DE | FR
Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ragettli hat es wieder getan – für diesen Parcours brauchte sogar er 232 Versuche!



Er hat es zum vierten Mal getan. Andri Ragettli hat sich mal wieder mit einem schier unmöglichen Parcours in einer Turnhalle vergnügt. Der Bündner Freestyle-Skier hat dieses Mal einige neue «Geräte» wie Fahrrad, Autopneus oder Hoverboard eingesetzt.

Damit hat er es sich selbst fast zu schwer gemacht. Wie Ragettli selbst angibt, habe er 232 Versuche gebraucht, um den Parcours erfolgreich zu absolvieren – für uns bleibt eine knappe Minute des Staunens.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

City schlägt auch Arsenal +++ Inter gewinnt Milan-Derby +++ Barça stolpert über Cadiz

Bayer Leverkusen setzte seine Abwärtstendenz in der Meisterschaft fort, konnte jedoch eine weitere Niederlage gerade noch vermieden. Das Werks-Team holte in der 22. Runde durch ein Tor unmittelbar Abpfiff ein 1:1 beim FC Augsburg, für den Ruben Vargas bis zur 66. Minute spielte. Den Ausgleich erzielte Edmond Tapsoba, Offensivspieler aus Burkina Faso. Florian Niederlechner hatte bereits nach fünf Minuten für die Augsburger getroffen, die ihrerseits den ersten Sieg nach zuletzt drei …

Artikel lesen
Link zum Artikel