eine Heimniederlage im Spitzenkampf gegen Servette. Das Cup-Aus im Viertelfinal gegen Sion. Nun am Sonntag eine 0:1-Niederlage beim FC Zürich. Diese schlechte Bilanz der letzten sieben Tage ist Raphael Wicky zum Verhängnis geworden. Der Walliser wurde als Trainer der Young Boys entlassen.

Zur Story