Sport
FC Barcelona

Nächster Schock für Barcelona – Granada entzaubert den Meister

Primera Division

Nächster Schock für Barcelona – Granada entzaubert den Meister

12.04.2014, 22:4613.04.2014, 17:37
Mehr «Sport»
Animiertes GIFGIF abspielen
Yacine Brahimi stürzt Barcelona mit seinem goldenen Tor auch in der Meisterschaft ins Elend.GIF: Dailymotion/TotallyOffside

Nur wenige Tage nach dem Aus in der Champions League folgt für Barcelonain in der Meisterschaft der nächste Rückschlag. Die Katalanen unterliegen in Granada mit 0:1.

Mit der unerwarteten Niederlage verpasst es der Meister, vorübergehend die Spitze in der Primera Division zu übernehmen. Yacine Brahimi erzielte in der 13. Minute den entscheidenden Treffer für den Tabellen-13.

Wie schon bei der Viertelfinal-Niederlage in der Königsklasse gegen Atletico Madrid enttäuschten die Superstars um Lionel Messi und Neymar. Durch die Niederlage liegt Barça weiterhin einen Punkt hinter Atletico, das am Sonntag in Getafe antritt. Messi und Co. haben nur wenig Zeit, um aus ihrem Tief herauszufinden. Bereits in vier Tagen bestreitet Barcelona den spanischen Cupfinal gegen Real Madrid. (dux/si)

Primera Division, 33 Runde
Celta Vigo – Sociedad 2:2 (1:2)
Villarreal – Levante 1:0 (0:0)
Granada – Barcelona 1:0 (1:0)
Real Madrid – Almeria 4:0 (1:0)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Messi soll sich entschuldigen – dann rollen Köpfe
Das Video aus dem Mannschaftsbus von Argentiniens Nationalmannschaft hat eine Diskussion ausgelöst. Nun äusserte sich der Boss der «Albiceleste» – und widersprach sich selbst.

Angesichts des Skandals um die rassistischen Gesänge im Mannschaftsbus des argentinischen Nationalteams hat der Staatssekretär für Sport von Fussballstar Lionel Messi und Verbandspräsident Claudio Tapia eine Entschuldigung gefordert. «Ich glaube, der Kapitän und der Präsident der AFA sollten in diesem Fall um Verzeihung bitten», sagte Julio Garro in einem Interview des Radiosenders Urbana Play. «Das lässt uns schlecht dastehen.» Später ruderte er allerdings zurück.

Zur Story