Hochnebel
DE | FR
30
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Formel 1

Sebastian Vettel tritt zurück: «Habe Interessen abseits der Formel 1»

epa10049141 German Formula One driver Sebastian Vettel of Aston Martin arrives for the Formula One Grand Prix of Britain at the Silverstone Circuit, Silverstone, Britain, 03 July 2022. EPA/CHRISTIAN B ...
Hat genug von der Formel 1: Sebastian Vettel.Bild: keystone

Sebastian Vettel tritt zurück: «Habe Interessen abseits der Formel 1 entwickelt»

Sebastian Vettel hat genug. Der Deutsche beendet nach der laufenden Saison seine Karriere als Formel-1-Fahrer.
28.07.2022, 13:0128.07.2022, 14:49

Der seit Anfang Juli 35-jährige Vettel, derzeit in seiner zweiten Saison im Team Aston Martin tätig, wurde als Fahrer von Red Bull zwischen 2010 und 2013 viermal in Folge Formel-1-Weltmeister. In seiner vor 15 Jahren gestarteten Karriere in der wichtigsten Motorsport-Serie gewann der im Kanton Thurgau wohnende Hesse 53 Grands Prix.

Die Rücktritts-Ankündigung:

Video: twitter

Nach seiner äusserst erfolgreichen Phase bei Red Bull wechselte Vettel auf die Saison 2015 zu Ferrari – mit dem klaren Ziel, auch mit der Scuderia Weltmeister zu werden. Die Hoffnungen erfüllten sich nicht. Über den 2. Rang in der Gesamtwertung, den er 2017 und 2018 hinter Lewis Hamilton belegte, kam er nicht hinaus.

«Ich habe Interessen abseits der Formel 1 entwickelt. Meine Leidenschaft für den Rennsport und die Formel 1 führt dazu, dass ich dafür nur zu wenig Zeit habe und kostet viel Kraft.»
Sebastian Vettel

Seinen Einstand in der Formel 1 gab Vettel in der Saison 2007 in einem Auto der Equipe BMW-Sauber. Im Grand Prix der USA in Indianapolis startete er als Ersatz für den in der Woche zuvor im Grossen Preis von Kanada in Montreal schwer verunfallten Polen Robert Kubica – und gewann dank dem 8. Platz gleich seinen ersten WM-Punkt.

Anderthalb Monate später wechselte er dank der Freigabe seines damaligen Arbeitgebers zu Toro Rosso, wo er den ungenügenden und zunehmend in die Kritik geratenen Amerikaner Scott Speed ersetzte. Als Angestellter des zweiten Teams der Rennorganisation von Red Bull gewann er in seiner zweiten Saison völlig überraschend den Grand Prix von Italien.

Im Alter von 21 Jahren und 74 Tagen machte sich Vettel mit seiner Premiere zum damals jüngsten Sieger eines Formel-1-Rennens. In dieser Statistik wurde er als Benjamin vor gut sechs Jahren von Max Verstappen abgelöst. Der Niederländer war noch nicht 19-jährig, als er bei seinem ersten Einsatz in einem Auto von Red Bull den Grand Prix von Spanien gewann. Für Vettel war der Triumph in Monza die Krönung vieler guter Ergebnisse in jenem Jahr, die ihm die Beförderung zum Stammfahrer von Red Bull eintrugen.

Bei Ferrari musste Vettel nach der vorletzten Saison dem Spanier Carlos Sainz weichen. Nach den unerfüllten Hoffnungen in Maranello vermochte der Blondschopf auch mit Aston Martin kaum mehr Akzente zu setzen. Der sportliche Abstieg, der schon in der letzten Phase seines Engagements bei den Roten in Maranello begonnen hatte, setzte sich im grünen Auto fort.

Der 2. Rang im chaotisch verlaufenen Grand Prix von Aserbaidschan im vergangenen Jahr blieb resultatmässig bisher das einsame Highlight am Steuer eines Aston Martin. Aus sportlicher Warte kommt der angekündigte Abschied alles andere als überraschend. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Alle Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison und ihre Rekorde

1 / 33
Alle Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison und ihre Rekorde
quelle: keystone / maxim shemetov
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Kauft kein Plastik» – Formel1 Star säubert Bucht auf Mykonos

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nixzusagen
28.07.2022 13:17registriert April 2021
Wow, Vettel schafft es in seinem ersten Social Media Post mehr und gescheiteres zu sagen als so manch einer in seiner gesamten Karriere! Gratulation, er hat es geschafft sich von einem, mir nicht wahnsinnig sympathischen Rookie in der Formel1, zu einem meiner lieblings Fahrer und einem Vorbild für andere Fahrer zu entwickeln. Es war schön diesen Weg mit beobachten zu können. 😍
887
Melden
Zum Kommentar
avatar
gangdalang
28.07.2022 16:53registriert Oktober 2015
Unabhängig vom Interesse zur F1 ein vor allem hörenswertes Video. Da könnte sich so manch einer eine Scheibe von Sebastian abschneiden...
364
Melden
Zum Kommentar
avatar
ELMatador
28.07.2022 13:49registriert Februar 2020
Über die Jahre hat sich Vettel vom scheinbaren, arroganten deutsche Fahrer zu einer der einflussreichsten Figuren des Rennzirkusses gemausert. Durchdacht und pointiert sprach er Missstände an und verstand es alle zuhöre, mitzureissen und für seine Anliegen zu bewegen.

Schade, dass er nun bei Aston so tief fallen musste.
354
Melden
Zum Kommentar
30
Zweithöchste K.o.-Runden-Pleite der WM-Neuzeit – nur Brasilien verlor höher als die Nati
Die Schweiz ist im WM-Achtelfinal gegen Portugal absolut chancenlos und kassiert eine verdiente 1:6-Pleite. Es ist die zweithöchste Niederlage in einer WM-K.o.-Runde der Neuzeit – nur Brasiliens 1:7 gegen Deutschland war noch schlimmer.

An der WM in Schweden landen die Franzosen am Ende auf Platz 3. Im Viertelfinal siegen «Les Bleus» souverän gegen Nordirland. Just Fontaine erzielt an seiner einzigen Weltmeisterschaft 13 Tore, gegen Nordirland trifft er doppelt.

Zur Story